Über Salzburg ins Zillertal

Auf gehts: Für Janek Sternberg, Oliver Hüsing und Co. geht die Reise ins Zillertal über Salzburg (Foto: WERDER.DE).
Profis
Freitag, 10.07.2015 // 20:28 Uhr

Auf Seiten des SV Werder freuen sich vor allem die Nationalspieler, die seit Freitag zurück aus dem Urlaub sind, auf die kommenden Tage. „Wenn man anfängt den Fußball zu vermissen, dann ist es ein sehr schöner Moment, sobald man wieder auf dem Platz steht. Ich habe lange keinen Ball mehr am Fuß gehabt und bin gespannt, ob ich den ersten Ball annehmen kann, der mir zugespielt wird", sagt Zlatko Junuzovic mit einem Schmunzeln. In seinem Heimatland möchte der 27-Jährige während des Trainingslagers den Grundstein für die kommende Spielzeit legen.

Um kurz nach 21 Uhr am Freitagabend heben die Werder-Profis vom Flughafen Bremen aus Richtung München ab. Von dort wird die Mannschaft von Cheftrainer Viktor Skripnik weiter nach Salzburg fahren, wo sie am Samstag, 11.07.2015, ab 16 Uhr, in der Red Bull Arena an einem Blitzturnier teilnehmen (live auf ServusTV, sowie im Stream und im Live-Ticker auf WERDER.DE). Unmittelbar danach geht es für die Grün-Weißen weiter ins österreichische Zillertal. Dort absolvieren Fritz, Junuzovic und Co. ihr zweites Trainingslager während der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit.

Kribbeln und pure Vorfreude bei Hajrovic

Ähnlich geht es auch Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie. Der tschechische Nationalspieler freut sich sehr, "endlich wieder bei der Mannschaft zu sein." Izet Hajrovic verrät derweil, dass es bei ihm vor dem ersten Tag zurück in Bremen arg gekribbelt hat: "An meinem letzten Urlaubstag war ich ziemlich nervös. Es ist immer etwas Besonderes, wenn eine neue Saison beginnt. Als ich jedoch in die Kabine gekommen bin und in die Gesichter meiner Teamkollegen geschaut habe, ging es mir schon wesentlich besser. Die Nervosität hat sich ganz schnell in pure Vorfreude verwandelt!"

Jannik Vestergaard wird indes nicht im Zillertal dabei sein. Der Kapitän der dänischen U 21-Nationalmannschaft nahm mit seiner Auswahl noch bis zum 27.06.2015 an der Europameisterschaft in Tschechien teil und hat von der sportlichen Leitung ein paar weitere Tage zur Rehabilitation zugesagt bekommen. Werders Innenverteidiger glaubt, dass dies genau die richtige Entscheidung ist. "Wenn man eine lange und intensive Spielzeit hinter einem liegt, muss man diese sowohl körperlich, als auch mental gut verarbeiten. Zu Beginn der neuen Saison bin ich dann hoffentlich wieder voll da", so Vestergaard.

Mit diesem 26-köpfigen Kader ist der SV Werder am Freitagabend in Richtung Salzburg aufgebrochen:

Wolf, Gálvez, Lukimya, Makiadi, Fritz, Di Santo, Aycicek, Öztunali, Hajrovic, Pavlovic, Junuzovic, Kroos, Zander, Ulisses Garcia, Ujah, Bartels, Gebre Selassie, Hüsing, von Haacke, Grillitsch, Eggestein, Sternberg, Wiedwald, Bargfrede, Oelschlägel und Pachulski.

Von Michael Runge und Yannik Cischinsky