Werder trennt sich 1:1 vom 1. FC Köln

FC-Stürmer Modeste blieb geg (M.)en Werder torlos, dafür traf Jannik Vestergaard (l.) für Bremen (Foto: nph).
Profis
Samstag, 12.12.2015 // 17:21 Uhr

Von Cord Sauer

Lange sah es nach drei Punkten für Werder im Weser-Stadion aus. Jannik Vestergaard hatte bereits nach drei Minuten getroffen für Grün-Weiß. Doch am Ende stand es 1:1 (1:0). Svento schlug gut 15 Minuten vor Spielende zu. Wieder kein Sieg im eigenen Wohnzimmer für Werder, immerhin aber ein Punkteerfolg nach zuletzt fünf Heim-Niederlagen (Ingolstadt, Leverkusen, Bayern, Dortmund, Hamburg) in Folge. Das zweite Remis in Folge hilft dem Team von Viktor Skripnik aber nur bedingt weiter. 

Aufstellung und Formation: Zum letzten Heimspiel des Jahres 2015 bot Trainer Viktor Skripnik eine kaum veränderte Startelf auf. Lediglich Junuzovic (Schulterverletzung) wurde durch Florian Grillitsch ersetzt. Ansonsten blieb das Team unverändert, Ex-Kölner Anthony Ujah durfte von Beginn an ran. 

Vestergaard trifft früh, Ujah verpasst das 2:0

Früh hochgestiegen, früh getroffen: Jannik Vestergaard in der dritten Minute (Foto: nph).

3. Minute: TOOOOR für Werder! Traumstart für die Bremer! Nach einer Ecke bekommt Clemens Fritz den Ball, bringt aus dem rechten Halbfeld heraus eine tolle Flanke in den Sechzehner, wo Vestergaard am höchsten steigt und den Ball ins lange Eck köpft. Stark!

10. Minute: Guter Auftakt von Werder Bremen. Das schnellste Tor der Grün-Weißen seit fast einem Jahr verleiht Sicherheit und Souveränität. Köln dagegen etwas verunsichert und nur zaghaft in der Offensive.

14. Minute: Clemens Fritz mit einem guten Distanzschuss, aber FC-Keeper Timo Horn hält sicher.

22. Minute: Die Kölner tun sich weiter schwer. Eine Flanke von Svento verunglückt deutlich, Werder weiter spielbestimmend und mit Grillitsch, Fritz, Öztunali und Co. auch um einiges gefährlicher als die Gäste aus der Domstadt.

28. Minute: Werder steht gut, Werder verteidigt gut, aggressiv in den Zweikämpfen. Der FC dennoch weiterhin auf der Suche nach der ersten richtigen Torchance...

31. Minute: Erste Aktion von Anthony Modeste nach Pass von Svento. Modeste zieht sofort und entschlossen den Torabschluss, aber der Ball landet über dem Gehäuse.

37. Minute: ELFMETER für Werder! Ujah dringt in den Strafstoß ein, wird touchiert und zu Fall gebracht. Schiedsrichter Guido Winkmann zeigt sofort auf den Punkt. Der Gefoulte schießt selbst - Ujah tritt an, schießt platziert in die rechte Ecke, aber Timo Horn ist da. Überragend gehalten! Weiter 1:0.

45. Minute: Gute erste Hälfte der Bremer, die hier durchaus mit 2:0 hätten führen können. Köln mit Glück und einem bärenstarken Schlussmann. Mit diesen Eindrücken geht es in die Pause. 

Svento trifft zum 1:1

Wirbelte die FC-Defensive ordentlich durcheinander: Werder-Youngster Öztunali (Foto: nph).

54. Minute: Werder kommt gut in die zweite Halbzeit, verliert aber nun immer mehr Spielanteile.

61. Minute: Köln deutlich verbessert im Vergleich zum ersten Durchgang. Skripnik merkt das, wechelt Kroos ein und Grillitsch aus.

62. Minute: Starkes Solo von Öztunali, der mit Ball am Fuß über die rechte Außenbahn marschiert. Doch sein Schuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei.

67. Minute: Bargfrede mit einem satten Schuss. Horn steht aber wieder sicher.

69. Minute: Eckball Werder. Osako verlängert ungewollt per Kopf, fast ein Eigentor. Aber der Ball geht ins Tor-Aus. Der darauffolgende Eckball bringt nichts ein.

74. Minute: Öztunali macht ein gutes Spiel gegen Köln, ist ein ständiger Unruheherd.

78. Minute: TOR für den FC Köln. Svento erzielt sein allererstes Tor, nachdem Osako im ersten Versuch noch gescheitert war. Wiedwald, Galvez und Gebre Selassie sind da, können den Treffer aber nicht verhindern.

85. Minute: Die Partie ist wieder völlig offen. Werder etwas mehr am Drücker, Köln lauert auf Konter.

90.+3: Es bleibt beim 1:1. Abpfiff. 

Fazit: Nach Wolfsburg (0:6), Hamburg (1:3) und Stuttgart (1:1) kann Werder auch gegen den 1. FC Köln nicht gewinnen und tritt in der Tabelle mit dem zweiten Remis in Folge ein wenig auf der Stelle. Über 78 Minuten war Werder in Führung, konnte diese aber nicht über die Runden bringen. Vor allem der verschossene Elfmeter von Anthony Ujah ist in der Nachbetrachtung ärgerlich, hätte er den Tor-Vorsprung doch etwas komfortabler gestalten können. So aber bleibt Werder auch im sechsten Heimspiel ohne Sieg. In der kommenden Woche warten auswärts Gladbach (DFB-Pokal) und Eintracht Frankfurt (17. Spieltag), ehe es 2016 gilt, das Weser-Stadion wieder zur Festung zu machen.

Die Stimmen und Zusammenfassungen zur Partie auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des Abends