Kurze Erholungspause am Weser-Stadion

Entspannungszeit: Im Anschluss an das Extra-Training konnten Luca Caldirola und Alejandro Gálvez bei einem Bad relaxen.
Profis
Dienstag, 24.03.2015 // 16:24 Uhr

Trainingsfrei am Weser-Stadion: Der überwiegende Teil der Werder-Profis durfte sich am Dienstag ganz der Rehabilitation widmen. Nach dem intensiven Auftakt in die Bundesliga-Rückrunde inklusive zweier „Englischer Wochen" will Viktor Skripnik die Länderspielpause nutzen, um die Akkus seiner Spieler wieder aufzuladen. „Wir geben auch den ein oder anderen Tag frei und stellen den Spaß in den Vordergrund", kündigte der Werder-Coach an.

Auch geben die nur vom Testspiel gegen den Kosovo am Freitag, 27.03.2015, 18.30 Uhr, unterbrochenen zwei Trainingswochen dem Trainerteam die Möglichkeit, die Rekonvaleszenten endgültig wieder ans Team heranzuführen. Während die Nationalspieler sich bei ihren Landesauswahlen auf die anstehenden Test- und Qualifikationsspiele vorbereiten und die restlichen Grün-Weißen einen Tag lang entspannen konnten, ließ sich ein Quintett deshalb wieder am Weser-Stadion blicken.

Neben den Reha-Absolventen Julian von Haacke, Melvyn Lorenzen, Özkan Yildirim und Alejandro Gálvez stand dabei auch Luca Caldirola am Vormittag auf dem Platz. Im Anschluss an die zusätzliche individuelle Einheit ließen es sich zumindest Gálvez und Caldirola noch so richtig gut gehen. Im Entspannungsbad in der Kabine relaxten der italienische und der spanische Innenverteidiger - so, wie es sich für die von Skripnik angedachte Erholungspause gehört.