Sternbergs Herantasten, Garcias Optimismus

Das Ziel vor Augen: Ulisses García und Janek Sternberg steuern auf ihre Trainingsrückkehr zu (Foto: WERDER.DE).
Profis
Montag, 15.02.2016 // 15:01 Uhr

Von Yannik Cischinsky

So ganz ruhte der Trainingsbetrieb beim SV Werder am trainingsfreien Montag dann doch nicht. Mit Janek Sternberg und Ulisses Garcia standen zwei Grün-Weiße auf dem Platz. Das Duo trainierte individuell mit Physiotherapeut Florian Lauerer. Die beiden verletzten Linksverteidiger befinden sich auf dem Weg zurück - allerdings sind sie dabei bis dato unterschiedlich viele Schritte vorwärts gekommen.

Janek Sternberg übt sich im Anschluss an die individuelle Einheit in Zurückhaltung. „Es geht Stück für Stück besser, aber komplett schmerzfrei bin ich noch nicht", so der 23-Jährige gegenüber WERDER.DE. Zwar kann Sternberg neben dem Laufprogramm schon wieder einige Übungen mit dem Spielgerät absolvieren, sich unter die Teamkollegen mischen wird er sich aber aller Voraussicht nach erst in der kommenden Woche. "Ich taste mich heran", so sein Zwischenfazit.

Ulisses García hat Knieprobleme überwunden

Ulisses García ist wieder flink auf den Beinen und am Ball (Foto: WERDER.DE).

Ulisses García ist da bereits einen großen Schritt weiter. Der Schweizer will am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Dafür fühlt er sich bereit. „Es ist super, dass ich endlich wieder auf dem Platz stehe und trainieren kann", so García. Mit Knieproblemen hatte der Linksverteidiger die Duelle mit Bayer Leverkusen im DFB-Pokal sowie 1899 Hoffenheim in der Bundesliga verpasst.

Die Zuschauerrolle ist dem 20-Jährigen nicht leicht gefallen. „Es ist natürlich schwer, wenn man der Mannschaft nicht helfen kann. Aber jetzt bin ich schmerzfrei und freue mich, dass ich wieder mitmischen kann", so García optimistisch gegenüber WERDER.DE