Testspielsieg: 4:2 gegen den Heeslinger SC

Gegen Heeslingen durften sich Lukimya und Co. über einen Sieg freuen (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 04.09.2015 // 19:34 Uhr

Von Svend-Philipp Kallmayer und Michael Runge

Der SV Werder hat die Neuauflage des Testspiels gegen den Heeslinger SC mit 4:2 gewonnen. In einer fulminanten Partie starteten die Grün-Weißen durchaus engagiert und offensiv, konnten durch das Tor von "Stürmer" Assani Lukimya in der 19. Minute verdient in Führung gehen. In der zweiten Hälfte drehten die Gastgeber dann auf und trafen binnen zwei Minuten zwei Mal. Auch danach blieb es eine spannende Partie ehe Levent Aycicek in der 87. Minute zum 4:2-Endstand traf. 

Aufstellung und Formation: Durch die Länderspielpause reiste der SV Werder ohne einige Stammkräfte aber mit vielen, jungen Spielern nach Heeslingen. Vestergaard und Gálvez bildeten heute die Innenverteidigung. Mateo Pavlovic agierte als Rechtsverteidiger. Linker Verteidiger war Santiago Garcia. Im Sturm lief überraschend Assani Lukimya neben Fin Bartels auf. Auch den jungen Spielern gab Cheftrainer Viktor Skripnik in der zweiten Hälfte eine Chance und brachte Guwara, Verlaat, Eggersglüß und Güthermann. 

19. Minute: TOOR für den SV Werder! Assani Lukimya bringt die Grün-Weißen in Führung. Ein schöner Doppelpass über Aycicek und Fritz geht diesem Tor voraus. Am Ende steckt Aycicek den Ball innerhalb des Strafraums der Heeslinger auf Werders Nummer 5 durch, welcher das Spielgerät aus rund sieben Metern unhaltbar ins Netz der Gastgeber knallt. 

23. Minute: Beinahe das 2:0 für den SVW. Aycicek probiert es mit einem Schuss aus gut 20 Metern Entfernung. Der Ball flattert enorm, sodass HSC-Keeper Trapp erst in letzter Sekunde die Hände in die Luft strecken kann, um den Schuss zu parieren.

35. Minute: Die nächste dicke Gelegenheit für Werder! Kapitän Clemens Fritz probiert es mit einem frechen Lupfer. Leider setzt er den Ball etwas zu hoch an. 

42. Minute: Bartels macht das 2:0! Fritz setzt sich auf der linken Seite stark durch und findet in Fin Bartels einen eiskalten Abnehmer seines Passes in den Fünf-Meter-Raum der Hausherren.

Zwei Mal in zwei Minuten

Fin Bartels konnte einen Treffer zum 4:2-Sieg beisteuern. Er traf zum zwischenzeitlichen 2:0 (Foto: nph).

35050. Minute: Aycicek mit dem dritten Tor für den SVW! Fritz bringt den Ball von links in den Strafraum der Hausherren und findet Lukimya. Dieser beweist viel Übersicht und legt den Ball auf den heranstürmenden Aycicek ab. Aus circa acht Metern drückt Werders Zehner das Spielgerät überlegt über die Torlinie des HSC. 

54., 55. Minute: Zwei Tore in zwei Minuten! Die Heeslinger kombinieren schnell aus der eigegen Hälfte heraus und kommen durch Streil zum 1:3 und durch Sobolewski zum schnellen 2:3. Die Partie ist wieder offen! 

56. Minute: Die Abwehr der Grün-Weißen hat einen minutenlangen Aussetzer. Schon wieder kommen die Hausherren gefährlich im Strafraum des SVW zum Schuss und prüfen Keeper Zetterer. Das hätte der Ausgleich werden können. 

87. Minute: Zweites Tor von Levent Aycicek! Aycicek belohnt sich mit einer feinen Einzelaktion für eine starke Partie. Zunächst lässt er an der Strafraumkante zwei Gegenspieler stehen, dann zieht er trocken aus etwa 16 Metern ab und schlenzt den Ball in die lange Ecke.

Fazit: Der SV Werder begann stark und offensiv, hatte dann aber zu Anfang des zweiten Durchgangs einen kleinen Durchhänger. Die Gastgeber konterten schnell und verkürtzten nach früher 2:0-Führung des SVW zwischenzeitlich verdient auf 3:2.  Übrigens: "Luki" lief bereits in einigen Testspielen der vergangenen Saison als Stürmer auf und überzeugte vor allem durch seine Athletik. Auch heute zeigte der Kongolese wieder, dass er nicht nur Tore verhindern, sondern auch schießen kann. 

Stimmen zum Spiel:

Viktor Skripnik: "Das Spiel heute war vor allem wichtig um im Rythmus zu bleiben. Fünf Tage nach dem Spiel gegen Gladbach weiß ich selbst, dass es für die Jungs nicht einfach war. Ich bin dennoch zufrieden und freue mich dass sich auch die jungen Spieler präsentieren konnten. Ab jetzt liegt der volle Fokus auf dem Spiel gegen Hoffenheim."

Stenogramm:

Heeslinger SC: Trapp - Balzer, Völner, Huhn, Shakirov, Rehling, Famewo, Bremer, Gerken, Grimm, Warnke

Werder Bremen: Zetterer - Garcia, Gálvez, Lukimya, Vestergaard, Fritz, Aycicek, Pavlovic, Kroos, Bartels, von Haacke

Tore: 1:0 Lukimya (19.), 2:0 Bartels (42.), 3:0 Aycicek (50.), 3:1 Streil (54.), 3:2 Sobolewski (55.), 4:2 Aycicek (87.)

Schiedsrichter: Mario Birnstiel

Zuschauer: 2.000 

Aus Heeslingen berichten Svend-Philipp Kallmayer und Michael Runge