1:1 in Stuttgart: Werder erkämpft sich einen Zähler

Anthony Ujah unc Co. erkämpften beim VfB ein Remis (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 06.12.2015 // 17:24 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Mit viel Kampf und Leidernschaft erobert der SV Werder beim Auswärtsspiel in Stuttgart ein 1:1 (0:1). Nachdem Rupp die Hausherren noch vor der Pause in Führung schießen konnte, brachte eine deutliche Leisstungssteigerung im zweiten Durchgang den verdienten Zähler. Den Treffer zum 1:1-Endstand erzielte mal wieder Torjäger Anthony Ujah.

Aufstellung und Formation: Mit drei Veränderungen im Vergleich zum Nordderby ging der SV Werder in die Partie beim VfB Stuttgart. Neben Alejandro Gálvez, der zusammen mit Jannik Vestergaard wieder die Innenverteidigung bildete, kehrte Clemens Fritz zurück in die Anfangsformation. Der zuletzt gelbgesperrte Kapitän ersetzte Florian Grillitsch. Zudem erhielt Levin Öztunali den Vorzug vor Claudio Pizarro.

Kein Elfer für Ujah, Rupp trifft für Stuttgart

Durfte von Beginn an ran: Levin Öztunali im Zweikampf mit Suttgarts Adrian Insua (Foto: nph).

8. Minute: Garcia flankt von der linken Seite auf Höhe des Sechszehners. Ujah versucht den Ball mit der Brust zu verarbeiten, doch ein Stuttgarter Bein ist noch vor einem möglichen Abschluss dazwischen.

11. Minute: Wiedwald ist zur Stelle! Ein langer Ball von Gentner findet Schwaab, der aus halbrechter Position abzieht. Werders Schlussmann ist blitzschnell unten und wehrt den Schuss ab.

15. Minute: Durchpusten bei den Grün-Weißen. Eine hohe Flanke kommt auf den Fünfmeterraum. Wiedwald fehlt beim Rauslaufen ein wenig das Timing, weshalb Baumgartl zum Kopfball kommt. Der Versuch des VfB-Verteidigers geht zum Glück knapp vorbei.

20. Minute: Ein langer Einwurf findet den Kopf von Öztunali, der den Ball auf Ujah verlängert. Werders Nummer 21 kommt aber aus dem Abseits und wird zu Recht zurückgepfiffen.

30. Minute: Ujah erkämpft sich den Ball im Strafraum. Im Zweikampf mit Baumgartl wird er klar am Knie getroffen und geht zu Boden. Schiedsrichter Florian Meyer zeigt aber nicht auf den Elfmeterpunkt, sondern entscheidet auf Abstoß.

33. Minute: Tor für Stuttgart. Kostic flankt auf den zweiten Pfosten, wo Rupp frei zum Abschluss kommt. Aus kurzer Distanz schießt er das Leder unter die Querlatte.

38. Minute: Erneut muss Wiedwald retten. Kostic bricht wieder auf rechts durch und bringt den Ball scharf in die Mitte. Dort lenkt Wiedwald den Ball vor dem einschussbereiten Werner ab.

45. Minute: Gebre Selassie kommt auf rechts frei zum flanken und findet in der Mitte Junuzovic. Mit der Brust legt er auf Öztunali ab, der aus kurzer Distanz verzieht. Zudem stand er im Abseits.

Ujah steht am richtigen Platz

Zlatko Junuzovic musste kurz nach dem Seitenwechsel verletzungsbedingt ausgewechselt werden (Foto: nph).

50. Minute: Nach einem rüden Foulspiel von Baumgartl muss Junuzovic behandelt werden. Der Österreicher probiert es im Anschluss nochmal, doch letztenlich muss er vom Platz. Florian Grillitsch ersetzt ihn.

59. Minute: Ein langer Ball aus dem Halbfeld rutscht auf Ujah durch, der sofort abzieht. Doch Tyton bekommt den Arm gerade noch hoch und pariert.

68. Minute: Grillitsch bringt einen Freistoß in Richtung Elfmeterpunkt. Mit dem Rücken zum Tor versucht Vestergaard dort den Ball akrobatisch zu verlängern. Doch die Kugel geht am Tor vorbei.

70. Minute: Clemens Fritz fasst sich 20 Metern ein Herz und zieht ab. Leider verfehlt der Schuss das Tor deutlich.

71. Minute: DER AUSGLEICH DURCH UJAH!!!! Öztunali setzt sich klasse auf Außen durch und legt auf Grillitsch zurück, der auf Fritz weiterleitet. Der Schuss vom Werder-Kapitän wird abgefälscht und fällt Ujah vor die Füße, der nur noch einschieben muss.

85. Minute: Da fehlen nur Zentimeter zur Führung! Ujah legt den Ball mit der Brust auf Öztunali ab. Aus kurzer Distanz hämmert er den Ball an die Querlatte. Tyton hätte keine Abwehrchance gehabt.

86. Minute: Riesenreflex von Felix Wiedwald! Werner springt am Fünfer in eine Flanke und bringt den Ball auf das Gehäuse. Mit einer überragenden Abwehraktion verhindert Wiedwald den Gegentreffer. 

90+3. Minute: Schlusspfiff. Werder erkämpft sich in Stuttgart ein 1:1.

Fazit: Nach einer kurzen Abtastphase zu Spielbeginn kamen die Hausherren besser in die Partie und hatten die ersten Möglichkeiten. Zu Mitte der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen jedoch vor allem zwischen den beiden Strafräumen ab. Dementsprechend überraschend fiel das Gegentor für die Grün-Weißen. Im zweiten Spielabschnitt kam der SV Werder mit Zug aus der Kabine. Richtige Torchancen waren jedoch zunächst selten. Dies änderte sich nach knapp einer Stunde und führte zum verdienten Ausgleich. Kurz vor dem Ende hatte Öztunali sogar den Siegtreffer auf dem Fuß.

Die Stimmen und Zusammenfassungen zur Partie auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des Abends