Nichts zu holen für Werder beim 0:5 in München

Der Spielbericht

Nicht nur Alejandro Galvez hatte gegen den souveränen FC Bayern einen schweren Stand (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 12.03.2016 // 20:24 Uhr

von Maximilian Hendel

Nichts zu holen beim Rekordmeister. Werder Bremen musste im ausverkauften Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München am 26. Spieltag eine deutliche 0:5 (0:2)-Niederlage hinnehmen. Früh stellten die jeweils von Kingsley Coman vorbereiteten Tore durch Thiago (9.) und Thomas Müller (31.) die Weichen auf Sieg für den Tabellenführer. Der blieb auch im zweiten Durchgang ungefährdet. Abermals Müller, der später eingewechselte Robert Lewandowski sowie erneut Thiago erhöhten zum Endstand (65./86./90.).

Aufstellung und Formation: Auch wenn Cheftrainer Viktor Skripnik aufgrund der Gelbsperren von Kapitän Clemens Fritz und Zlatko Junuzovic sowie den Blessuren von Claudio Pizarro (Adduktorenzerrung) und Fin Bartels (Erkältung) gleich vier Leistungsträger ersetzen musste, konnte er immer noch auf eine schlagkräftige Elf bauen. Garcia und Gebre Selassie bildeten das gewohnte Außenverteidigerpärchen, zudem sollte eine um Alejandro Gálvez verstärkte Dreierkette zentraldefensiv zusätzliche Stabilität verleihen. Im Mittelfeld feierte Milos Veljkovic sein Bundesliga-Startdebüt, während sowohl Sambou Yatabaré über die linke Seite als auch Anthony Ujah (einzige Spitze) in die Anfangsformation zurückkehrten.

Zu frühes Gegentor und erdrückende Münchner Dominanz

David Alaba bleibt Sieger im Zweikampf mit Sambou Yatabare (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte:

2. Min.: Lahm, zentral vor dem Bremer Strafraum postiert, legt den Ball direkt auf den rechts einlaufenden Coman, aber Felix Wiedwald ist beim anschließenden ersten Münchner Torversuch aus spitzem Winkel schnell unten und hält sicher.

7. Min.: So kann es gehen: Öztunali holt Werders erste Ecke heraus, die Grillitsch punktgenau an den Elfmeterraum bringt, wo niemand Vestergaard im Luftduell beikommt – allerdings bereitet der Kopfball des Innenverteidigers Neuer keine Probleme.

9. Min.: TOR, 1:0 für den FCB, Thiago. Früh müssen die Grün-Weißen von nun an einem Rückstand hinterherlaufen, weil Öztunali auf Bremens linker Defensivseite zu passiv gegen Coman agiert, dessen bestens geschnittene Eingabe an den Fünfmeterraum fliegt, wo Gálvez im Duell mit Thiago eine Fußspitze zu spät kommt.

23. Min.: Den Grün-Weißen fällt es noch sehr schwer, offensiv für Entlastung zu Sorgen. Bayern ist drückend überlegen und erspielt sich Torchancen. Riberys Flatterball aus der zweiten Reihe senkte sich soeben knapp über die Latte, ehe kurz darauf Wiedwald glänzend den abgefälschten 16-Meter-Schuss von Götze um den Pfosten lenkt.

31. Min.: TOR, 2:0 für den FCB, Thomas Müller. Wie schon beim ersten Gegentor leitet Comans nicht unterbrochenes Dribbling über rechts die Situation ein; von der Grundlinie bringt er den Ball daraufhin halbhoch scharf zurück an den Fünfmeterraum, wo ihn Müller aus der Luft im Netz unterbringt.

41. Min.: Wiedwalds Arbeitsaufwand ist weiter ungebrochen hoch. Erneut taucht Torschütze Thiago im Strafraum auf, kann Werders Keeper per Flachschuss aus zwölf Metern aber nicht überwinden.

45. + 1 Min.: Halbzeit in München. Der FCB liegt hochverdient in Führung und hätte diese bei Riberys Kopfball aus Nahdistanz wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff weiter ausbauen können.

Wiedwald bestens aufgelegt, aber FCB trifft noch drei Mal

Angreifer Anthony Ujah stand auf verlorenem Posten (Foto: nordphoto).

46. Min.: Die Partie geht mit einer auf zwei Positionen veränderten Bremer Elf weiter. Öztunali und Veljkovic blieben in der Kabine, dafür sind von nun an Laszlo Kleinheisler und Melwyn Lorenzen im Einsatz.

