Öztunali's Vorfreude auf die WM: "Größer geht es nicht"

Levin Öztunali gehört zu den Leistungsträgern im Kader der U 20-Nationalmannschaft des DFB (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 26.05.2015 // 11:39 Uhr

Öztunali, den die Grün-Weißen in der vergangenen Winterpause bis zum Ende der Saison 2015/2016 von Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen haben, sieht seine Mannschaft als einen der Favoriten auf den WM-Titel. "Wir müssen die Sache von Beginn an konzentriert angehen und in der Gruppenphase einen möglichst guten Start hinlegen. Wir haben einer super Mannschaft und fahren sicherlich nicht nach Neuseeland, um uns nach drei Spielen schon wieder zu verabschieden", so der 19-Jährige.

Am Montagabend, 25.05.2015, ist die deutsche U 20-Auswahl in Richtung Neuseeland abgehoben. Dort findet vom 30.05.2015 bis 20.06.2015 die Weltmeisterschaft statt. Mit im Flugzeug saß auch Levin Öztunali. Der Werder-Profi ist einer der Leistungsträger in der Mannschaft von DFB-Trainer Frank Wortmuth und geht mit voller Begeisterung ins Turnier am anderen Ende der Welt: "Die U 19-Europameisterschaft im letzten Jahr in Ungarn war schon unvergesslich, aber bei einer Weltmeisterschaft zu spielen, ist etwas ganz Besonderes!" Werder-Torhüter Michael Zetterer, der ebenfalls für die WM nominiert war, musste seine Teilnahme aufgrund eines Kahnbeinbruchs derweil kurzfristig absagen.

In der Gruppenphase erwartet die U 20-Auswahl des DFB ein vermeintlich leichtes Programm, die Gegner heißen Fidschi (01.06., 3 Uhr MESZ), Usbekistan (04.06., 9 Uhr MESZ) und Honduras (07.06., 4 Uhr). Doch Öztunali, der für Werder in der Rückrunde in 16 von 17 Bundesliga-Spielen zum Einsatz kam, mahnt zur Vorsicht: "Ich weiß nicht wie stark sie sind, aber durch die Qualifikation zur Weltmeisterschaft haben diese Mannschaften ja schon bewiesen, dass Qualität vorhanden ist. Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen!"

Auf welcher Position Öztunali im DFB-Juniorenteam spielen wird, weiß er noch nicht. "Linksaußen, Rechtsaußen, Zentrum - im Offensivbereich habe ich bereits überall gespielt. Ich werde dort zum Einsatz kommen, wo der Trainer mich aufstellt", so der Werder-Profi, der auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft hofft. "Größer geht es nicht. Sollten wir das Turnier mit einem Triumph krönen, würde ein Traum in Erfüllung gehen!"