Skripnik: "Dominanter und souveräner Auftritt"

Profis
Sonntag, 01.02.2015 // 19:25 Uhr

WERDER.DE hat sich in der Mixed-Zone umgehört und weitere Stimmen zum ersten Sieg im Jahr 2015 gesammelt.

Es war ein gelungener Auftakt für die Skripnik-Elf in die Bundesliga-Rückrunde. Vor heimischem Publikum besiegten Di Santo, Bartels und Co. Hertha BSC hochverdient mit 2:0. „Es war ein dominanter und souveräner Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben verdient gewonnen", fasste Cheftrainer Viktor Skripnik nach dem Spiel zufrieden zusammen.

Zum Auftakt-Sieg:

Viktor Skripnik: „Wir freuen uns natürlich über diesen Sieg, die drei Punkte zum Auftakt haben wir uns fest vorgenommen. Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt, haben kein Gegentor kassiert und das erste Mal mehr Ballbesitz gehabt, als der Gegner. Wir sind sehr zufrieden, wissen aber, dass wir weiter hart arbeiten müssen."

Thomas Eichin: „Ich bin rundum zufrieden. Klar hatte ich Sorge, dass wir schnell ausgekontert werden könnten, aber bei Ballverlusten sind wir immer gut zurückgekommen. Das haben alle sehr gut gemacht. Jetzt geht es am Mittwoch hoffentlich so weiter."

Franco Di Santo: „Es war sehr wichtig für uns, heute direkt mit einem Sieg zu starten. Dieser Erfolg ist nicht nur in der Tabelle sehr wichtig, sondern auch für unser Selbstvertrauen. Das war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung."

Philipp Bargfrede: „Wir haben von Anfang an die Kontrolle übernommen, haben den Ball gut laufen lassen und die Vorgaben vom Trainer gut umgesetzt."

Jannik Vestergaard: „Wir haben als Team sehr gut funktioniert. Jeder war für jeden da, das ist nicht nur eine Floskel. Das war natürlich ein angenehmes Gefühl. Mit Gálvez habe ich mich auf Fußball verständigt. Aber Spaß beiseite, Alex hat die Grundbegriffe drauf und kann die Kommandos auf Deutsch geben und verstehen."

Davie Selke: „Wir haben von der ersten Minute an gebrannt, wollten die tolle Stimmung hier im Stadion in unser Spiel transportieren. Das ist uns gut gelungen und wir haben verdient die drei Punkte hier behalten."

Kompliment von Skripnik

Zu den Debüts der Neuzugänge:

Viktor Skripnik: "Wir sind froh, dass sie sich für uns entschieden haben. Wir haben sie aber nicht gehohlt, damit sie nur trainieren oder sich die Stadt angucken können, sie sollen uns auch verbessern. Ein großes Kompliment für diese Transfers gilt dem Scouting, den Sportdirektoren und der Geschäftsführung."

Thomas Eichin: „Wir sind froh, Jannik Vestergaard bekommen zu haben. Er hat heute gezeigt, dass er eine Verstärkung für uns ist. Auch Levin Öztunali hat taktisch gut gespielt, war laufstark und hat das hervorragend gemacht."

Zlatko Junuzovic: „Das war ein sensationelles Debüt von Jannik. Er hat alle Zweikämpfe gewonnen. Die Neuzugänge haben sich alle perfekt integriert."

Zu Franco Di Santo:

Zlatko Junuzovic: „Es ist extrem wichtig, so einen Stürmertypen zu haben."

Thomas Eichin: „Franco ist mit seiner Stürmerqualität ein wichtiger Faktor. Das hat er heute wieder gezeigt."

Leistung am Mittwoch bestätigen

Zu den kommenden Aufgaben:

Viktor Skripnik: „Der 12. Platz ist jetzt natürlich schön, aber wir müssen die Leistung bestätigen, weiter akribisch arbeiten. Wir dürfen nicht nur über die Verbesserungen reden, sondern müssen auch gute Ergebnisse erzielen. Es kommen auch noch andere Gegner. Wir sind aber froh über die Ausgangsposition. Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter geht. Vor allem auswärts. Denn ohne Auswärtspunkte wird es schwierig."

Franco Di Santo: „Das wird kein einfaches Spiel. Aber wir werden genauso auftreten wie heute und auch in Hoffenheim alles dafür geben, etwas Zählbares mitzunehmen. Mit dem Sieg im Rücken fahren wir sicher mit etwas mehr Selbstvertrauen dahin."

Fin Bartels: „Wir müssen weiter so arbeiten, dann sieht es gut aus. Es ist ein schönes Gefühl und eine super Momentaufnahme, dass wir von den unteren Plätzen weg sind. Punktemäßig ist es aber immer noch eng und wir haben noch schwere Spiele vor uns."

Aus dem Weser-Stadion berichten Dominik Kupilas und Erik Scharf