48. Min.: Gleich wieder das erste Müncher Ausrufezeichen: Thiagos Dropkick aus 18 Metern zwingt Wiedwald erneut zu einer Klassetat.

50. Min.: Der Ball läuft bei den Bayern; Lahm steckt auf Götze durch, aber Wiedwald ist auf dem Posten.

57. Min.: Müller bleibt vor der Strafraumgrenze an zwei Bremern hängen, jedoch reagiert der gerade eingewechselte Sebastian Rode schneller als die Grün-Weißen und schlenzt den frei liegenden Ball aus 17 Metern knapp über das Kreuzeck.

61. Min.: Lahm wird über rechts auf die Grundlinie geschickt, spielt von dort einen scharfen Rückpass auf Coman, doch wieder schmeißt sich Wiedwald rechtzeitig in den Weg.

65. Min.: TOR, 3:0 für den FCB, Thomas Müller. Den satten Volleykracher von Frank Ribery aus 18 Metern nach Thiagos Ecke kann Wiedwald noch parieren, bei Müllers Nachschuss ist dann aber auch Werders Schlussmann machtlos.

79. Min.: Die Schlussphase ist angebrochen. Die Bayern haben das Tempo merklich gesenkt, aber verwalten das Ergebnis äußerst souverän.

86. Min.: Tor, 4:0 für den FCB, Robert Lewandowski. Die Bayern klären einen Bremer Angriff bis in die Hälfte der Grün-Weißen, dann verunglückt Gálvez zu allem Übel ein Rückpass, wodurch Lewandowski freie Bahn hat und problemlos einschiebt.

89. Min.: David Alabas Fernschuss senkt sich bedrohlich, doch wiederum verhindert Wiedwald mit einer tollen Parade das Gegentor.

90. Min.: TOR, 5:0 für den FCB, Thiago. Gegen Thiagos zweiten Streich kann Wiedwald allerdings nichts ausrichten. Der Spanier staubt Comans dritte Torvorlage aus Nahdistanz ab.

91. Min.: Kurz darauf ist Schluss in München.

Fazit: 
Um mit der erwartbar aufreibenden Münchner Spieldominanz fertig zu werden, wollten die Grün-Weißen geduldig, konsequent und engmaschig die Räume in Ballnähe verdichten. Dem Rekordmeister sollten in der Offensive rechtzeitig und bestmöglich die Ideen und Wege durchkreuzt werden. Jedoch zeichnete sich bereits allzu früh ab, dass Werder gegen die wie auf dem Reißbrett vorgezeichneten, variantenreichen und schlafwandelnd sicher vorgetragenen Passpassagen kein wirksames Gegenmittel finden würde. Der FCB erzeugte durchweg übermächtig wirkenden Druck; allen voran der zu Beginn omnipräsente Kingsley Coman war über den rechten Flügel kaum zu halten und leitete die beiden Gegentore vor der Pause ein. Auch nach Wiederanpfiff verlor der Tabellenführer keinen Moment lang den Faden und brachte die drei Punkte ungefährdet über die Runden. Zwar vereitelte der bestens aufgelegte Felix Wiedwald wiederholt mit tollen Paraden große Chancen der Gastgeber, aber musste dennoch machtlos drei weitere Male hinter sich greifen.

Stimmen und Bewegtbilder zum Spiel auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des späten Abends

 

Tabelle / 26. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
11 VFB 26 -9 32
12 HSV 26 -5 31
13 FCA 26 -8 27
14 D98 26 -13 27
15 SVW 26 -18 27
16 SGE 26 -15 24
17 TSG 26 -15 24
18 H96 26 -26 17

Begegnungen 26. Spieltag

BSC Hertha BSC - S04 FC Schalke 04 2:0 (1 : 0)
BMG Borussia Mönchengladbach - SGE Eintracht Frankfurt 3:0 (1 : 0)
FCI FC Ingolstadt 04 - VFB VfB Stuttgart 3:3 (1 : 1)
H96 Hannover 96 - KOE 1. FC Köln 0:2 (0 : 1)
D98 SV Darmstadt 98 - FCA FC Augsburg 2:2 (2 : 0)
TSG TSG 1899 Hoffenheim - WOB VfL Wolfsburg 1:0 (1 : 0)
FCB FC Bayern München - SVW SV Werder Bremen 5:0 (2 : 0)
B04 Bayer 04 Leverkusen - HSV Hamburger SV 1:0 (1 : 0)
BVB Borussia Dortmund - M05 1. FSV Mainz 05 2:0 (1 : 0)

Neue News