Werder verliert 0:6 in Wolfsburg

Bitterer Nachmittag: Werder verliert beim VfL Wolfsburg deutlich (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 21.11.2015 // 17:19 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Der SV Werder Bremen muss beim Auswärtsspiel gegen den VfL Wolfsburg eine 0:6-Niederlage (0:2) hinnehmen. Nach einem unglücklichen Eigentor von Alejandro Gálvez liefen die Grün-Weißen bereits früh einem Rückstand hinterher. Fritz, Bartels und Co. versuchten zwar alles, um das Spiel nochmals umzubiegen, doch gegen effektive Wolfsburger konnte nichts Zählbares mitgenommen werden.

Aufstellung und Formation: Sowohl Werder-Kapitän Clemens Fritz als auch Florian Grillitsch kehrten nach ihrer verletzungsbedingten Pause zurück in die Startformation. Auf der rechten Abwehrseite ersetzte Luca-Milan Zander den noch angeschlagenen Theodor Gebre Selassie. Für den Youngster war es das Startelf-Debüt in der Bundesliga. Ansonsten setzte Viktor Skripnik auf die gewohnte Aufstellung.

Eigentor bringt den frühen Rückstand

Zurück in der Startelf: Florian Grillitsch im Zweikampf mit Wolfsburgs Max Kruse (Foto: nph).

3. Minute: Wiedwald muss zum ersten Mal ran. Vieirinha zieht vom rechten Strafraumeck ab, doch Werders Schlussmann pariert sicher.

10. Minute: Fritz erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und schickt Bartels steil. Im Strafraum versucht er mit einem Rückpass Ujah zu bedienen, doch die Wolfsburger können klären.

11. Minute: Tor für Wolfsburg. Nach einer Flanke von Träsch will Gálvez per Grätsche klären, doch seine Rettungstat missglückt. Aus kürzester Distanz überwindet er Wiedwald, der das Eigentor nicht mehr verhindern kann.

13. Minute: Die Grün-Weißen reagieren sofort. Junuzovic wird im Strafraum freigespielt. Mit einem Pass auf den Fünfmeterraum bedient er Ujah, der sofort abzieht. Der Schuss wird jedoch von Naldo geklärt.

27. Minute: Schäfer kommt über die linke Seite und bringt die Flanke. Luiz Gustavo ist der Abnehmer, dessen Kopfball aber zum Glück nur am Pfosten landet.

39. Minute: Fin Bartels probiert es mal aus der Distanz. Mit dem Schuss aus 16 Metern zwingt er Benaglio zu einer Parade.

44. Minute: Tor für Wolfsburg. Ein Freistoß von Vieirinha wird von Max Kruse verlängert. Der Ball schlägt am Ende unhaltbar im langen Eck ein.

45. Minute: Auf der Gegenseite gibt es Freistoß für Werder. Per Flanke findet Junuzovic im Strafraum Vestergaard, doch sein Kopfball ist zu unplatziert.

Wolfsburg effektiv - Wiedwald rettet mehrfach

Im Laufduell: Für Luca-Milan Zander war es das erste Bundesliga-Spiel von Beginn an (Foto: nph).

51. Minute: Marcel Schäfer zieht aus großer Distanz ab. Der Schuss setzt kurz vor Wiedwald nochmal auf, weshalb er schwer zu kontrollieren ist. Am Ende klärt Vestergaard zur Ecke.

52. Minute: Beim anschließeden Eckball kommt Dante zum Kopfball. Wiedwald muss sich ganz lang machen, um den Einschlag zu verhindern.

56. Minute: Tor für Wolfsburg. Erneut kommt Schäfer über die Außen und flankt den Ball auf den langen Pfosten. Dort nimmt Vieirinha die Hereingabe direkt ab und trifft zum 3:0.

66. Minute: Riesen-Rettungstat von Wiedwald. Kruse flankt auf den eingewechselten Schürrle. Per Kopf scheitert er jedoch an Wiedwald.

67. Minute: Tor für Wolfsburg. Im Anschluss trifft Guilavogui nach einer Flanke von Schürrle.

68. Miunte: Pizarro spielt einen feinen Pass auf Bartles, der zunächst an Benaglio scheitert. Den Abpraller versucht Ujah per Drehschuss zu verwerten, doch der Ball geht am Tor vorbei.

78. Minute: Tor für Wolfsburg. Erneut wird Kruse geschickt. Per Querpass bedient er Dost, der nur noch einschieben muss.

82. Minute: Wieder muss Wiedwald in höchster Not retten. Im Eins-gegen-Eins mit Schürrle behält er die Überhand.

87. Minute: Tor für Wolfsburg. Schürrle setzt sich im Strafraum durch und legt quer auf Kruse, der nur noch einschieben muss.

90. Minute: Abpfiff von Peter Sippel. Werder unterliegt dem VfL Wolfsburg mit 0:6.

Fazit: Beide Mannschaften waren von Beginn an hellwach und gingen intensiv in die Zweikämpfe. Nach dem unglücklichem Eigentor versuchten die Grün-Weißen sofort zu antworten, doch die Hausherren standen kompakt in der Defensive und ließen trotz aller Bemühungen kaum eine Torchance zu. Zudem zeigten sich die Wolfsburger eiskalt vor dem Tor. Spätestens nach dem Tor zum 3:0 war die Partie entschieden.

Die Stimmen und Zusammenfassungen zur Partie auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des Abends