Duell der Serientäter - wer bleibt in der Erfolgsspur?

Santiago Garcia und Ivan Perisic wollen ihre Serien mit aller Macht fortführen (Foto: nph).
Profis
Freitag, 27.02.2015 // 13:03 Uhr

Es ist das Gipfeltreffen der Rückrunde! Der heimstarke SV Werder Bremen empfängt am Sonntag, 01.03.2015, um 17.30 Uhr den VfL Wolfsburg. Beide Mannschaften sind in der zweiten Saisonhälfte noch ungeschlagen und gehen mit breiter ...

Es ist das Aufeinandertreffen der beiden besten Teams der Rückrunde! Der heimstarke SV Werder Bremen empfängt am Sonntag, 01.03.2015, um 17.30 Uhr den VfL Wolfsburg. Beide Mannschaften sind in der zweiten Saisonhälfte noch ungeschlagen und gehen mit breiter Brust in die Partie. Warum der Spieltermin ein gutes Omen für den SVW ist, welche Stärke beide Mannschaften gemeinsam haben und wie Werder-Coach Viktor Skripnik den Tabellenzweiten einschätzt, erfahren Sie in der folgenden Statistik-Übersicht.

Wussten Sie schon, dass ...

... sich die formstärksten Mannschaften der Rückrunde duellieren? Beide Mannschaften sammelten in der zweiten Saisonhälfte 13 von 15 möglichen Punkten und teilen sich damit Platz eins in der Rückrundentabelle. Werder gewann zunächst vier Spiele (2:0 gegen Hertha BSC, 2:1 in Hoffenheim, 2:1 gegen Leverkusen und 3:2 gegen Augsburg) und trotze am vergangenen Spieltag dem FC Schalke ein 1:1-Unentschieden ab. Die „Wölfe" ließen nur beim 1:1-Remis bei Eintracht Frankfurt am 19. Spieltag zwei Punkte liegen.

Auf Werders Top-Scorer Zlatko Junuzovic wird die Wölfe-Abwehr um Ex-Werderaner Naldo besonderes Augenmerk legen (Foto: nph).

... eine Menge Offensivpower auf dem Rasen versammelt sein wird? Die Vorlage von Zlatko Junuzovic zum 1:1- Ausgleichstreffer gegen Schalke 04 am zurückliegenden Spieltag stockte sein Scorer-Konto auf 13 Punkte (4 Tore, 9 Vorlagen) auf. Damit liegt der Österreicher auf dem geteilten fünften Platz. Werders Torjäger Franco Di Santo liegt mit 12 Torbeteiligungen (10 Tore, 2 Vorlagen) auf Platz neun, gemeinsam mit Wolfsburgs Bas Dost, der allein in der Rückrunde neun seiner elf Saisontore erzielte. Mit Kevin De Bruyne haben die Autostädter zudem einen Ex-Werderaner in ihren Reihen, der aktuell mit 8 Toren und 12 Assists zweitbester Scorer der Liga ist.

... die Begegnung auch mit Blick auf die Historie viele Tore verspricht? Nicht nur, dass der SVW in den letzten sieben Heimspielen immer mindestens zwei Treffer erzielte, im Schnitt fallen bei Duellen mit den Wolfsburgern 3,4 Tore. Rekordspiele sind der 7:2-Auswärtssieg aus dem Jahr 1999 (Video mit dem History-Beitrag im kleinen Fenster) und der 5:3-Heimsieg in der Saison 2003/2004.

... Werder bei Heimspielen am Sonntagabend regelmäßig punktet? Seit der Einführung dieses Spieltermins zur Saison 2009/2010 fanden im Weser-Stadion elf Begegnungen an einem Sonntag um 17.30 Uhr statt. In vier Fällen gingen die Grün-Weißen als Sieger vom Platz, dazu gab es sechs Unentschieden und nur eine Niederlage. Übrigens fielen in den elf besagten Partien immer wenigstens zwei Tore.

... die „Sonntags-Experten" eine doppelte Premiere erleben? Die „Sonntags-Experten" aus Wolfsburg bestritten in dieser Spielzeit schon sieben Partien am letzten Wochentag, allerdings müssen sie für Spiel Nummer acht erstmals in ein fremdes Stadion. Zudem kommen die Niedersachsen erstmals zum spätesten aller Bundesliga-Spieltermine ins Weser-Stadion.

... beide Mannschaften mit Köpfen spielen? Elf der 49 Saisontore der „Wölfe" resultierten aus Kopfbällen. Das ist Ligahöchstwert. Der SVW steht den Niedersachsen mit acht Kopfballtoren (Platz drei) aber nur wenig nach. In den letzten beiden Spielen trafen beispielsweise Theodor Gebre Selassie (gegen Augsburg) und Sebastian Prödl (bei Schalke 04) per Kopf. Außerdem: Immer wenn Werder im Heimspiel ein Kopfballtor erzielte (Prödl beim 2:0 gegen Stuttgart, Selke beim 4:0 gegen Paderborn und Gebre Selassie beim 3.2 gegen Augsburg) ging die Skripnik-Elf als Sieger vom Platz.

... Viktor Skripnik einen offensiven Gegner erwartet? "Wolfsburg hat sehr viele weltklasse Spieler. Sie sind konstant und immer präsent. Vielleicht sind sie nach den vielen Spielen in den letzten Tagen müde, aber das können wir vor dem Spiel nicht einplanen. Momentan läuft bei ihnen alles und sie haben eine Granate im Sturm. Ich erwarte ein hartes, aber auch ein klasse Spiel."

Marco Fritz und sein Gespann leiten die Partie gegen den VfL Wolfsburg (Foto: nph).

... Marco Fritz Schiedsrichter der Partie ist? Der 37-Jährige Referee aus Korb bei Stuttgart leitete am 3. Spieltag den Gast-Auftritt der Grün-Weißen in Augsburg und wird am Sonntag sein 73. Bundesliga-Spiel pfeifen. Assistiert wird der Bankkaufmann von Dominik Schaal und Martin Petersen. 4. Offizieller ist Deniz Aytekin.

.. dieses Match auch im Live-Ticker - präsentiert von Tipico - auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das Club-Media-Team live aus dem Bremer Weser-Stadion.

... es auch am Samstag wieder den WERDER.TV-Heimspieltipp gibt? Beim kostenlosen Online-Tippspiel kann auf der Werder-App und auf der mobilen Internetseite des SV Werder fleißig getippt werden. Unter allen Mitspielern, die richtig getippt haben, werden pro Werder-Heimspiel ein original signiertes Shirt von einem Spieler der Partie sowie ein 6-Monats-Zugang für WERDER.TV exklusiv verlost. Hier geht es zum Gewinnspiel (nur mobil möglich).

Zusammengestellt von Opta und WERDER.DE