Besondere Wochen für Michael Zetterer

Michael Zetterer stand beim Spiel gegen Gladbach erstmals im Bundesliga-Kader vom SV Werder (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 19.05.2015 // 15:17 Uhr

Beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag stand Torhüter Michael Zetterer erstmals im Kader der Werder-Profis. Der 19-Jährige kam zwar nicht zum Einsatz, ein ganz "besonderes Erlebnis" war diese Nominierung aber dennoch. "Die Fußball-Bundesliga ist einfach etwas ganz Besonderes. Als ich zum Warmmachen raus kam, waren schon fast 30.000 Fans im Weser-Stadion. So etwas habe ich zuvor noch nicht miterlebt", schwelgt Zetterer in Erinnerungen.

Denn bislang lief der gebürtige Münchner ausschließlich für Werders U23 auf und hat einen großen Anteil daran, dass die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri in der Regionalliga Nord auf dem ersten Tabellenplatz steht. Ob "Zetti", wie er von seinen Team-Kollegen genannt wird, am kommenden Wochenende wieder im Profi-Kader steht, entscheidet sich kurzfristig.

"Normalerweise gehört dieser Platz im Profi-Kader Raphael Wolf, aber er hat aktuell Probleme an der Hüfte. Ich wünsche ihm natürlich, dass er schnell wieder fit wird, würde mich aber auch freuen, wieder dabei zu sein", so Zetterer, für den ein richtig spannendes Wochenende bevorsteht - so oder so. Denn entweder ist er vor über 80.000 Zuschauern in Dortmund dabei, oder er läuft für die U23 in Cloppenburg auf und kämpft dort um den Titel in der Regionalliga."

"Mit der U23 können wir durch einen Sieg den Titel perfekt machen und uns damit für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga qualifizieren. Da wäre ich auch gerne dabei. Sollte Rapha allerdings für das Spiel beim BVB ausfallen, dann werde ich mit den Profis nach Dortmund fahren - eine Partie im Signal Iduna Park nimmt man als junger Spieler auch gerne mit", so der 19-Jährige. Und wer weiß, vielleicht feiert Michael Zetterer am Ende der Saison nicht nur den Aufstieg in die 3. Liga, sondern auch den Einzug in die Europa League.

Von Michael Runge