3:3! SVW rettet Punkt in letzter Minute

Profis
Samstag, 13.12.2014 // 17:30 Uhr

Was für ein verrücktes Spiel! In einem hitzigen Nordderby gegen Hannover 96 schafft Werder in sprichwörtlich letzter Minute den Ausgleich und rettet damit ein 3:3 (1:1).

Was für ein verrücktes Spiel! In einem hitzigen Nordderby gegen Hannover 96 schafft Werder in sprichwörtlich letzter Minute den Ausgleich und trennt sich damit von den Niedersachsen 3:3 (1:1). Eine Punkteteilung, nach der es lange nicht aussah - die aber unterm Strich für beide Teams in Ordnung geht. Früh ging die Elf von Trainer Viktor Skripnik in Rückstand, doch dank einer Leistungssteigerung und einem wieder bärenstarken Junuzovic kamen die Grün-Weißen zurück ins Spiel. Als Youngster Lorenzen nach dem Seitenwechsel zur Führung traf, erreichte der Glaube drei Punkte seinen Höhepunkt. Doch dann schlug Hannover innerhalb von zwei Minuten zu. Die Niederlage schien perfekt und die 90. Minute lief, als Davie Selke traf und den irren Spielverlauf ein letztes Mal auf den Kopf stellte.


Aufstellung und Formation:
Es gab gleich mehrere Änderungen in der Bremer Startelf. Richard Strebinger ersetzte Raphael Wolf, der verletzungsbedingt passen musste. Außerdem neu im Team: Alejandro Galvez, Luca Caldirola, Janek Sternberg und Melvyn Lorenzen, der nach langer Verletzungspause den Sprung in die erste Elf schaffte.

1. Halbzeit: Hannover führt früh, Werder kommt zurück

Rauf und runter, drunter und drüber gings in Halbzeit 1 auch für Clemens Fritz (r.) (Foto: nph).

3. Minute: Erste gute Möglichkeit für Werder. Nach einer Ecke köpft Theodor Gebre Selassie das Leder mittig aufs Tor, doch Ron-Robert Zieler reißt gerade noch die Fäuste hoch.

6. Minute: Schmiedebach hat die erste Chance für die Gäste, verzieht aber aus halbrechter Position.

12. Minute: Tor für Hannover 96. Lars Stindl haut den Ball aus Kurzdistanz unter die Maschen, nachdem ein erster Abschlussversuch von Joselu von Strebinger blockiert werden konnte. Gebre Selassie kommt mit seiner Grätsche am zweiten Pfosten nur knapp zu spät.

18. Minute: Pfostenkracher von Zlatko Junuzovic. Um ein Haar hätte Werders Freistoßspezialist den ruhenden Ball erneut so schön verwandelt wie gegen Paderborn, doch diesmal klatscht die Kugel aus 28 Metern trocken ans Aluminium. Zieler wäre machtlos gewesen.

22. Minute: Lorenzen legt sich den Ball mehrfach weit vor und stürmt in den Strafraum der 96er, wo er von Marcelo gelegt wird. Die Zuschauer fordern Elfmeter, doch der Unparteiische Tobias Welz zeigt nicht auf den Punkt.

30. Minute: Das Spiel ist unruhig und geprägt von vielen Fouls und Spielunterbrechungen. Bartels lässt auf der linken Seite mal ein paar Gegenspieler stehen, Lorenzen zieht anschließend mit der Kugel und legt ab für Kroos. Dessen Schuss landet aber ein paar Meter über dem Gehäuse.

33. Minute: Joselu hat gleich zwei gute Chancen, aber in gemeinschaftlicher Abwehrarbeit klären die Grün-Weißen und verhindern das 0:2.

35. Minute: TOOOOR für Werder Bremen! Wieder Freistoß. Wieder Junuzovic. Aber diesmal passt das Ding. Ein Traumtor - direkt ins linke untere Eck. Neuer Spielstand: 1:1.

40. Minute: Jetzt geht's rauf und runter. Joselu mit der nächsten dicken Chance, kann einen Konter aber nicht sauber abschließen, nachdem vier Hannoveraner gegen zwei Bremer angerannt waren.

43. Minute: Ecke Junuzovic. Kroos traut sich was und nimmt den Flugball direkt. Allerdings geht das Leder direkt in den Oberrang. Schade.

2. Halbzeit: Lorenzen trifft, aber dann schlägt 96 doppelt zu

Garcia (r.) war machtlos, als Briand den Pass durch die Schnittstelle steckte. Dann fiel das 2:3 (Foto: nph).

46. Minute: Die ersten Zuschauer sind shon aufgestanden und bejubeln das 2:1 für Werder, doch nachdem Bartels Keeper Zieler mit einem erstklassigen Heber schon überwunden hatte, rettet Albornoz in letzter Sekunde auf der Linie.

55. Minute: TOOOOR für Werder! Melvyn Lorenzen erzielt sein Premierentor für Werder. Nach tollem Pass von Fin Bartels zieht Lorenzen über die linke Seite nach innen, vernascht Sakai mit einem Übersteiger und hämmert die Kugel ins lange Eck. Werder 2, Hannover 1.

61. Minute: Bartels zieht rasant in die Mitte und schließt ab. Direkt in die Arme von Zieler.

62. Minute: Ausgleich. Joselu ist für Hannover erfolgreich. Zuvor hatte Briand den Ball perfekt in die Schnittstelle gepasst, wo Stindl nahe am Tor-Aus die Kugel noch ins Zentrum bekommt. Joselu ist zur Stelle und vollstreckt.

64. Minute: Doppelschlag der Gäste. Hannover führt 3:2 dank eines direkt verwandelten Freistoßtreffers von Kiyotae. Ist das ärgerlich für die Bremer, die hier nach dem 2:1 von Lorenzen alle Zügel in der Hand hielten.

71. Minute: Viele kleine Unterbrechungen machen es für Werder schwer, in den so wichtigen Spielfluss zu kommen.

86. Minute: Gebre Selassie versucht es noch einmal mit einem Kopfball, doch der Ball kommt zu ungenau.

90. Minute: TOOOOR für Werder. AUSGLEICH! Davie Selke macht das 3:3! Langer Ball auf Gálvez, der den Ball annehmen kann und Selke direkt vor dem Tor bedient. Der braucht nur noch den Fuß dran halten.

90.+2: Abpfiff.

Das Fazit:

Für einen kurzen Moment sah es für Werder im „kleinen Nordderby" so aus, als könne man gegen Hannover den so wichtigen Dreier einfahren. Nach dem 2:1-Treffer von Lorenzen hatten die Grün-Weißen nicht nur einen Rückstand zunichte gemacht sondern auch noch Oberwasser. Doch wie aus dem Nichts kamen die 96er zurück und führten plötzlich durch Joselu und Kiyotake wieder 3:2. Im Anschluss an diesen Nackenschlag schafften es die Bremer nicht mehr, das zerfahrene Spiel an sich zu reißen. Alles sah nach einer bitteren Niederlage aus - doch dann kam der eingewechselte Davie Selke und traf. Ein ganz wichtiger Punktgewinn! Die verbleibenden Gegner der Hinrunde heißen Gladbach und Dortmund.

Von Cord Sauer

Highlights und Stimmen zur Partie auf WERDER.DE und WERDER.TV folgen im Laufe des Abends