Ein Trio auf dem guten Weg

Santiago Garcia, Michael Zetterer und Özkan Yildirim arbeiten derzeit in Bremen an ihrem Comeback (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 14.07.2015 // 18:39 Uhr

Während die Kollegen im österreichischen Zillertal beim zweiten Trainingslager weiterhin Grundlagen für die kommende Saison schaffen, schuften Santiago Garcia, Michael Zetterer und Özkan Yildirim in Bremen ...

Während die Kollegen im österreichischen Zillertal beim zweiten Trainingslager weiterhin Grundlagen für die kommende Saison schaffen, schuften Santiago Garcia, Michael Zetterer und Özkan Yildirim in Bremen für ihre Rückkehr ins Mannschaftstraining - und versprühen im Hinblick auf die kommenden Wochen Optimismus.

Bei Werders Linksverteidiger Santiago Garcia ist die Freude über die Rückkehr auf den Trainingsplatz besonders groß. "Nach so vielen Kraft- und Laufeinheiten ist es eine schöne Abwechslung, wenn man zwischendurch mal eine halbe Stunde mit dem Ball arbeiten kann", sagt der Argentinier. Gleichwohl gesteht er, dass es bis zu einer endgültigen Teilnahme am Mannschaftstraining wohl noch ein bisschen dauern wird. "Meinem Knie geht es zwar schon deutlich besser als noch vor einigen Wochen, aber ich weiß natürlich, dass ich trotz der großen Vorfreude nichts überstürzen darf", erklärt Garcia gegenüber WERDER.DE. Bis seine Team-Kollegen wieder zurück in Bremen sind, will sich der 27-Jährige Schritt für Schritt an das Mannschaftstraining heranarbeiten.

Ganz ähnlich sieht es bei Michael Zetterer aus. Werders Torhüter-Talent laboriert derzeit noch an einem Kahnbeinbruch an der linken Hand. Am Dienstag konnte er erstmals wieder ein rundes Spielgerät fangen. Auch wenn es sich dabei nur um einen Softball handelte, bereitete es dem 20-Jährigen viel Spaß. "Wieder auf dem Platz zu stehen und Fangübungen durchzuführen fühlt sich super an. Da meine Verletzung jedoch recht kompliziert ist, schauen wir von Tag zu Tag, ob und inwiefern ich das Trainingspensum ausbauen kann. Bis ich wieder komplett am Mannschaftstraining teilnehmen kann, wird es allerdings noch eine Weile dauern", so Zetterer.

Auch Özkan Yildirim arbeitet in Bremen weiter an seinem Comeback. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Mai einen Einriss des Außenminiskus zugezogen und musste daraufhin operiert werden. Derzeit befindet sich der 22-Jährige in der Rehabilitation und trainiert vereinzelt individuell auf dem Platz.

Von Michael Runge