Ohne Pizarro an die Ruhr

Junuzovic und Yatabaré im Kader
Zlatko Junuzovic fährt mit nach Dortmund, Claudio Pizarro muss dagegen aussetzen (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 01.04.2016 / 15:33 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Der SVW muss ohne Claudio Pizarro beim Auswärtsspiel in Dortmund antreten. Aufgrund einer schmerzhaften Beckenprellung, die sich der Peruaner beim Länderspiel unter der Woche zugezogen hat, fällt der Top-Torjäger aus. Pizarro nahm nicht am Abschlusstraining der Grün-Weißen am Freitag teil und reist nicht mit dem Team um 16 Uhr in Richtung Dortmund.

„Es ist natürlich bitter, dass so ein wichtiger Spieler ausfällt. Aber wir hoffen, dass er nächste Woche schnellstmöglich wieder voll einsteigen kann“, sagte Cheftrainer Viktor Skripnik am Freitag. Ebenfalls nicht zurückgreifen kann der Werder-Coach auf Papy Djilobodji (Sperre). Wieder zur Verfügung steht Skripnik dagegen auf Zlatko Junuzovic, der am Vortag nur individuell arbeiten konnte. Auch Sambou Yatabaré ist nach überstandenen muskulären Problemen wieder einsatzbereit.

Erstmals in der Rückrunde gehört Janek Sternberg dem grün-weißen Aufgebot an. Der 23-Jährige, der sich im türkischen Winter-Trainingslager einen Bänderanriss im Sprunggelenk zugezogen hatte, rückt für Ulisses Garcia in den Kader.

Diese 18 Werderaner brechen mit dem Mannschaftsbus nach Dortmund auf:

Felix Wiedwald, Gerhard Tremmel – Santiago García, Alejandro Gálvez, Sambou Yatabaré, Laszlo Kleinheisler, Jannik Vestergaard, Clemens Fritz, Levin Öztunali, Zlatko Junuzovic, Anthony Ujah, Fin Bartels, Theodor Gebre Selassie, Florian Grillitsch, Melvyn Lorenzen, Maximilian Eggestein, Janek Sternberg und Lukas Fröde.

 

Alles zum Spiel gegen Dortmund

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.