Besonderes Spiel, besonderer Ort

Interview mit Davie Selke

Kehrt am Samstag das erste Mal ins Weser-Stadion zurück: Ex-Werderaner Davie Selke (Foto: DFL).
Profis
Mittwoch, 15.03.2017 // 17:24 Uhr

Das Interview führte Dominik Kupilas

Beim SV Werder schaffte Davie Selke den Sprung in die Bundesliga. Zwischen 2013 und 2015 absolvierte der Mittelstürmer 33 Ligaspiele für die Grün-Weißen, erzielte neun Tore. Im Sommer 2015 folgte der Wechsel zum damaligen Zweitligisten RB Leipzig. Am Samstag kehrt der U 21-Nationalspieler erstmals nach fast zwei Jahren ins Weser-Stadion zurück - als Teil eines Spitzenteams. 

WERDER.DE hat sich mit Selke vor dem Wiedersehen am Telefon verabredet, um gemeinsam ein paar Erinnerungen hervorzukramen, die aktuelle Situation zu beleuchten und auf die Begegnung zwischen Werder und Leipzig vorauszublicken.

WERDER.DE: Moin Davie, am Samstag kehrst du ins Weser-Stadion zurück. Mit was für einem Gefühl blickst du dem Samstag entgegen?

Davie Selke: „Es kribbelt, die Vorfreude ist groß. Ich habe durchweg positive Erinnerungen an das Weser-Stadion und freue mich, am Samstag mal wieder dort zu sein.“

Früher wichtiger Ansprechpartner, am Samstag ist Zlatko Junuzovic Selkes Gegner (Foto: DFL).

WERDER.DE: Du hast damals bei Werder den Sprung in die Bundesliga geschafft. Welche Erinnerungen hast du an deine Zeit an der Weser?

Davie Selke: „Ich verbinde nur Positives mit Werder. Und obwohl ich schon fast zwei Jahre weg bin, bin ich immer in Verbindung mit dem Verein geblieben, verfolge Werder regelmäßig. Ich habe damals tolle Menschen kennengelernt. Auch wenn wir in dieser Zeit tabellarisch oft unter Druck standen, haben wir auch richtige Feste gefeiert. Die Heimspiele gegen Leverkusen oder Dortmund sind beispielsweise in meinem Gedächtnis hängengeblieben. Es war eine super Zeit.“

WERDER.DE: Mit welchen Gefühlen gehst du in die Begegnung mit deinem alten Verein?

Davie Selke: „Ich freue mich sehr auf diese Begegnung! Ich bin das erste Mal als Gegner im Weser-Stadion und ich bin sehr gespannt drauf. Es ist ein Mix aus riesiger Vorfreude und positiver Anspannung.“

WERDER.DE: Gibt es noch Ex-Kollegen, zu denen du intensiven Kontakt hältst?

Davie Selke: „Zu Florian Grillitsch habe ich am häufigsten Kontakt, aber ab und zu auch mit Clemens und Zladdi. Die haben damals viel mit mir geredet, haben mir viele Tipps gegeben. Auf das Wiedersehen mit den Jungs freue ich mich riesig, aber wenn es danach geht, müsste ich jetzt alle aufzählen – von Holger Berger über die Zeugwarte bis hin zu den Physiotherapeuten.“

WERDER.DE: Werder kämpft auch in dieser Saison gegen den Abstieg. Wie bewertest du die Situation und was wünschst du deinem ehemaligen Klub?

Davie Selke: "Ich habe die letzten Spiele gesehen und konnte eine positive Entwicklung feststellen. Die Jungs haben das sehr, sehr gut gemacht und haben wichtige Punkte geholt! Natürlich werden noch einige schwere Spiele kommen, aber so wie ich die Fans kenne, werden die Heimspiele ein klarer Vorteil für Werder sein, weil sie da einfach getragen werden, wie man am Ende der letzten Saison auf beeindruckende Art gesehen hat. Wenn die Fans den Verein weiterhin so unterstützen, dann mache ich mir keine Sorgen.“

WERDER.DE: Ihr sorgt hingegen für Furore, steht als Aufsteiger nach 24 Spieltagen auf dem zweiten Platz. Was macht euch so stark?

Davie Selke: „Der Teamgeist und die Geschlossenheit in unserer Mannschaft. Jeder Spieler gibt alles, wir haben intensive Trainingswochen, wir bereiten uns auf unsere Gegner sehr gut vor und wir haben einen klaren Plan, wenn wir in das Spiel gehen. Der Mix aus Teamwork und individueller Qualität macht unsere Stärke aus.“

An Spiele wie das gegen Dortmund erinnert sich Davie Selke gerne zurück (Foto: nordphoto).

WERDER.DE: Für dich persönlich läuft es derzeit nicht ganz nach deinen Wünschen. Wie zufrieden bist du mit deiner Situation?

