Unverändert ins "kleine Nordderby"

Kurzpässe am Freitag

Die Mannschaft während des Trainings immer fest im Blick: Viktor Skripnik und Torsten Frings (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 04.03.2016 // 16:51 Uhr

+++ Kader unverändert: Cheftrainer Viktor Skripnik sah nach der starken Leistung im Auswärtsspiel gegen Leverkusen unter der Woche und dem Abschlusstraining am Freitagnachmittag keinen Grund den Kader der Grün-Weißen für das anstehende Duell gegen Hannover 96 zu verändern. Der SV Werder tritt gegen die „Roten“ mit den selben 18 Spielern an, die gegen die „Werkself“ vom Niederrhein siegreich agierten. Sambou Yatabaré fehlt folglich weiterhin. Der Mittelfeldspieler weilt auf Grund eines privaten Trauerfalls in der Familie in der malischen Heimat.

Folgende Grün-Weiße stehen im 18-köpfigen Aufgebot:

Felix Wiedwald, Gerhard Tremmel – Santiago García, Papy Djilobodji, Alejandro Gálvez, Laszlo Kleinheisler, Jannik Vestergaard, Clemens Fritz, Levin Öztunali, Milos Veljkovic, Claudio Pizarro, Zlatko Junuzovic, Ulisses García, Anthony Ujah, Fin Bartels, Theodor Gebre Selassie, Florian Grillitsch und Melvyn Lorenzen.

Feierte am Mittwoch sein Bundesliga-Debüt und mit den Kollegen den Auswärtssieg: Milos Veljkovic (Foto: nordphoto).

+++ Besuch aus Finnland: Das Schulgruppen das Weser-Stadion besuchen, ist nicht neu. Dass die Gruppe aber aus Finnland kommt, ist dagegen etwas Besonderes. Schüler der Deutschen Schule in Helsinki befinden sich derzeit zu einem traditionellen Austausch mit der Oberschule Rockwinkel in Bremen und erhielten eine Führung durch das Wohnzimmer des SV Werder. Zum Höhepunkt gehörte ein Treffen mit Werder-Spieler Özkan Yildirim, der sich trotz straffen Reha-Programms die Zeit nahm und alle Fragen beantwortete. Die Deutsche Schule Helsinki besucht den SV Werder seit mehreren Jahren regelmäßig. Bereits ehemalige Werderander wie Petri Pasanen, Markus Rosenberg oder Sebastian Prödl standen den Schülern in den vergangenen Jahren Rede und Antwort. +++

+++ Bundesliga-Debüt: Werders Winterneuzugang Milos Veljkovic gab am Mittwochabend in Leverkusen sein Bundesliga-Debüt. Der Serbe mit schweizer Pass wurde in der 61. Minute für Torschütze Fin Bartels eingewechselt und feierte somit sein erstes Spiel im deutschen Fußball-Oberhaus. Bereits beim DFB-Pokal-Spiel in Leverkusen gab der Verteidiger sein Pflichtspiel-Debüt für Werders Profi-Team. +++

+++ Höchster Auswärtssieg seit mehr als drei Jahren: Mit dem 4:1 in Leverkusen holte das Team von Cheftainer Viktor Skripnik nicht nur drei eminent wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, sondern fuhr damit auch den höchsten Auswärtssieg seit mehr als drei Jahren ein. Am 09.02.2013 gewannen die Grün-Weißenen in Stuttagart ebenfalls mit 4:1. Die Werder-Tore damals erzielten Mehmet Ekici (2x), Aaron Hunt und Kevin De Bruyne. Darüber hinaus war es Werders höchster Sieg der laufenden Saison. Der  3:1-Erfolg zum Rückrundenstart auf Schalke wurde abgelöst. +++

Yatabare weil derzeit aufgrund eines Trauerfalls in der Heimat. Im Werder Heimspiel gibt's ein Portrait über den Neuzugang (Foto: nordphoto).

+++ Prominenter Trainingsgast: Beim Abschlusstraining am Freitagnachmittag wehte am Trainingsgelände am Weser-Stadion ein Hauch von internationalem Spitzenfußball. Der ehemalige Chelsea-Profi und portugiesische Nationalspieler Paulo Ferreira beobachtete die Einheit vom Seitenrand. Grund für den prominenten Besuch: Der 37-Jährige ist unter anderem für Chelseas Leihspieler zuständig und stattete deshalb Leihgabe Papy Djilobodji sowie Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin einen Besuch ab. +++

+++ Werder beim „11mm Fußballfilm-Festival“: Berliner Werder-Fans aufgepasst. Im Rahmen des 13. Internationalen Fußballfilm-Festival „11mm“ wird der Film „Das Wunder von der Weser“ gezeigt. Zu sehen gibt es den Film des NDR am 21.03.2016 ab 21.30 Uhr im Kino Babylon. Die Dokumentation zeigt, wie die Grün-Weißen im Jahre 1988 in der ersten Runde des Europapokals der Landesmeister trotz einer 0:3-Hinspiel-Niederlage in die nächste Runde einzogen. Willi Lemke, die ehemaligen Bremer Spieler Norbert Meier und Günter Hermann, Ex-BFC-Trainer Jürgen Bogs, die Spieler Thomas Doll und Rainer Ernst sowie Kommentator Gottfried Weise blicken zurück auf eines der legendärsten Fußballspiele aller Zeiten. Das gesamte Programm des Festivals gibt es hier. +++

