Lukimya: ''Diese Unterstützung ist schon brutal!''

Gut gelaunt: Assani Lukimya zusammen mit Zlatko Junuzovic, Izet Hajrovic und Raphael Wolf auf dem Weg zum Training.
Profis
Freitag, 22.08.2014 // 14:01 Uhr

Hinten kompromisslos, vorne erfolgreich! So könnte die Leistung von Assani Lukimya im DFB-Pokal zusammengefasst werden. Für Werders Abwehrmann, der das zwischenzeitliche 2:1 gegen den FV Illertissen erzielte, war es persönlich ein Auftakt nach Maß. Gegen Hertha BSC will ‚Luki‘ an diesen starken Auftritt anknüpfen.

Dass sich Assani Lukimya im Pokal in die Torschützenliste eintragen konnte, war kein Zufall. Sowohl in der Vorbereitung als auch in der vergangenen Saison strahlte Werders Abwehrspieler eine gewisse Torgefahr aus. Vor allem bei den Standards war der 28-Jährige mitten im Getümmel zu finden. Für die Tatsache, dass am Ende der Saison 13/14 dennoch die Null auf seinem Torekonto stand, hat ‚Luki‘ eine einfache Erklärung. „Ich habe schon in den letzten Jahren meine Chancen gehabt, aber da stand oft noch ein Spieler auf der Linie, der klären konnte. In dieser Saison will ich in den Strafräumen noch effektiver werden", sagt Lukimya.

Rückkehr in die Heimat

Und auch in der Defensive hat sich der Kongolese einiges vorgenommen. Neben den Einheiten mit der Mannschaft trainiert er zusätzlich mit einem persönlichen Fitnesstrainer. „Gemeinsam mit meinem Coach mache ich Übungen, die nicht üblich sind für den Fußball, aber die einen insgesamt nach vorne bringt. Vor allem in Bezug auf Beweglichkeit, Dynamik und Reaktionsschnelligkeit. Dies ist zwar alles minimal, aber im Fußball sind Kleinigkeiten entscheidend", erklärt Werders Nummer 5.

Kleinigkeiten, die auch beim Ligastart in Berlin zu erwarten sind. „Es wird ein sehr schwieriges Spiel für uns, aber ich denke wir sind gut gewappnet", so ‚Luki‘ für den das Auftaktmatch etwas ganz Besonderes ist. „Ich habe sehr schöne Zeiten in Berlin gehabt. Dort konnte ich meine Profikarriere beginnen und bin dem Verein daher sehr dankbar. Ich freue mich riesig darauf, da auch meine ganze Familie im Stadion sein wird", erzählt der 1,90-Meter-Mann in den WERDER.TV-News.

Doch nicht nur auf seine Familie kann sich der Abwehrmann am Samstag freuen. Über 8.000 Werder-Fans werden im weiten Rund des Olympiastadions erwartet. „Das ist schon brutal. Diese Unterstützung von den Fans bei den Auswärtsspielen motiviert ungemein. Es ist nicht die Regel, dass so viele Fans die Reise mitmachen", zeigt sich Lukimya, der die grün-weißen Anhänger erneut mit einer engagierten Leistung beeindrucken möchte, beeindruckt.

von Marcel Kuhnt