Heiß, gespannt - und gut vorbereitet

Kapitän Clemens Fritz geht in seine zehnte Saison mit den Grün-Weißen und kann den Auftakt kaum erwarten (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 13.08.2015 // 18:00 Uhr

82 Tage ist es her, da bestritt der SV Werder am 34. Spieltag der vergangenen Saison auswärts bei Borussia Dortmund sein letztes Bundesligaspiel. Nach einer erholsamen aber kurzen Sommerpause, einer intensiven Vorbereitung und einem Sieg im DFB-Pokal beginnt am kommenden Samstag, 15.08.2015, wieder "der Ernst des Lebens" in der Bundesliga. Um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) begrüßt das Team von Viktor Skripnik den FC Schalke 04 im Weser-Stadion!

WERDER.DE hat sich bei fokussierten Spielern und einem gespannten Geschäftsführer umgehört.

Thomas Eichin: "Wir freuen uns auf das Spiel. Sommervorbereitung und Wettkampf-Pflicht sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Schalke hat eine bärenstarke Mannschaft mit überragender Qualität und dazu einen sehr guten Trainer. Um zu gewinnen, müssen wir alles abrufen, was wir drauf haben."

"Jetzt darf und soll die Saison endlich losgehen"

Clemens Fritz: "Wir wissen, dass wir viel und intensiv gearbeitet haben, dass wir fit und bereit sind. Sicherlich waren durch unseren Fitnesstrainer Jörn Heineke einige neue Inhalte in der Vorbereitung dabei, die auch nicht so viel Spaß gemacht haben. Aber wir wissen, dass wir das brauchen. Jetzt darf und soll die Saison endlich losgehen."

Jannik Vestergaard: "Wir sind gut auf den Bundesliga-Start vorbereitet. In den Testspielen haben wir gute Leistungen gezeigt, zudem sind wir im DFB-Pokal eine Runde weiter gekommen. Das Spiel war zwar über 120 Minuten nicht schön anzuschauen, aber trotzdem ein wichtiges Erfolgserlebnis. Wir wollen konzentriert in die Saison starten, am besten mit drei Punkten gegen Schalke. Die Mannschaft ist nach der langen Vorbereitung ungeduldig und will endlich wieder vor den Fans im Weser-Stadion auftreten. Schalke spielt offensiven Fußball. Dadurch können sich für uns Räume ergeben."

Aron Jóhannsson: "Ich habe schon viel von der Atmosphäre im Weser-Stadion gehört. Ich bin sehr gespannt. Es ist das erste Spiel der Saison, da werden beide Mannschaften alles geben. Es wird ein äußerst interessantes, unberechenbares Spiel."

Philipp Bargfrede: "Ich glaube nicht, dass es für diese Partie einen Favoriten gibt. Alle fangen bei null Punkten an, keiner weiß, wo er steht. Wir sind auf jeden Fall heiß."