Garcia köpft, Werder siegt 1:0 gegen Changchun Yatai

Testspiel
Mittwoch, 02.07.2014 // 15:54 Uhr

Werder eins, Changchun Yatai null! In der ersten von zwei Testpartien setzte sich der SV Werder Bremen am Mittwochmittag (Bremer Zeit) dank eines Treffers von Linksverteidiger Santiago Garcia mit 1:0 ...

Werder eins, Changchun Yatai null! In der ersten von zwei Testpartien setzte sich der SV Werder Bremen am Mittwochmittag (Bremer Zeit) dank eines Treffers von Linksverteidiger Santiago Garcia mit 1:0 gegen den chinesischen Erstligisten durch. Vor knapp 10.000 Zuschauern im Changchun Jingkai Stadium waren den Bremern die Reisestrapazen durchaus anzusehen. Doch trotz des feuchtwarmen Klimas im Nordosten der Volksrepublik erspielten sich die Werderaner einige gute Chancen, von denen Garcia in der 66. Spielminute nach toller Flanke von Clemens Fritz das Tor des Tages per Kopf erzielte.

Aufstellung und Formation: Werder steht ganz am Anfang der Vorbereitungsphase. Erst in sechseinhalb Wochen steht der Pflichtspielauftakt beim FV Illterissen an. Entsprechend experimentierfreudig zeigte sich Coach Robin Dutt auch beim ersten Test auf chinesischem Boden. Erneut schickte der Cheftrainer seine Jungs in einer 3-5-2-Formation auf das Spielfeld. Diesmal bildeten Hüsing, Lukimya und Prödl die Dreierabwehrkette. Das Duo Kroos/Obraniak durfte wie auch schon zuletzt in Oldenburg im defensiven Mittelfeld ran. Zudem spielte Fin Bartels nach seiner Pause wieder im offensiven Mittelfeld und zum zweiten Mal im Werder-Dress.

Die Highlights: Doppelchance bleibt ungenutzt

Werder-Kapitän Clemens Fritz führte sein Team auf das Spielfeld (Foto: nph).

8. Min.: Eljero Elia mit dem ersten Abschluss des Spiels. Nach einem schönen Zuspiel aus dem Werder-Mittelfeld hat der Niederländer leichte Probleme bei der Ballannahme, kommt so etwas weit nach außen. Dennoch schließt Elia aus spitzem Winkel ab, Schlussmann Song pariert zur Ecke, die Sebastian Prödl im Nachsetzen zur vermeintlichen Führung verwerten kann. Doch der österreichische Nationalspieler setzt sich im Fünfmeterraum unfair gegen Torwart Song, der den Ball zuvor bereits mit beiden Händen festhält, ein.

15. Min.: Toller Spielzug der Grün-Weißen. Bartels auf der rechten Seite mit der flachen Hereingabe, in der Mitte steht Di Santo relativ frei und setzt zum Torschuss an. Doch dieser kommt gar nicht erst zustande, da der Werder-Gaucho am Ball vorbeisäbelt.

18. Min.: Raphael Wolf wird zu einer ersten Glanzparade gezwungen. Über die linke Seite stiehlt sich Fatos Beciraj im Rücken von Oliver Hüsing davon, passt ins Zentrum auf Renliang Feng, der sofort flach abzieht. Wolf ist jedoch unten und klärt den Ball mit beiden Händen zur Ecke.

24. Min.: Wenn Hüsing da noch herankommt, steht es 1:0 für Werder. Nach einer hohen Freistoßflanke von Fin Bartels an den Fünfer steht der Innenverteidiger ganz dicht am gegnerischen Tor. Doch genau wie Di Santo zehn Minuten zuvor schlägt auch er am Leder vorbei.

29./30. Min.: Doppelchance für Grün-Weiß! Di Santo verarbeitet einen langen Pass perfekt mit der Brust und sieht den noch besser postierten Elia. Der Holländer zieht aus acht Metern auf das Tor der Chinesen. Song bekommt gerade noch so die Hände hoch und bringt Werder die nächste Ecke ein. Erneut zeigt sich Prödl bei dieser gefährlich, sein Drehschuss geht allerdings knapp am Pfosten vorbei.

42. Min.: Riesenparade! Obraniak setzt im Mittelfeld gut nach und passt nach seiner Balleroberung direkt auf Kroos. Der Defensivmann mit dem direkten Zuspiel auf Elia. Der Angreifer kommt aus 16 Metern zum Schuss, doch erneut ist Song im Tor der Gastgeber zur Stelle und pariert per Fußabwehr zur Ecke.

Halbzeit zwei: Garcia erlöst Werder

Machte nach 75 Minuten für Mehmet Ekici Platz: Werders Neuzugang Fin Bartels (Foto: nph).

52. Min.: Nachdem bislang nur Werder spielte, zeigt sich Yatai erstmalig gefährlich - und wie! Walter Iglesias köpft den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz an den Querbalken. Wolf wäre machtlos gewesen.

66. Min.: Tor, Tor, Tor für den SVW! Eine toll getimte Flanke von der rechten Außenbahn findet den Schädel von Santiago Garcia. Der Linksverteidiger wuchtet den Ball ins lange Ecke, Schlussmann Tianhe Mi ist ohne Abwehrchance. Verdiente Führung!

72. Min.: Die Chance für Werder, auf 2:0 zu erhöhen. Bartels bringt den Ball in Richtung Fünfmeterraum. Dort behindern sich allerdings Selke und Aycicek gegenseitig. Am Ende pfeift der Schiedsrichter sogar Handspiel von Aycicek.

90. Min.: Aycicek markiert fast den zweiten Werder-Treffer. Nach einem schönen Konter zieht der Mittelfeldmann aus knapp 20 Metern ab und verfehlt das Gehäuse der Gastgeber nur um Zentimeter.

90.+4: Die Chinesen bekommen an der Strafraumkante noch einmal einen Freistoß zugesprochen. Hoher Ball, Schuss eines Mittelfeldspielers von Yatai, aber in den Nachthimmel von Changchun - der Schlusspunkt des ersten Testspielerfolgs der WERDER BREMEN CHINA TOUR 2014 (Highlights der Partie im Laufe des Tages GRATIS auf WERDER.TV).

Die Reaktionen: "An das Klima muss man sich erst gewöhnen"

Felix Kroos: „Mit einem Sieg abzuschließen, ist auch in den Testspielen immer das Ziel. Deswegen freuen wir uns, hier den dritten Erfolg in der Vorbereitung mitgenommen zu haben. Die Reise hierhin ist für uns alle eine absolut neue Erfahrung. Noch haben wir nicht viel sehen können, aber wir freuen uns trotzdem, hier sein zu dürfen."

Fin Bartels: „Es war ein sehr intensives Spiel. An das Klima muss man sich erst einmal gewöhnen, deshalb war es heute nicht einfach für uns. Ich denke aber, dass wir es zum Schluss ganz ordentlich gemacht haben."

Fin Bartels zu den klimatischen Bedingungen in China: „Die Trainingseinheiten unter diesen Bedingungen sind natürlich etwas komplett was anderes als in Deutschland. Bei der Hitze und Luftfeuchtigkeit kommt man schon ins Schwitzen, wenn man sich überhaupt nicht bewegt. Wenn man dann auch noch ackern muss, wie wir, dann ist das richtig hart."


von Timo Volkmann