Werder unterliegt beim MSV Duisburg mit 1:3

MSV Duisburg
Montag, 19.01.2015 // 20:48 Uhr

Nach zuletzt drei Siegen in Folge muss sich der SV Werder beim MSV Duisburg mit 1:3 geschlagen geben. Beim Comeback von Franco Di Santo erzielte Levent Aycicek den ...

Nach zuletzt drei Siegen in Folge muss sich der SV Werder beim MSV Duisburg mit 1:3 geschlagen geben. Beim Comeback von Franco Di Santo erzielte Levent Aycicek den einzigen Treffer für die Grün-Weißen.

Aufstellung und Formation: Auch beim vierten Test nach der Winterpause setzte Werder-Coach Viktor Skripnik auf ein 4-4-2 mit Mittelfeld-Raute. Die beiden Innenverteidiger Gálvez und Caldirola wurden auf den Außen von Gebre Selassie und Sternberg unterstützt. Im Mittelfeld begannen Kroos, Junuzovic, Öztunali und Aycicek hinter dem Sturmduo Selke und Di Santo, der sein erstes Spiel seit fast neun Wochen Verletzungspause machte. 

Duisburg kontert clever, Aycicek trifft für Werder

Comeback: Franco Di Santo kehrte nach langer Verletzungspause zurück ins Team (Foto: nph).

4. Minute: Mit der ersten Chance der Partie gehen die Hausherren in Front. Onuegbu wird im Strafraum freigespielt. Er umkurvt Wolf und Caldirola und schiebt aus kurzer Distanz ein. Kein guter Start für die Grün-Weißen!

11. Minute: Ein Wirrwarr im Strafraum ermöglicht dem SVW die erste Chance im Spiel. Nach der Ecke von Junuzovic kommt jedoch kein Werder-Spieler entscheidend zum Abschluss.

17. Minute: Die Hausherren sind eiskalt vor dem Tor. Eine Flanke von der rechten Seite findet am Fünfmeterraum MSV-Kapitän Steffen Bohl, der die Hereingabe ins lange Eck verlängert. Wolf ist chancenlos.

19. Minute: Levent Aycicek bringt den SVW zurück ins Spiel! Ein Eckball kann von der Duisburger Abwehr nicht geklärt werden. Aycicek nimmt aus 16 Metern Maß und drischt den Ball in die Maschen.

31. Minute: Nach einer Ecke für den SVW erhöht Duisburg auf 3:1. Zunächst hat Alejandro Gálvez die Chance zum Ausgleich für die Grün-Weißen. Im Anschluss kontert jedoch der MSV blitzschnell. Zlatko Janjic schlenzt den Ball von der Strafraumkante ins lange Eck.

40. Minute: Werder versucht vor der Pause den Abstand zu verkürzen. Junuzovic schlägt einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den Kopf von Caldirola. Doch Ratajczak ist bei der Chance genauso zur Stelle wie eine Minute später bei der Hereingabe von Sternberg.

44. Minute: Selke hat den Anschluss auf dem Fuß! Nach einer Bogenlampe im Strafraum kommt er frei zum Abschluss. Doch der Nachwuchsstürmer trifft den Ball nicht richtig, wodurch die Chance vertan ist.

Viele Wechsel und wenig Spielfluss im zweiten Durchgang

Brandgefährlich: Luca Caldirola klärt in letzter Sekunde (Foto: nph).

46. Minute: Kompletter Teamtausch beim SVW. Bis auf Schlussmann Raphael Wolf nimmt Skripnik seine erste Elf runter und bringt Garcia, Lukimya, Fritz, Hajrovic, Bartels, Hüsing, Lorenzen, Eggestein, Busch und Bargfrede.

60. Minute: Gute Möglichkeit für Hajrovic. Santiago Garcia flankt den Ball aus dem Halbfeld auf dem zweiten Pfosten. Dort setzt Hajrovic zum Kopfball an. Sein Versuch geht nur knapp über die Latte.

73. Minute: Die Gastgeber machen sich mal wieder vor dem Tor des SVW bemerkbar. De Wit wird am Sechszehner freigespielt und zieht direkt ab. Sein Versuch geht ein gutes Stück drüber.

78. Minute: Nach einer schönen Kombination über Hajrovic und Bartels gelangt der Ball zu Kapitän Clemens Fritz. Sein Schuss aus 16 Metern wird jedoch in letzter Sekunde von einem Abwehrspieler geblockt, weshalb Ratajczak den Ball locker aufnehmen kann.

90. Minute: Schlusspfiff in Duisburg. Der SVW trennt sich vom MSV mit 1:3. 

Fazit: Nach den Testspielerfolgen im Trainingslager in Belek muss der SV Werder beim MSV Duisburg eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Die Grün-Weißen konnten bei eisigen Temperaturen weder in der ersten noch in der zweiten Hälfte an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen.

Stimmen zum Spiel:

Enttäuschte Gesichter nach dem Auftritt in Duisburg (Foto: nph).

Viktor Skripnik zum ...

... Spielverlauf: "Es war kein gutes Spiel von uns. Wir sind von Beginn an nicht in die Zweikämpfe gekommen. Die Jungs sind entsprechend frustriert. Dazu hat der Gegner einen guten Tag erwischt. Aber man sagt auch, dass eine Vorbereitung ohne Niederlage keine gute Vorbereitung ist."

... Comeback von Di Santo: "Man hat gesehen, dass er noch ein wenig zeit braucht. Aber er ist definitiv auf einem guten Weg."

Franco Di Santo zum...

... Spielverlauf: „Es war heute eine große Enttäuschung. Wir haben den Gegner heute nicht richtig ernst genommen. Das darf nicht passieren. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und deswegen sind wir heute nicht zufrieden. Daran müssen wir im Training arbeiten.

... Comeback: „Es war ein schweres Spiel für mich und ich brauche noch mehr Minuten um Selbstvertrauen für das Knie zu bekommen. Aber grundsätzlich bin ich glücklich zurück auf dem Platz zu sein. Ich will mich von Spiel zu Spiel verbessern."

Stenogram:

MSV Duisburg: Ratajczak - Feltscher Martinez (68. Hajri), Meißner (74. Lekesiz), Bajic (59. Schorch), Wolze (74. Dum) - Albutat (68. Schnellhardt) , Bohl (68. De Wit), Dausch (68. Kühne), Janjic (59. Grote) - Scheidhauer (74. Stenzel), Onuegbu (59. Klotz)

Werder Bremen: Wolf - Gebre Selassie (46. Busch), Caldirola (46. Lukimya), Gálvez (46. Hüsing), Sternberg (46. Garcia) - Kroos (46. Bargfrede), Öztunali (46. Fritz), Junuzovic (46. Hajrovic), Aycicek (46. Bartels) - Di Santo (46. Lorenzen), Selke (46. Eggestein)

Tore: 1:0 Onuegbu (4.), 2:0 Bohl (17.), 2:1 Aycicek (19.), 3:1 Janjic (31.)

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen

Zuschauer: 4.022

Aus Duisburg berichten Marcel Kuhnt und Erik Scharf

Eine ausführliche Zusammenfassung des Testspiels gegen den MSV Duisburg gibt es am Dienstag auf WERDER.TV.