Perfekte Reaktion dank ''Tor des Monats''

Franco Di Santo lässt sich nach seinem spielentscheidenden Kunstschuss feiern (Foto: nph).
Profis
Samstag, 07.03.2015 // 19:02 Uhr

„Das war ein sehr zerfahrenes Spiel. Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften unter der Woche gespielt haben. Aber wir wollten unbedingt eine Reaktion zeigen. Deshalb war das ein extrem wichtiger Sieg und es ist positiv, dass wir zu Null gespielt haben. Die gesamte Mannschaft hat heute ein super Spiel gemacht", ergänzte Kapitän Clemens Fritz.

Wie bedeutend der 1:0-Auswärtserfolg beim SC Freiburg für den SV Werder war, machten die Szenen nach dem Schlusspfiff deutlich. Erleichtert und überglücklich fielen sich Clemens Fritz, Franco Di Santo und Co. um den Hals, ließen ihrer Freude freuen lauf. „Das allerwichtigste war die Reaktion der Mannschaft auf das Spiel am Mittwoch", gab Cheftrainer Viktor Skripnik einen Einblick in sein Seelenleben.

WERDER.DE hat sich in der Mixed Zone des Schwarzwald-Stadions umgehört und fasst die wichtigsten Aussagen zum Spiel zusammen:

Zum Spielverlauf: 

Viktor Skripnik: „Das war eine sehr gute Leistung von uns und wichtige drei Punkte für unsere Tabellensituation. Wir haben wenige Chancen des Gegners zugelassen und verdient gewonnen. Jetzt genießen wir den Sieg. Das waren sehr wichtige drei Punkte, aber mit 33 Punkten sind wir noch nicht gerettet."

Philipp Bargfrede: „Das war ein sehr wichtiges Spiel und drei enorm wichtige Punkte. Wir haben sehr kompakt gestanden, haben den Freiburgern das Leben schwer gemacht und am Ende verdient gewonnen. Jetzt können wir etwas durchatmen und dann konzentriert die nächsten Aufgaben angehen."

Raphael Wolf: „Nach den letzten beiden Spielen hatten wir uns heute vorgenommen, mit der ganzen Mannschaft gegen den Ball zu arbeiten. Das hat super geklappt, wir standen sehr gut und haben dem Druck standgehalten und wenig zugelassen. Die drei Punkte waren total verdient. Für mich ist es natürlich sehr schön, heute zu Null gespielt zu haben."

Zur gezeigten Reaktion nach dem Pokal-Aus: 

Viktor Skripnik: „Das allerwichtigste heute war die richtige Reaktion auf das Spiel am Mittwoch. Und das hat meine Mannschaft perfekt gemacht. Wir wollten unbedingt etwas Positives mitnehmen und sind deshalb sehr glücklich über den Sieg."

Fin Bartels: „Das war heute ein enorm wichtiges Spiel für uns und der Sieg ist auch extrem wichtig."

Zu Raphael Wolf:

Viktor Skripnik: "Ich freue mich für Raphael, dass er zu null gespielt hat. Das habe ich mir für ihn gewünscht. Er hat tolle Paraden gezeigt."

Aus dem Freiburger Schwarzwald-Stadion berichtet Dominik Kupilas