Mit Bargfrede gegen das "wohl beste Team der Welt"

Mittelfeldmotor Philipp Bargfrede kehrt nach Rot-Sperre wieder zurück in den Kader der Grün-Weißen (Foto: nph).
Profis
Freitag, 16.10.2015 // 17:06 Uhr

Bei den Grün-Weißen sind sich alle einig: Beim Spiel gegen den FC Bayern wird kein "Kaffee getrunken", sondern Fußball gespielt, wie Philipp Bargfrede erklärte. Der Mittelfeldspieler wurde in den letzten Partien wegen seiner Sperre aufgrund der Roten Karte nach einem groben Foul im Spiel gegen Ingolstadt schmerzlich vermisst. Nun ist er wieder spielberechtigt und voller Zuversicht: „Ich möchte, dass wir eine gute Leistung abliefern und drei Punkte holen." Und das obwohl „der FC Bayern momentan die wohl beste Mannschaft der Welt ist", so Bargfrede weiter.

Nach drei Pflichtspielen und über vier Wochen Zwangspause kehrt Philipp Bargfrede nach Rot-Sperre wieder zurück in den Kader des SV Werder - pünktlich zur Partie am Samstag, 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) gegen den Rekordmeister aus München. Beim Abschlusstraining der Grün-Weißen am Freitagnachmittag stand Jannik Vestergaard (Erkältung) dagegen nicht auf dem Platz.

Ganz so zuversichtlich wie Bargfrede zeigt sich Jannik Vestergaard hingegen noch nicht. Der Innenverteidiger kehrte leicht erkältet von der Länderspielreise mit der dänischen A-Nationalmannschaft nach Bremen zurück, setzte das Training am Donnerstag aus und trainierte auch am Freitag lediglich individuell und nahm nicht am Abschlusstraining teil.

Auf Aron Jóhannsson muss der SV Werder weiterhin verzichten. Der Stürmer laboriert an einer Nerven-Irritation im Bereich der rechten Hüfte. Der genaue Zeitpunkt der Rückkehr von Jóhannsson bleibt ungewiss.

Das ist der vorläufige Kader für das Spiel gegen den Rekordmeister:

Zetterer, Wiedwald - Santiago García, Gálvez, Lukimya, Fritz, Öztunali, Pizarro, Junuzovic, Kroos, Ulisses García, Ujah, Bartels, Gebre Selassie, Hüsing, Grillitsch, Lorenzen, Sternberg und Bargfrede

Von Svend-Philipp Kallmayer