Junuzovic und Gálvez fehlen - Lob für Lukimya

Alejandro Gálvez wird bis Freitag nicht am Training teilnehmen können (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 23.04.2015 // 16:56 Uhr

Zlatko Junuzovic und Alejandro Gálvez konnten am Donnerstagnachmittag nicht am Training der Grün-Weißen teilnehmen. Während Junuzovic aller Voraussicht nach bei der Übungseinheit ...

Zlatko Junuzovic und Alejandro Gálvez konnten am Donnerstagnachmittag nicht am Training der Grün-Weißen teilnehmen. Während Junuzovic bereits die ganze Woche pausiert und aller Voraussicht nach bei der Übungseinheit am Freitag zurückkehren wird, fehlte Gálvez erstmals und droht für die Partie in Paderborn auszufallen. Das gab Cheftrainer Viktor Skripnik auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei den Ostwestfalen bekannt.

„Wir werden sehen, wie belastbar Zlatko ist, aber ich hoffe, dass er morgen wieder voll trainieren kann", sagte Skripnik. Bei der Personalie Alejandro Gálvez zogen sich die Stirnfalten des Ukrainers schon deutlich enger zusammen. „Alejandro hat Knieprobleme. Er wird auch am Freitag definitiv nicht am Training teilnehmen können. Hoffentlich klappt es bei ihm bis zum Spiel in Paderborn", so der Ukrainer. Der 45-Jährige gab zu, dass ihn die ständigen Ausfälle seines Personals nerven: „So können wir uns nicht stabilisieren." Im gleichen Atemzug erklärte er allerdings, dass die häufigen Verletzungen Chancen für die anderen Spieler hervorrufen. „Ich freue mich für die Spieler, die dann in die Formation stoßen. Ein gutes Beispiel dafür ist Assani Lukimya. Er kam gegen Hamburg für Jannik Vestergaard in die Partie und hat es perfekt gemacht. So möchte ich das sehen", sagte Skripnik.

Eine erfreuliche Meldung gibt es aber auch vom Trainingsplatz: Nachdem Melvyn Lorenzen am Mittwoch das Lauftraining wieder aufnahm, trainierte der Stürmer am Donnerstag individuell mit dem Ball - für den Stürmer war das ein weiterer Schritt in Richtung Mannschaftstraining.