Garcia auf dem Rad, Gebre Selassie zurück im Team

Mit Vollgas zurück: Co-Trainer Damir Buric im Sprinduell mit dem genesenen Theodor Gebre Selassie (Foto: nph).
Profis
Sonntag, 19.10.2014 // 12:10 Uhr

Eine negative, aber vor allem drei positive Nachrichten gab es am Sonntagvormittag vom Trainingsplatz am Weser-Stadion zu berichten. Linksverteidiger Santiago Garcia musste nach dem München-Spiel mit leichten Knieproblemen aussetzen, konnte statt des Auslaufens allerdings eine individuelle Einheit auf dem Fahrrad absolvieren.

Ganz anders Theodor Gebre Selassie: Der Rechtsverteidiger, der mit einem Ödem im rechten Oberschenkelknochen seit Saisonbeginn ausfällt, konnte erstmals wieder komplett mit der Mannschaft trainieren. „Ich freu mich sehr, dass ich wieder alles absolvieren kann und habe keine Beschwerden mehr. Ich bin jetzt wieder voll bei der Mannschaft dabei, auch die nächsten Tage, das ist für mich das Wichtigste", sagte der tschechische Nationalspieler. Zwar fehle ihm durch die langwierige Verletzung noch etwas „Power, aber die kommt in den nächsten Tagen und Wochen, wenn ich wieder regelmäßig mit der Mannschaft trainiere."

Mit einem breiten Lächeln kehrte am Sonntag auch der frischgebackene Papa, Philipp Bargfrede, auf den Rasen zurück. Nach mehreren Monaten Unterbrechung absolvierte der 27-Jährige erstmals wieder das Aufwärmprogramm mit den Teamkollegen und spulte im Anschluss ein kurzes Lauftraining ab. „Es fühlt sich gut an, wieder auf dem Platz zu stehen", so Werders Mittelfeldakteur. Neben ihm und Gebre Selassie war auch der dritte Langzeitverletzte Luca Zander wieder mit von der Partie. Der Youngster nahm wie Gebre Selassie an allen Spielformen teil.

Von Yannik Cischinsky