Davie Selke: „Für mich ist es momentan sicherlich die schwierigste Zeit. Es ist nicht einfach, aber mir bleibt nur eine Option: Ich muss weiterhin Gas geben und hoffen, dass ich die Situation durch harte Arbeit verändern kann.“

WERDER.DE: Spielt es aus deiner Sicht eine Rolle, ob der Trainer dich berücksichtigt, weil es gegen den EX-Klub geht?

Davie Selke: „Ich würde lügen, wenn es keine Rolle spielt. Es ist ein ganz besonderes Spiel für mich, an einem ganz besonderen Ort. Und es gibt ja die bekannten Storys im Fußball. Natürlich würde es mich freuen, wenn ich in Bremen auf dem Platz stehen dürften – egal ob von Beginn an oder als Joker.“

WERDER.DE: Zum Abschluss würde ich gerne wissen, was für eine Partie du am Samstag erwartest?

Davie Selke: „Ich erwarte ein sehr, sehr schweres Auswärtsspiel. Ich kenne das Weser-Stadion und weiß, dass es ein absoluter Hexenkessel ist. Die Atmosphäre wird super, leider das erste Mal mit mir in einem gegnerischen Team. Wir müssen von der ersten Minute an top vorbereitet und hoch konzentriert sein. Und dann erwarte ich ein interessantes Spiel.“

 

Mehr zum Thema

Trainingslager Nummer eins von drei ist geschafft, ab Donnerstag steht im Zillertal die nächste Etappe an. Bis dahin ruhen sich die Werder-Profis allerdings nicht aus. Am Montagnachmittag kehrten die Grün-Weißen auf den Bremer Boden rund um das Weser-Stadion zurück und absolvierten eine öffentliche Einheit. Wieder mit dabei: Die drei EM-Fahrer.

18.07.2016

Der SV Werder gewinnt auch das zweite Testspiel! Gegen eine Neuruppiner Auswahlmannschaft kamen die Grün-Weißen zu einem deutlichen 8:0-Sieg (2:0). Nach der raschen Führung durch Izet Hajrovic (3.) traf auch Johannes Eggestein (20.). Der 18-Jährige freute sich über sein erstes Tor für die Werder-Profis. "Jojo" Eggestein stellte sein Talent im Volksparkstadion mehrmals unter Beweis und erzielte...

16.07.2016

Die letzten Details sind geklärt, ein weiteres Testspiel für das Trainingslager im Zillertal steht fest. Neben dem Test gegen Huddersfield tritt der SV Werder auch gegen TSV 1860 München. Das Duell mit dem Zweitligisten findet am Samstag, 23.07.2016, um 15 Uhr im Parkstadion in Zell am Ziller statt. Das Vorbereitungs-Duell mit dem Klub aus der bayerischen Landeshauptstadt gibt es damit bereits zum...

14.07.2016

Eigentlich, sagt Niklas Moisander, sei er als Finne ja eher zurückhaltend. Reserviert vielleicht auch, könne man es formulieren. Doch wie das mit dem Wort „eigentlich“ so ist, gibt es das Eigentliche ja eigentlich gar nicht. Und so ist von der Reserviertheit des Neuzugangs auch überhaupt nichts zu spüren, als er sich zum Foto-Interview mit WERDER.DE im Teamhotel in Neuruppin trifft. ...

14.07.2016

+++ Grillitsch mischt wieder mit: Mit einer Mittelohrentzündung meldete sich Florian Grillitsch aus der Sommerpause zurück und konnte zu Beginn der Vorbereitung nicht am Teamtraining teilnehmen. Seit Mittwochmorgen ist die Zeit der individuellen Einheiten allerdings vorbei, der Österreicher konnte erstmals wieder voll mitmischen. „Es ist alles okay. Nach der langen Sommerpause war es ein gutes...

13.07.2016

Den Start in die Saisonvorbereitung hat sich Florian Grillitsch sicherlich anders vorgestellt. Werders österreichischer Mittelfeldspieler kuriert derzeit eine Mittelohrentzündung aus, kann nur individuell trainieren. Der 20-Jährige ist natürlich trotzdem mit ins Trainingslager gereist und hofft, schon bald wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen.

12.07.2016

Rund sechseinhalb Wochen vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison veröffentlichte die Deutsche Fußball Liga die genauen Terminierungen für die ersten fünf Spieltage. Nachdem bereits bekanntgegeben worden war, dass der SV Werder die neue Spielzeit beim Deutschen Meister Bayern München eröffnen wird (Anstoß: 26.08.2016, 20:30 Uhr), können sich die Werder-Fans nun einen Überblick über die weiteren...

12.07.2016

+++ Eindrücke aus dem Trainingslager: Fast 270 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Bremen und dem brandenburgischen Neuruppin, wo sich die Werder-Profis seit Sonntag auf die neue Saison vorbereiten. Klingt weit weg, doch Werder-Fans haben trotzdem die Möglichkeit, nah bei ihrer Mannschaft zu sein und alle neuesten News zu verfolgen. WERDER.TV berichtet nämlich umfangreich aus Neuruppin, führt...

11.07.2016