Schnell abhaken: Werder verliert 0:4 gegen Bayern

Profis
Samstag, 14.03.2015 // 17:41 Uhr

Der Meister war am Ende eine Nummer zu groß für die Grün-Weißen. Trotz einer engagierten Leistung unterliegt der SV Werder mit 0:4 (0:2) gegen den FC Bayern München ...

Der Meister war am Ende eine Nummer zu groß für die Grün-Weißen. Trotz einer engagierten Leistung unterliegt der SV Werder mit 0:4 (0:2) gegen den FC Bayern München. Vor allem nach der Pause war der SVW nah dran die Gäste zu ärgern.

Aufstellung und Formation: Viktor Skripnik setzte gegen den FC Bayern auf die Sieger-Elf vom Freiburg-Spiel. Einzig Franco Di Santo fehlte aufgrund seiner Gelbsperre in der Anfangsformation. Für Werders Top-Torjäger begann Davie Selke, der im 4-1-4-1-System im Mittelfeld auflief. Gemeinsam mit Junuzovic, Fritz und Öztunali bildete er die offensive Viererreihe hinter Sturmspitze Fin Bartels.

Ein starker Wolf kann den Rückstand nicht verhindern

Machte ein gutes Spiel: Werder-Schlussmann Raphael Wolf beim Abschlag (Foto: nph)

1. Minute: Nachdem das Tornetz vor Spielbeginn geflickt werden musste, hat Öztunali nach nicht mal 60 Sekunden die erste Chance. Einen langen Einwurf von Gebre Selassie verlängert Selke auf den Mittelfeldspieler. Der Drehschuss von Öztunali geht aber einen guten Meter vorbei.

2. Minute: Freistoßtrick von Junuzovic und Gebre Selassie. Der Standardspezialist lupft den Ball über die Mauer in den Strafraum, wo Gebre Selassie versucht den herauseilenden Reina mit einem Heber zu überwinden.

14. Minute: Tolle Parade von Wolf! Von der rechten Seite flankt Rafinha in den Strafraum auf Lewandowski. Der Pole kommt aus fünf Metern zum Kopfball, doch Werders Nummer Eins ist reaktionsschnell und verhindert das Gegentor.

24. Minute: Tor für den FC Bayern. Zunächst vereitelt erneut Wolf eine Großchance von Thomas Müller. Über mehrere Stationen gelangt der Ball jedoch erneut zum Nationalspieler, der den Ball unhaltbar ins lange Eck schlenzt.

45. Minute: Tor für den FC Bayern. Mit dem Pausenpfiff erhöhen die Gäste auf 2:0. David Alaba trifft aus knapp 18 Metern per direktem Freistoß. Für Wolf im Kasten der Grün-Weißen gibt es erneut nix zu halten!

Werder kommt mit Schwung aus der Pause

Zurück im Team: Davie Selke ersetzt den gelbgesperrten Franco Di Santo (Foto: nph).

57. Minute: Zlatko Junuzovic erkämpft sich auf der linken Seite den Ball und stürmt in den Strafraum. Am zweiten Pfosten lauert Selke, der an die Hereingabe jedoch nicht herankommt.

64. Minute: Fin Bartels versucht Pepe Reina mit einem Lupfer zu überlisten. Der Edeltechniker sieht, dass der Torhüter der Gäste weit vor dem Tor steht und schlenzt den Ball in Richtung Tor. Der Spanier ist im letzten Moment am Ball und lenkt den Ball über die Latte.

65. Minute: Werder trifft, aber Kinhöfer gibt den Treffer nicht. Zunächst wird Prödl elfmeterreif von Boateng zu Boden gerissen. Am Ende gelangt der Ball zu Fin Bartles, der auch trifft, doch Kinhöfer pfeift wegen angeblichem Handspiel die Aktion ab.

72. Minute: Schneller Gegenstoß über Selke. Junuzovic spielt ihn am Strafraum frei, bevor er jedoch abschließen kann, ist Alaba zur Stelle und klärt die Situation.

76. Minute: Tor für den FC Bayern. Boateng schickt Müller steil, der Wolf überlupft. Die Vorlage von Müller drückt der heraneilende Lewandowski per Kopf über die Linie.

90+1. Minute: Tor für den FC Bayern. Mit dem Abpfiff treffen die Gäste zum Endstand. Müller schiebt auf Lewandowski rüber, der nur noch einschiebt.

Fazit: Nach einer engagierten Anfangsphase nahm das Spieltempo nach und nach ab. Neben den beiden Treffern für die Gäste passierte im ersten Durchgang nicht viel. Nach knapp einer Stunde drehten die Grün-Weißen nochmals auf und erzielten sogar den Anschlusstreffer, der jedoch nicht anerkannt wurde. Nach dem 3:0 eine Viertelstunde vor Schluss war die Partie entschieden.

von Marcel Kuhnt

Die Stimmen und Zusammenfassungen zur Partie auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des Abends