Sonne, helfende Hände und Begeisterung zur Qual

Viktor Skripnik hat sein Team und die Bedingungen vor Ort im türkischen Belek immer im Blick (Foto: nph).
Profis
Freitag, 08.01.2016 // 12:56 Uhr

Ein perfekter Platz, kurze Wege und jede Menge helfende Hände - vor allem darum campieren die Grün-Weißen wie im Vorjahr im Regnum Carya. „Es stehen immer Leute zur Verfügung, wenn Fragen sind. Das ist alles perfekt, aber entscheidend ist, was wir auf dem Platz zeigen und wie wir hier arbeiten", so Skripnik weiter.

Nach dem Regen kommt die Sonne! Pünktlich zur ersten Trainingseinheit des SV Werder in Belek hatten sich die Wolken verzogen, bei angenehmen 15 Grad strahlte die Sonne vom Himmel. „Die Bedingungen sind optimal, das kann jeder sehen", strahlte auch Cheftrainer Viktor Skripnik im Anschluss an die anderthalbstündige Einheit und deutete mit seinem Finger gen Himmel.

Nach den 90 Minuten beim 7:0-Testspielerfolg gegen Demirspor und den ersten 90 Minuten im Trainingsprogramm fand der Werder-Coach lobende Worte für seine Mannen. „Die Leistung gestern war klasse. Die Jungs haben - egal in welchem Spielsystem - Begeisterung an den Tag gelegt. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich hoffe, es geht so weiter", so der Ukrainer, der weiß, worauf es in den kommenden Tagen der Vorbereitung ankommt.

„Es geht darum, am ersten Spieltag zu hundert Prozent bereit zu sein", führt Skripnik an und ergänzt: "Jedes der 17 Rückrundenspiele und das Pokalduell werden kleine Finals für uns. Wir brauchen fitte Spieler. Die Einheiten sind intensiv, aber die Jungs ziehen voll mit. Alle sind bereit, sich ordentlich zu quälen. Darüber bin ich sehr froh", so Skripnik. Am Nachmittag steht dann die nächste Einheit auf dem Programm.

Aus Belek berichten Dominik Kupilas und Yannik Cischinsky