Halbfinale! Werder schlägt Leverkusen 3:1

Jubel in der BayArena: Werder zieht ins Halbfinale des DFB-Pokals ein (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 09.02.2016 // 20:56 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat im Viertelfinale des DFB-Pokals Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 geschlagen und den Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht. In einer ereignisreichen Partie drehte der SVW einen Rückstand, um nach Treffern von Santiago Garcia, Claudio Pizarro und Florian Grillitsch mit 4.000 mitgereisten Werder-Fans eine grün-weiße Party zu feiern.

Aufstellung und Formation: Die Werder-Elf zeigt sich im Vergleich zum zurückliegenden Bundesliga-Auftritt in Mönchengaldbach auf vier Positionen verändert. Santiago Garcia kehrt nach Gelbsperre in der Liga für Leon Guwara auf die linke Abwehrseite zurück. Neben Garcia rücken zudem die wiedergenesenen Alejandro Gálvez (für Zlatko Junuzovic) und Florian Grillitsch (für Lázsló Kleinheisler) in die Startelf. Im Sturm soll Fin Bartels an Stelle von Anthony Ujah, den über das Wochenende Oberschenkelprobleme plagten, für Torgefahr sorgen. Taktische Veränderungen nimmt Werder-Coach Viktor Skripnik ebenfalls vor. Gálvez rückt für Vestergaard in die Innenverteidigung, während der Däne im 4-1-4-1-System den Part zwischen Abwehr und Mittelfeld übernimmt. Bartels und Kapitän Clemens Fritz bekleiden vor Vestergaard gemeinsam das Zentrum, Claudio Pizzaro startet als einzige Sturmspitze.

Leverkusen mit der Führung vom Punkt

Die Vorgeschichte zur Leverkusener Führung: Gálvez mit dem Foul an Kießling (Foto: nph).

13. Minute: Werder zeigt sich in der Anfangsphase kompakt in der Defensive und überlässt der Werkself die Spielgestaltung. Nach Ballgewinnen schalten die Grün-Weißen schnell um. Fritz mit einem Linksschuss und Grillitsch per direktem Freistóß näherten sich dem Tor der Leverkusener bereits an. Guter Auftakt!

21. Minute: Tor für Leverkusen. Chicharito trifft vom Elfmeterpunkt. Die Entstehung des Ganzen ist wahnsinnig ärgerlich! In der Vorwärtsbewegung verliert Werder den Ball, Kießling findet sich plötzlich alleine am linken Strafraumeck wieder. Seinen Antritt im Strafraum stoppt Gálvez regelwidrig, den folgenden Elfmeter verwandelt der mexikanische Torjäger zur Führung.

25. Minute: Jetzt gilt es für den SVW, den Mut und das Engagement aus der Anfangsphase beizubehalten. Dann ist hier auch nach dem Rückstand, der in einer kleinen Drangphase Werders fiel, weiterhin alles drin.

Werder in Ekstase! Garcia und Pizarro drehen Partie

Santiago Garcia jubelt über den Ausgleich, kurz darauf erzielte Pizarro die Führung (Foto: nph).

31. Minute: TOOOOOOOR! Santiago Garcia erzielt den Ausgleich! Von vorn: Levin Öztunali behauptet sich rechts gegen drei Leverkusener und holt einen Freistoß heraus. Den ruhenden Ball tritt Grillitsch lang auf  Bartels, der mit der Direktabnahme genau den rechten Fuß vom Linksvertediger erwischt. Die Kugel senkt sich ins linke Eck und Werder ist wieder da!

34. Minute: Jetzt wird es hektisch. Nach einem Zweikampf zwischen Torschütze Garcia und Roberto Hilbert kommt es zu einer Rudelbildung. Schlussendlich sieht Werders Argentinier gelb. Kurz darauf pariert Wiedwald einen Kopfball von Tah stark. Spätestens jetzt ist hier richtig Feuer drin - ein wahrer Pokalfight.

42. Minute: WERDER DREHT DIE PARTIE! Claudio Pizarro netzt per Strafstoß zur Führung für die Grün-Weißen ein. Der Peruaner ist selber Ausgangspunkt des Szenarios. Mit Bartels erobert er gemeinsam den Ball, der über Grillitsch wieder den Weg zu Bartels findet. Werders Nummer 22 wird kurz vor Leno von Wendell von den Beinen geholt. Schiedsrichter Stark zeigt auf den Punkt und schickt den Brasilianer mit Rot vom Platz. Den Strafstoß verwandelt "Piza" gewohnt sicher. Der SVW führt mit 2:1 und die 4.000 Werder-Fans sind in Ekstase. Ist das geil!

45. Minute: Jetzt erstmal durchatmen! Ein bockstarker Auftritt der Werderaner wird von den Südamerikanern bestimmt. Torschützen aus Peru, Argentinien und Mexiko und ein Brasilianer auf Leverkusener Seite weniger - das ist die erste Halbzeit zusammengefasst. Das Halbfinale ist greifbar!

Grillitsch macht den Deckel drauf

Kampf, Leidenschaft und Einsatz - die Defensive des SVW fightete um jeden Zentimeter (Foto: nph).

55. Minute: Um ein Haar wäre das die Entscheidung gewesen. Wieder wird die giftige und konsequente Abwehrarbeit mit einem Ballgewinn belohnt. Öztunali bringt die Kugel zwischen zwei Leverkusenern bis auf Bartels durch, der freistehend im Strafraum direkt abzieht. Leno hält stark, den Abpraller entschärft der zur Pause eingewechselte Ramalho Zentimeter vor Pizarro.

73. Minute: Der große Power-Fußball wird nicht mehr geboten, allerdings liegt das auch an der weiterhin großartigen Defensive des SVW. Wenn Gefahr im Strafraum der Werderaner aufkommt, dann nur über Standards, die meistens Beute von Vestergaard oder Djilobodji werden. Für Garcia ist unterdessen Leon Guwara im Spiel.

80. Minute: Bellarabi und Kampl spielen sich mit Tempo bis in die Box des SVW, doch der Abschluss von Kampl auf die kurze Ecke wird Beute von Felix Wiedwald. Trotz Überzahl werden das noch hochspannende Schlussminuten. Werder braucht noch einen Konter ...

82. Minute: JAAAAAA! Gesagt, getan! Öztunali zieht über rechts den Sprint an, wartet mit dem Abspiel in Richtung Pizarro auf den richtigen Moment. Der schießt zwar Tah an, doch das Spielgerät fällt Florian Grillitsch vor die Füße, der den Deckel drauf macht. 3:1 für Werder!

89. Minute: Calhanoglu setzt einen Freistoß aus halblinker Position an den Pfosten. Spätestens jetzt dürfte klar sein: Hier brennt nichts mehr an.

90. Minute: Abpfiff! Werder steht im Halbfinale!

Fazit: Mit einer überragenden Leistung hat sich eine perfekt eingestellte Werder-Elf das Halbfinale voll verdient. Den Rückschlag durch Chicharito schüttelten die Werder-Profis schnell aus den grün-weißen Kleidern und belohnten sich für eine auérgewähnliche Pokalnacht. Werder Bremen steht nach knapp sechs Jahren wieder in der Vorschlussrunde des DFB-Pokals!

Stimmen und Highlights der Partie auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des Abends