"Beste Erinnerungen" - Fritz vor Pokal-Duell mit Bayer

Clemens Fritz und Co. bejubeln den DFB-Pokal-Sieg 2009 gegen Bayer 04 Leverkusen (Archivfoto: nordphoto).
Profis
Montag, 08.02.2016 // 10:01 Uhr

von Martin Lange

Für Clemens Fritz ist Werders DFB-Pokal-Spiel bei Bayer 04 Leverkusen am Dienstag eine Reise in die Vergangenheit: Der Kapitän der Grün-Weißen lief von 2003 bis 2006 für die Werkself auf.

Im Alter von 23 Jahren kam Fritz damals von Zweitligist Karlsruher SC nach Leverkusen - „in eine überragende Mannschaft", schwärmt er noch heute. Jens Nowotny, Carsten Ramelow, Bernd Schneider, der Brasilianer Lucio gehörten zu seinen Mitspielern. „Von ihnen habe ich viel gelernt", erinnert sich der gebürtige Erfurter. Zwar war die Zeit bei Bayer auch mit den bittersten Monaten seiner Karriere verbunden - Fritz musste aufgrund eines komplizierten Schien- und Wadenbeinbruchs mehr als ein Jahr pausieren. Doch insgesamt „hat es Spaß gemacht, und ich hatte dort eine schöne Zeit". Es sei nicht leicht gewesen als junger Spieler in diesem mit Stars gespickten Team, aber: „Ich habe mich durchgebissen." 

Viele emotionale Erlebnisse

Clemens Fritz und Ex- Werderaner Per Mertesacker mit dem Pokal (Foto: WERDER.DE).

Noch bessere Erinnerungen als an die Jahre in Leverkusen hat Clemens Fritz aber an einige der späteren Wiedersehen mit seinem früheren Club. Da ist zum Beispiel der 17. Mai 2008. „Wir haben uns am letzten Spieltag der Saison mit einem Sieg den Einzug in die Champions League gesichert", weiß Fritz noch. Markus Rosenberg schoss die Grün-Weißen damals zum 1:0-Erfolg. Oder noch besser: der 30. Mai 2009, DFB-Pokal-Finale in Berlin, wieder ein 1:0 gegen Bayer durch den Treffer von Mesut Özil. „Es gab viele schöne und emotionale Erlebnisse in meiner Karriere. Aber das Finalwochenende in Berlin mitzuerleben, dann auch noch erfolgreich zu sein und den Pokal zu gewinnen, war ein besonderer Moment." Klappt es zum Karriereende im Sommer noch mal mit einem Triumph in Berlin? Fritz schmunzelt und hätte nach eigenem Bekunden „nichts dagegen".

Im DFB-Pokal gab es das Duell zwischen Werder und Bayer insgesamt übrigens schon vier Mal - und immer triumphierten die Grün-Weißen. Für Fritz ist es nach dem DFB-Pokal-Finale das zweite Aufeinandertreffen mit Bayer in diesem Wettbewerb. In der Bundesliga ist seine Bilanz im Werder-Trikot gegen den Ex-Club leicht positiv: Fünf Siegen stehen sechs Remis und vier Niederlagen gegenüber. Nicht nur das ist ein Grund dafür, dass er den Wechsel an die Weser, wo er mittlerweile seine zehnte Saison spielt, nie bereut hat. „Damals war für mich der Anreiz, nach der Zeit in Leverkusen noch mal etwas Neues zu machen", erinnert sich der heute 35-Jährige. „Werder war wie heute eine Top-Adresse, dazu ein echter Traditionsverein. Die Mannschaft spielte in der Champions League, war zwei Jahre zuvor Deutscher Meister geworden." 

"Schritt für Schritt gehen"

Der Werder-Kapitän im Duell mit seinem ehemaligen Verein (Foto: Heidmann).

Ein Auge auf den heutigen Kapitän hatten die Grün-Weißen dabei schon früher geworfen. „Ich hatte mit 16 ein Angebot von Werder. Aber ich bin sehr bodenständig erzogen worden und wollte Schritt für Schritt gehen", verrät Fritz. „Mein Wunsch damals war es, irgendwann mal in der ersten Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt in der Regionalliga zu spielen." Das gelang schnell. Danach ging es zu Zweitligist Karlsruher SC und nach zwei Jahren weiter zu Bayer Leverkusen. Bis Clemens Fritz schließlich da landete, wo er schon als junger Fußballer hätte sein können - in Bremen.

