Spiel gedreht: SVW besiegt Gladbach mit 3:2

Profis
Dienstag, 13.01.2015 // 16:19 Uhr

In einer furiosen und intensiv geführten Partie gewann der SV Werder beim 3:2-Testspielsieg gegen Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach auch im dritten Spiel des neuen Jahres. Dabei stellten die Grün-Weißen ...

In einer intensiv geführten Partie gewann der SV Werder beim 3:2-Testspielsieg gegen Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach auch im dritten Spiel des neuen Jahres. Dabei stellten die Grün-Weißen erneut ihre Comeback-Fähigkeiten unter Beweis. Innerhalb von zehn Minuten drehten Levent Aycicek und Zlatko Junuzovic per Doppelschlag einen 0:2-Pausenrückstand in den dritten Sieg während des Trainingslagers im türkischen Belek.

Viktor Skripnik zum Spiel: "Ich kann meiner Mannschaft nur gratulieren. Wir haben nach vorne gespielt, auch wenn noch nicht alles geklappt hat. Am Ende können wir uns mit positiver Laune verabschieden. Darüber bin ich sehr glücklich."

Aufstellung und Formation: Werder-Coach Viktor Skripnik musste auf die angeschlagenen Clemens Fritz, Izet Hajrovic und Assani Lukimya verzichten. Wie schon gegen Cottbus startete Lorenzen im Sturm, der mal neben Fin Bartels, mal neben Levin Öztunali agierte. Levent Aycicek gab unterdessen den Spielmacher. In der Innenverteidigung erhielt Luca Caldirola den Vorzug.

Werder am Drücker, Gladbach eiskalt

Melvyn Lorenzen ackerte im ersten Durchgang viel, hatte sogar den Ausgleich auf dem Fuß (Foto: nph).

5. Minute: Werder übernimmt das Kommando und kommt direkt zur ersten guten Möglichkeit. Garcias Direktabnahme nach einer Junuzovic-Ecke wird erst auf der Linie geklärt.

19. Minute: Wolf rettet gegen Kruse! Ein blitzschneller Konter der Fohlen endet bei Kruse, der frei im Strafraum auftaucht. Dessen Schuss prallt aber von Wolfs Schulter an die Oberkante der Querlatte.

23. Minute: Kurz darauf muss Wolf einen Kruse-Schuss doch passieren lassen. Eigentlich gewinnt Theodor Gebre Selassie die Kugel im Sechzehner per Grätsche, doch das Leder prallt ans Schienbein von Alejandro Gálvez, der ungewollt die Vorlage für den Nationalstürmer gibt. Der fackelt nicht lange und lässt Wolf mit einem Schuss in die lange Ecke keine Chance. Werder liegt 0:1 zurück.

31. Minute: Lorenzen hat den Ausgleich auf dem Fuß. Nach schöner Vorarbeit von Öztunali, der sich auf der linken Seite behauptet und anschließend seinen Sturmpartner bedient, dreht der sich gekonnt um seinen Verteidiger und schlenzt nur knapp am langen Pfosten vorbei.

37. Minute: Bittere Pille für den SVW! Andre Hahn verschafft sich im Laufduell mit Garcia nur durch ein Foulspiel einen Vorteil, kann dadurch dem langen Ball ungestört hinterhersprinten und frei vor Wolf das nächste Tor für die Gladbacher markieren.

46. Minute: Viktor Skripnik wechselt in der Pause munter durch, bringt mit Sternberg, Busch, Kroos, Eggestein und Selke gleich fünf neue Spieler. 

57. Minute: Auch im zweiten Durchgang hat Werder die erste dicke Chance! Erst rutscht Selke um Zentimeter an einer flachen Sternberg-Flanke vorbei, dann kommt Aycicek aus dem Hintergrund zu einer Doppel-Schusschance, Gladbach-Keeper Blaswich kann aber beide Versuche parieren.

Aycicek und Junuzovic drehen die Partie

Levent Aycicek leitete die Aufholjagd mit seinem Tor zum 1:2 ein (Foto: nph).

61. Minute: Im zweiten Versuch rappelt es endlich! Wieder kommt Sternberg mit Tempo über die linke Seite, wieder kommt Selke nicht ganz an den Ball und wieder lauert Aycicek im Hintergrund. Diesmal hat er aus knapp elf Metern keine Probleme, das Spielgerät im Tor zu versenken. Anschlusstreffer zum 1:2!

69. Minute: Ausgleich durch Junuzovic! Der Österreicher zwar nicht mit einem ruhenden Ball, dafür mit einer beherzten Grätsche, die den Ball über die Linie befördert. Erneut war Janek Sternberg mit einer flachen Hereingabe der Ausgangspunkt.

71. Minute: Doppelpack Junuzovic! Was ist denn hier plötzlich los? Na klar, die Comeback-Könige haben wieder zugeschlagen! Junuzovic nutzt die Verwirrung bei der Fohlenelf ein und legt Sekunden nach seinem ersten Treffer nach. Aus halblinker Position kann er unbedrängt auf Blaswich zulaufen und erzielt den 3:2-Führungstreffer!

79. Minute: Jetzt Selke mit der Doppelchance. Sein Schuss mit links und sein anschließender Versuch mit dem Kopf landen allerdings jeweils in den Fängen von Blaswich. Dennoch: Die Grün-Weißen drücken auf den nächsten Treffer.

84. Minute: Kruse auf der Gegenseite plötzlich mit der Riesenchance zum Ausgleich. Wolf kommt aber stark heraus, sein Kontrahent setzt das Leder am langen Pfosten vorbei.

90 Minute: Abpfiff! Werder gewinnt auch das dritte Testspiel im Trainingslager in Belek. Und wie! Insbesondere in der zweiten Hälfte boten die Männer von Viktor Skripnik eine ganz starke Partie!

Stenogram:

SV Werder: Wolf - Gebre Selassie (46. Busch), Gálvez (62. Hüsing), Caldirola, Garcia (46. Sternberg) - Bargfrede (46. Kroos), Özutnali, Junuzovic, Aycicek (62. Fröde) - Bartels (46. Eggestein), Lorenzen (46. Selke)

Mönchengladbach: Blaswich - Jantschke, Stranzl, Nkansah, Daems (46. Schulz) - Nordtveit, Xhaka, Hahn, Hermann -Johnson (76. Ritter), Kruse

Gelbe Karten: Garcia (37.) - Nordtveit (38.), Xhaka (54.)

Tore: 0:1 Kruse (23.), 0:2 Hahn (37.), 1:2 Aycicek (61.), 2:2 und 3:2 Junuzovic (69./71.)

von Erik Scharf

Der heutige Buchstabe des Lösungswortes lautet: D