Werder und Cuxhaven - Wiedersehen nach drei Jahren

Die Werder-Profis trafen vor drei Jahren auf dem Jahnsportplatz zum ersten mal auf Eintracht Cuxhaven (Foto: WERDER.DE).
Profis
Donnerstag, 28.05.2015 // 12:21 Uhr

Bereits einen Tag nach dem gemeinsamen Mannschafts-Urlaub auf Mallorca steht für die Werder-Profis die nächste Partie an. Im vorletzten Testspiel der Saison 2014/2015 treffen die Grün-Weißen am Freitag ...

Bereits einen Tag nach dem gemeinsamen Mannschafts-Urlaub auf Mallorca steht für die Werder-Profis die nächste Partie an. Im vorletzten Testspiel der Saison 2014/2015 treffen die Grün-Weißen am Freitag, 29.05.2015, um 18:30 (live im Tipico-Ticker) auf dem Jahnsportplatz auf den Lüneburger Landesligisten FC Eintracht Cuxhaven 01. Für Eintracht-Coach Mentor Grapci und sein Team ist das Duell mit der Mannschaft von Cheftrainer Viktor Skripnik das „Spiel des Jahres".

In den vergangenen Tagen liefen die Vorbereitungen auf die Partie gegen den SV Werder in Cuxhaven auf Hochtouren. "Seit vier Wochen sind wir nun schon zu Gange. Besonders in der letzten Tagen wurde nochmal fleißig gearbeitet und geschuftet, um den Menschen in Cuxhaven einen unvergesslichen Fußballabend zu bescheren", sagt Mentor Grapci. Die Freude über das Gastspiel des SV Werder ist dem 30-Jährigen deutlich anzumerken. "Für uns ist es das Spiel des Jahres. Alle meine Jungs sind fit und freuen sich wie wahnsinnig auf das Duell. Ein großer Kern der Mannschaft hatte ja schon die Ehre und durfte sich mit Werder messen, aber es sind auch neue Jungs dazugekommen - die sind natürlich extrem heiß", so Grapci, der seit gut fünf Jahren Trainer in Cuxhaven ist.

Werder-Kapitän Clemens Fritz lief bereits 2012 mit den Grün-Weißen in Cuxhaven auf (Foto: WERDER.DE).

Zuletzt spielten die Grün-Weißen am 16.05.2012 auf dem Jahnsportplatz vor. Werder gewann damals mit 7:1. Ein ähnliches Ergebnis wie vor drei Jahren würde Grapci unterschreiben: "Na klar - Werder ist hier der haushohe Favorit, aber vielleicht schießen wir ja erneut ein Tor! Solange wir nicht zweistellig verlieren, werde ich mit dem Ausgang der Partie jedenfalls zufrieden sein."

Der Trainer der Niedersachen ist gespannt darauf, seinen Gegenüber kennenzulernen. "Viktor Skripnik und Torsten Frings sind in meine Augen nicht nur gute Trainer, sondern auch authentische Typen. Von ihnen kann ich mir sicherlich etwas abgucken", so der junge Trainer, der seine aktive Karriere aufgrund von mehreren Knieverletzungen bereits mit 23 Jahren beenden musste.

Alles in allem soll beim Aufeinandertreffen zwischen Cuxhaven und Werder aber der Spaß im Vordergrund stehen. "Es wäre ziemlich schlimm, wenn sich so kurz vor der Sommerpause noch Spieler verletzen würden. Für die Werder-Profis steht der Urlaub kurz bevor und wir fliegen Sonntagnacht auf Mannschaftsfahrt nach Mallorca - da darf keiner fehlen", sagt der Eintracht-Trainer und wünscht sich "eine faire, aber trotzdem ereignisreiche Partie".

Von Michael Runge