+++ „Werder HEIMSPIEL“ – Nordduell-Ausgabe: Zur Bundesliga-Partie der Grün-Weißen gegen Hannover 96 am Samstag im Weser-Stadion erscheint wie gewohnt die aktuelle Ausgabe des „Werder HEIMSPIEL“. Im Stadionmagazin, produziert von Werders Medienpartner Weser-Kurier, wird dieses Mal der neue Mittelfeldspieler der Grün-Weißen, Sambou Yatabaré, vorgestellt. Zudem enthält das Heft ein großes Poster, ein Vorwort von Werders Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Fan-Fotos, den Rückblick auf das Heimspiel gegen Darmstadt 98, Aktuelles rund um den SV Werder sowie umfassende Infos und Statistiken zum Spiel und zum Gegner. Erhältlich ist das „Werder HEIMSPIEL“ in der WERDER Fan-Welt, im Zeitschriftenhandel in Bremen und umzu sowie am Spieltag im und rund um das Weser-Stadion. Infos zum Abo gibt es unter www.werder-heimspiel.de +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Kein Sieg: Am Donnerstag standen für Johannes Eggestein, Milot Rashica und Marco Friedl die nächsten Länderspiele auf dem Plan. Milot Rashica war mit der Nationalmannschaft Kosovos in einem Freundschaftsspiel gegen Dänemark gefordert. Der Stürmer startete von Beginn an und bekam 45 Minuten Einsatzzeit. Die Partie endete nach einem hochklassigen Spiel mit 2:2. Ebenfalls kein Sieg gab es für die...

22.03.2019

+++ Grund zum feiern: Florian Kohfeldt stand beim 3:1-Auswärtssieg in Leverkusen zum 50. Mal als Cheftrainer des SVW in der Bundesliga an der Seitenlinie. Und es hätte wohl kaum ein besseres Spiel gegeben, als mit dem starken Auswärtserfolg seiner Mannschaft, das „kleine“ Jubiläum zu feiern. Kohfeldt übernahm im November 2017 die Bundesliga-Mannschaft des SV Werder und sicherte mit einer starken...

18.03.2019

+++ Gas geben: Die emotionale Rückkehr ins Weser-Stadion sowie den Einsatz bei Werders U23 am letzten Wochenende hat Fin Bartels bestens verkraftet. Und auch in die neue Woche ist er bereits mit voller Euphorie gestartet. „Ich bin mit Vollgas in die Trainingswoche gegangen. Ich werde auch in den verbleibenden Einheiten nicht nachlassen, um ein Kandidat für den Kader in Leverkusen zu sein“, verrät...

14.03.2019

+++ Neue Innenverteidigung gegen Leverkusen: Sebastian Langkamp verletzt, Milos Veljkovic nach seiner fünften gelben Karte gesperrt. Beim Auswärtsspiel in Leverkusen (am Sonntag ab 13.15 Uhr im betway-Liveticker auf WERDER.DE) wird Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt ein neues Innenverteidiger-Duo aufbieten müssen. Kein Problem für den Fußballlehrer, denn mit Marco Friedl haben die Grün-Weißen...

11.03.2019

+++ Zur eigenen Sicherheit: Beim Anschwitzen am Freitagvormittag zeigte sich Jiri Pavlenka erstmals der Öffentlichkeit mit einer Maske zum Schutz des Gesichtes. Nach dem heftigen Zusammenprall mit Admir Mehmedi aus dem letzten Auswärtsspiel in Wolfsburg, trägt Werders Torhüter die Maske als reine Vorsichtsmaßnahme. Beim leichten Aufwärmen am Weser-Stadion stand auch Fin Bartels mit auf dem Platz,...

08.03.2019

+++ Gleichauf: Bei seiner Einwechslung in Wolfsburg wurde Claudio Pizarro einmal mehr frenetisch von den eigenen Fans gefeiert. Treffen konnte Werders Torjäger-Legende gegen die Wölfe leider nicht, im Gegensatz zu Robert Lewandowski, der bei Bayerns 5:1-Sieg gegen Mönchengladbach doppelt traf. Damit zog der Pole mit Pizarro gleich. Mit 195 Treffern sind beide gemeinsam die erfolgreichsten...

04.03.2019

+++ Rundes Jubläum: Beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart absolvierte Theodor Gebre Selassie sein 200. Bundesligaspiel für den SV Werder. Diese langjährige Treue zum Verein ist im schnelllebigen Profi-Fußball und Bundesliga-Geschäft längst keine Alltäglichkeit mehr und nötigt auch Werders Cheftrainer jede Menge Respekt ab. „200 Spiele in einer der stärksten Ligen Europas sind ein Zeichen für Qualität...

25.02.2019

+++ Nie zu alt, um dazuzulernen: Mit Claudio Pizarro und Nuri Sahin hat der SV Werder den ältesten und den jüngsten Torschützen der Bundesliga-Geschichte in den eigenen Reihen. Nuri Sahin, der mit zarten 16 Jahren sein Bundesliga-Debüt gab, schoss im Jahr 2005 seinen ersten Treffer in der höchsten deutschen Spielklasse. 17 Jahre, zwei Monate und 21 Tage war Sahin damals alt, als er in Nürnberg den...

18.02.2019