Nach EM-Wahnsinn ruft der Werder-Alltag

Profis
Samstag, 02.08.2014 // 13:57 Uhr

Müde, aber glücklich trat Davie Selke am Samstagmittag im Pressekonferenzraum des Weser-Stadions vor die Presse. Das Interesse an dem frischgebackenen U19-Europameister, der erst am Freitagabend vom Turnier in Ungarn in die Hansestadt zurückgekehrt war, ist aufgrund des Erfolges gestiegen.

"Mir persönlich wäre es lieber, wenn sich der Hype um die Mannschaft drehen würde. Wir haben als Team ein tolles Turnier gespielt und da war ich nur ein Teil von. Ich habe nur so gute Leistungen zeigen können, weil die Mannschaft als Kollektiv funktioniert hat", zeigte sich Selke bescheiden und teilte seine Eindrücke der letzten Wochen mit den anwesenden Journalisten.

"Das waren sehr turbulente, aber vor allem spannende Wochen. Es prasseln sehr viele tolle Erfahrungen auf einen ein und es war eine Ehre für mich, Deutschland vertreten zu dürfen. Ich bin froh, dass es so gut gelaufen ist, aber es wird noch seine Zeit brauchen, bis ich das alles verarbeitet habe", so Selke, dessen Fokus aber schon wenige Tage nach dem Erfolg wieder auf die Zukunft gerichtet ist. "Ich freue ich mich wieder auf den Alltag hier in Bremen, werde in jedem Training alles geben und versuchen, mich dem Trainer zu empfehlen."

Werbung in eigener Sache hatte der 19-Jährige auch während des Turniers gemacht. Denn mit sechs Treffern wurde er bester Torschütze der EM. Eine Auszeichnung, die er nicht zu hoch hängen möchte. „Diesen Pokal habe ich der Mannschaft zu verdanken. Als Stürmer lebt man von Vorlagen seiner Mitspieler und ich wurde sehr gut in Szene gesetzt. Ich bin sehr froh, Teil eines so tollen Teams gewesen zu sein und deswegen widme ich den Pokal ganz klar der Mannschaft."

Cheftrainer Robin Dutt und sein Trainerteam haben bei den Spielen von Selke und Co. ganz genau hingeschaut: "Das war eine Pflichtlektüre. Wir waren zu der Zeit im Zillertal im Trainingslager, aber natürlich haben wir die Spiele intensiv verfolgt. Der Trainerstab, die Spieler, die Ärzte und Physios - alle haben die Daumen gedrückt und sich sehr für Davie gefreut", so der Bremer Coach, der sich erhofft, dass sein Schützling durch diesen Erfolg einen Schub bekommt. „Das ist ein großer Erfolg, ein Titel, von dem man das ganze Leben was hat, auch wenn es mit der U19-Nationalmannschaft war. Das muss einen Motivationsschub geben."

Diese zusätzliche Motivation wird Selke ab Montag im Training der Werder-Profis voll einbringen können. "Davie ist jetzt fester Bestandteil der Profis. Das hat er sich durch gute Leistungen bei der U23 in der Rückrunde, bei uns in den zweieinhalb Wochen der Vorbereitung und im Turnier verdient. Wir werden ihm jetzt alle helfen, mit der gestiegenen Erwartungshaltung umzugehen", verrät Dutt ganz zur Freude des 19-Jährigen. "Ich bin froh, weiterhin bei den Profis dabei sein zu dürfen und weiter lernen zu können", so der Nachwuchsstürmer.