Knöchelverletzung legt Junuzovic lahm

Hoffnung für ein mögliches Achtelfinale

Zlatko Junuzovic wurde nach knapp einer Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 16.06.2016 // 09:09 Uhr

Sein erstes Spiel bei einer Europameisterschaft hat sich Zlatko Junuzovic sicherlich ganz anders vorgestellt. Werders österreichischer Nationalspieler verlor mit seiner Auswahl gegen Ungarn und musste zu allem Überfluss nach rund einer Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Am Mittwochabend unterzog sich der 28-Jährige einer Untersuchung. Die Diagnose: Teilriss des Außenbandes des rechten Knöchels.

"Eine solche Verletzung ist immer von Tag zu Tag beziehungsweise von Stunde zu Stunde zu beurteilen, eine genaue Prognose über den Heilungsverlauf ist schwierig. Mit ein wenig Glück bekommen wir ihn für ein mögliches Achtelfinale fit, im Idealfall auch schon ein bisschen früher", wird ÖFB-Teamarzt Dr. Richard Eggenhofer auf der Homepage des Verbandes zitiert.

Junuzovic ist optimistisch, dass seine Teamkollegen die Gruppenphase auch ohne ihn und trotz der Niederlage zum Auftakt überstehen und er im Anschluss an die Heilung wieder angreifen kann. "Die Verletzung ist natürlich sehr bitter, man hatte sich viel vorgenommen. Aber ich glaube an die Jungs und dass wir es schaffen werden. Alles ist möglich und ich werde alles daransetzen, dass ich noch irgendwie dabei sein kann", so "Juno".