"Eine Ehre, Rekordtorschütze zu sein"

Schelmisches Lächeln: Claudio Pizarro ist durch sein Elfmetertor Werder-Rekordtorschütze (Foto: Heidmann).
Profis
Samstag, 19.03.2016 // 19:35 Uhr

Von Dominik Kupilas

Der SV Werder Bremen hat seit Samstag zwei

Rekordtorschützen. Der Elfmetertreffer zum 1:1-Endstand gegen Mainz 05 war das

101. Bundesliga-Tor für Claudio Pizarro. Der Peruaner zog damit mit Marco Bode

gleich, der bereits seit dem 27.04.2002 Rekordhalter ist. „Das ist eine

Riesenfreude für mich. Es ist eine Ehre für mich, der Rekordtorschütze von

Werder zu sein“, so der 37-Jährige nach der Partie.

Gemeinsame Freude: Das Team beglückwünscht Claudio Pizarro nach seinem 101.Tor (Foto: Heidmann).

"Es ist wichtig, so einen Spieler zu haben. Dieser Rekord ist zwar eher was für Statistiker, aber ich werde ihm gleich dazu gratulieren und gebe ihm dann ein Küsschen links und rechts", schmunzelte Geschäftsführer Thomas Eichin.  "Ich bin sehr glücklich, freue mich für Claudio. Ich selbst kann mir nicht vorstellen, wie es sein muss, mehr als 100 Bundesliga-Tore zu erzielen, da ich selber nur sieben Mal getroffen habe. Aber ich bin mir sicher, dass sich auch Marco Bode für ihn freut", so Cheftrainer Viktor Skripnik.

Glückwünsche vom „Rekordpartner“ gingen kurz nach dem Spiel noch nicht bei Pizarro ein. "Ich habe aber auch noch nicht auf mein Handy geschaut", so der Peruaner, der schmunzelnd anfügte: "Aber ich werde ihn gleich anrufen." Die Mitspieler drückten ihre Freude dagegen direkt nach Abpfiff aus. "Claudio ist ein herausragender Spieler, dem ich diesen Rekord von ganzem Herzen wünsche", verriet beispielsweise Clemens Fritz und ergänzte: "Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass er noch ein weiteres Tor erzielt, dann hätten wir an diesem besonderen Tag auch einen Sieg eingefahren." Darüber ärgerte sich der Rekordtorschütze ebenfalls. "Ich hatte auch gehofft, dass wir gewinnen, wenn ich dieses Tor erziele, aber leider hat das heute nicht geklappt."

Heute sollte es nicht sein, aber Viktor Skripnik ist sich sicher, dass auch das 102. Pizarro-Tor nicht lange auf sich warten lässt. „Er ist heiß darauf, alleiniger Rekordhalter zu werden. Deswegen haben wir automatisch einen hochmotivierten Spieler. Das ist positiv und wird ihn weiterhin pushen“, so der Bremer Coach. Geduld müssen Skripnik, Pizarro und Co. aber trotzdem aufbringen, denn in der kommenden Woche setzt die Bundesliga aus, Pizarro spielt dann mit der Nationalmannschaft Perus in der WM-Qualifikation gegen Venezuela (Donnerstag, 24.03.2016) und Uruguay (Dienstag, 29.03.2016).

"Es ist auch sehr wichtig für mich für mein Land zu spielen. Und wenn ich wieder zurück bin, möchte ich noch ein paar Tore schießen für Werder, damit die anderen nicht so schnell an mich herankommen." Vielleicht hat der SV Werder Bremen schon bald wieder nur einen Rekordtorschützen.

101. Bundesliga-Tor für Werder! Bewahrt euch hier euer unvergessliches Erinnerungsstück mit diesem offiziellen T-Shirt vom Rekordtorschützen der Werder-Legende Pizarro für nur 18,99 Euro.