Nun also das DFB-Pokal-Spiel an früherer Wirkungsstätte: „Ein denkbar schwieriges Los", weiß Fritz. „Aber ich freue mich sehr auf dieses Spiel. Es ist ein tolles Fußball-Stadion mit tollen Fans und einer super Atmosphäre. Ich hoffe, dass wir eine Runde weiterkommen." So wie kurz vor Weihnachten beim unvergessenen 4:3-Erfolg in Mönchengladbach, der den Einzug ins Viertelfinale möglich machte. „Wir müssen wieder an unsere Leistungsgrenze gehen, mit Mut, Begeisterung und Leidenschaft spielen." Dann könne es auch in Leverkusen mit einem Sieg klappen. Am liebsten natürlich mit einem Tor des Kapitäns. Beim 5:2 gegen Bayer in der Bundesliga am 15.12.2007 war Clemens Fritz der bisher einzige Treffer gegen seinen Ex-Club gelungen. Eine seiner "besten Erinnerungen" an die Duelle mit Bayer Leverkusen. 

 

Mehr zum Thema

Trainingslager Nummer eins von drei ist geschafft, ab Donnerstag steht im Zillertal die nächste Etappe an. Bis dahin ruhen sich die Werder-Profis allerdings nicht aus. Am Montagnachmittag kehrten die Grün-Weißen auf den Bremer Boden rund um das Weser-Stadion zurück und absolvierten eine öffentliche Einheit. Wieder mit dabei: Die drei EM-Fahrer.

18.07.2016

Der SV Werder gewinnt auch das zweite Testspiel! Gegen eine Neuruppiner Auswahlmannschaft kamen die Grün-Weißen zu einem deutlichen 8:0-Sieg (2:0). Nach der raschen Führung durch Izet Hajrovic (3.) traf auch Johannes Eggestein (20.). Der 18-Jährige freute sich über sein erstes Tor für die Werder-Profis. "Jojo" Eggestein stellte sein Talent im Volksparkstadion mehrmals unter Beweis und erzielte...

16.07.2016

Die letzten Details sind geklärt, ein weiteres Testspiel für das Trainingslager im Zillertal steht fest. Neben dem Test gegen Huddersfield tritt der SV Werder auch gegen TSV 1860 München. Das Duell mit dem Zweitligisten findet am Samstag, 23.07.2016, um 15 Uhr im Parkstadion in Zell am Ziller statt. Das Vorbereitungs-Duell mit dem Klub aus der bayerischen Landeshauptstadt gibt es damit bereits zum...

14.07.2016

Eigentlich, sagt Niklas Moisander, sei er als Finne ja eher zurückhaltend. Reserviert vielleicht auch, könne man es formulieren. Doch wie das mit dem Wort „eigentlich“ so ist, gibt es das Eigentliche ja eigentlich gar nicht. Und so ist von der Reserviertheit des Neuzugangs auch überhaupt nichts zu spüren, als er sich zum Foto-Interview mit WERDER.DE im Teamhotel in Neuruppin trifft. ...

14.07.2016

+++ Grillitsch mischt wieder mit: Mit einer Mittelohrentzündung meldete sich Florian Grillitsch aus der Sommerpause zurück und konnte zu Beginn der Vorbereitung nicht am Teamtraining teilnehmen. Seit Mittwochmorgen ist die Zeit der individuellen Einheiten allerdings vorbei, der Österreicher konnte erstmals wieder voll mitmischen. „Es ist alles okay. Nach der langen Sommerpause war es ein gutes...

13.07.2016

Den Start in die Saisonvorbereitung hat sich Florian Grillitsch sicherlich anders vorgestellt. Werders österreichischer Mittelfeldspieler kuriert derzeit eine Mittelohrentzündung aus, kann nur individuell trainieren. Der 20-Jährige ist natürlich trotzdem mit ins Trainingslager gereist und hofft, schon bald wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen.

12.07.2016

Rund sechseinhalb Wochen vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison veröffentlichte die Deutsche Fußball Liga die genauen Terminierungen für die ersten fünf Spieltage. Nachdem bereits bekanntgegeben worden war, dass der SV Werder die neue Spielzeit beim Deutschen Meister Bayern München eröffnen wird (Anstoß: 26.08.2016, 20:30 Uhr), können sich die Werder-Fans nun einen Überblick über die weiteren...

12.07.2016

+++ Eindrücke aus dem Trainingslager: Fast 270 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Bremen und dem brandenburgischen Neuruppin, wo sich die Werder-Profis seit Sonntag auf die neue Saison vorbereiten. Klingt weit weg, doch Werder-Fans haben trotzdem die Möglichkeit, nah bei ihrer Mannschaft zu sein und alle neuesten News zu verfolgen. WERDER.TV berichtet nämlich umfangreich aus Neuruppin, führt...

11.07.2016