Prödl: ''Den Auftrieb mitnehmen in die Liga''

Nach den Länderspielen liegt der Fokus von Sebastian Prödl und seinen Teamkollegen auf dem Bayern-Spiel (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 14.10.2014 // 16:46 Uhr

Die Trainingseinheiten am Dienstag läuteten den Auftakt zur Vorbereitung auf das Spiel beim FC Bayern München ein. In fünf Tagen muss Werder zum Rekordmeister und Tabellenführer. Nach dem individuellen Athletiktraining im Kraftraum am Vormittag begrüßte Cheftrainer Robin Dutt zur zweiten Einheit am Nachmittag eine fast vollzählige Mannschaft.

Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl kehrten bereits am trainingsfreien Montag gesund und mit zwei Siegen im Gepäck von ihrer Länderspielreise an die Weser zurück. „Die gewonnenen Spiele gegen Moldawien und Montenegro geben uns natürlich Selbstvertrauen", freute sich Prödl über die Erfolgserlebnisse. Jetzt gelte es, „diesen Auftrieb für die kommenden Aufgaben in der Liga mitzunehmen", so der Verteidiger weiter.

Auch Di Santo und Wolf wieder dabei

Doch nicht nur die beiden Österreicher streiften zur ersten Einheit der Woche wieder ihr grün-weißes Trainingshirt über. Izet Hajrovic, der gegen Wales in der Schlussphase eingewechselt wurde, gegen Belgien aber ohne Einsatz blieb, war schon zurück an der Weser. Auch der zuletzt angeschlagene Top-Scorer Franco Di Santo (muskuläre Probleme) stand ebenso auf dem Platz wie Torwart Raphael Wolf, der seine Rückenprobleme vollständig auskuriert hat.

Abgesehen von den Langzeitverletzten Bargfrede, Gebre Selassie, von Haacke und Yildirim vermissten die Kiebitze am Trainingsplatz somit lediglich Raif Husic. Der Nachwuchstorwart stand bei der 1:5-Niederlage der deutschen U19 gegen Österreich am Dienstagnachmittag zwar im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Von Erik Scharf und Yannik Cischinsky