Öztunali nach Mittelfußprellung zurück

Die Werder-Profis bei den Kräftigungsübungen während des Trainings am Montagvormittag (Foto: nph).
Profis
Montag, 26.10.2015 // 16:27 Uhr

Am 10. Spieltag laborierte Levin Öztunali an einer Mittelfußprellung, gehörte nicht zum Kader der Grün-Weißen und konnte den 3:1-Sieg seiner Teamkollegen gegen den 1. FSV Mainz 05 lediglich von außen ...

Am 10. Spieltag laborierte Levin Öztunali an einer Mittelfußprellung, gehörte nicht zum Kader der Grün-Weißen und konnte den 3:1-Sieg seiner Teamkollegen gegen den 1. FSV Mainz 05 lediglich von außen verfolgen. Montagvormittag stieg der deutsche U 21-Nationalspieler wieder ins Mannschaftstraining ein. Zehn Feldspieler, die beim Mainz-Spiel in der Startformation standen, setzten dagegen zu Wochenbeginn mit dem Mannschaftstraining aus.

Da der freie Tag für die Mannschaft, der normalerweise am zweiten Tag nach einem Spiel ansteht, aufgrund der "Englischen Woche" ausfallen muss, absolvierten lediglich Zlatko Junuzovic, Alejandro Gálvez, Anthony Ujah, Clemens Fritz, Fin Bartels, Theodor Gebre Selassie, Jannik Vestergaard, Philipp Bargfrede, Florian Grillitsch und Santiago García jeweils ein regeneratives Programm.

Linksverteidiger Santiago García hat laut Cheftrainer Viktor Skripnik zudem kleinere Blessuren aus dem Mainz-Spiel mitgenommen: "Er steht in ständigem Austausch mit der medizinischen Abteilung und hat uns schon gesagt, dass ihm die Verletzung nicht schaden würde. Er ist so fußballverrückt, er würde wahrscheinlich auch ohne Beine spielen. Wir müssen aber vorsichtig mit der Situation umgehen und von Tag zu Tag schauen", so Skripnik auf der Pressekonferenz am Mittag.

Die nächste Einheit steht für García, Fritz und Co. am Dienstag um 15 Uhr an. Das Abschlusstraining vor dem DFB-Pokalspiel gegen Köln ist wie gewohnt nicht öffentlich.