Kurzpässe: Erinnerungsstücke und Strahlemänner

Zlatko Junuzovic ist dieser Tage ein gefragter Mann bei den Werder-Fans (Foto: nph).
Profis
Montag, 16.02.2015 // 15:44 Uhr

+++ Ampel-Selfie mit der Werder-Ikone: Seit vergangenen Freitag ist es beschlossene Sache: #junobleibtbremer. Wie viele Fans erfuhr auch Werder-Facebook-Fan Michael Ifeadigo auf dem Smartphone kurze Zeit später von ...

+++ Ampel-Selfie mit der Werder-Ikone: Seit vergangenen Freitag ist es beschlossene Sache: #junobleibtbremer. Wie viele Fans erfuhr auch Werder-Facebook-Fan Michael Ifeadigo auf dem Smartphone kurze Zeit später von der freudigen Nachricht. Gerade an der Ampel stehend, konnte er kaum glauben, wer genau in diesem Moment vor ihm anhielt: der Protagonist selbst, Zlatko Junuzovic. Der Werder-Fan schnappte sich das Handy um ein unvergessliches Selfie zu schießen. Das Ergebnis gibt es hier. Für alle Grün-Weißen, die ihrer Freude über die Vertragsverlängerung von "Juno" ebenfalls Ausdruck verleihen möchten, hat die WERDER Fan-Welt ebenso unvergessliche Erinnerungstücke parat. Sowohl im Fan-Shop am Weser-Stadion als auch im Online-Shop gibt es das #junobleibtbremer-T-Shirt und die #junobleibtbremer-Tasse mit dem Konterfei des Österreichers in Jubelpose. +++

+++ Geburtstagsfeier mit 40.000 Gästen: Eine Geburtstagsfeier der besonderen Art erlebte am Samstag Levent Aycicek. Der Mittelfeld-Mann feierte seinen 21. Geburtstag erst mit den knapp 40.000 Werder-Fans beim 3:2-Heimsieg im Weser-Stadion gegen den FC Augsburg, anschließend gemeinsam mit dem zweiten Geburtstagskind Julian von Haacke, der ebenfalls 21 Jahre alt wurde, beim Mannschaftsabend. WERDER.DE wünscht den beiden Jungspunden nachträglich alles Gute. +++

+++ Strahlemann im Sportclub: Mit seinem Treffer gegen Augsburg traf Franco Di Santo in seinem dritten Einsatz hintereinander. Insgesamt erzielte der Argentinier zehn Tore in nur 14 Partien, steht damit auf Platz drei der Bundesliga-Torschützenliste. Am Sonntagabend sprach Werders Torjäger - wie immer bestens gelaunt - im NDR „Sportclub" über seinen Lauf, die Liebe zum Mate-Tee und die jüngsten Erfolge. Sendung verpasst? Kein Problem! Hier gibt es das Interview in voller Länge. +++

+++ Legendäre Werder-Momente: Europapokal-Abende im Weser-Stadion waren immer etwas Besonderes. Einen ganz speziellen Moment in der Champions-League-Historie der Grün-Weißen hat die UEFA aus der Erinnerungskiste hervorgeholt. Unter der Rubrik "Legendary Moments" zeigt ein Kurzfilm die irre Aufholjagd des SVW im Dezember 1993 gegen den RSC Anderlecht. Nach 33 Minuten lag Werder mit 0:3 zurück, ehe Wynton Rufer per Doppelpack, Rune Bratseth, Bernd Hobsch und Marco Bode diesen in einen 5:3-Erfolg verwandelten. Zu sehen gibt es den legendären Werder-Europapokal-Moment hier. Auch WERDER.DE schwelgt in Erinnerung und sagt: unbedingt anschauen! +++

+++ Stolzer Sieger: Für Torsten Buttelmann hatte die WERDER.DE-Berichterstattung aus dem Trainingslager in Belek ein besonderes Präsent parat. Beim Gewinnspiel räumte der Sandstedter ein signiertes Tannenbaum-Trikot von Sebastian Prödl ab. Er antwortete mit einem Foto von sich und dem Unikat. Ein sichtlich glücklicher Gewinner - herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit! +++

+++ Jubiläum für Schaaf: Ein ganz besonderes Jubiläum feierte Werders langjähriger Cheftrainer Thomas Schaaf am Wochenende beim 1:0-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen Schalke 04. Der heutige Frankfurt-Coach bestritt sein 500. Bundesliga-Spiel als Trainer, 477 davon saß er für Grün-Weiß auf der Bank, holte drei Pokalsiege und eine Meisterschaft an die Weser. Nur Otto Rehhagel (832), Jupp Heynckes (642), Erich Ribbeck (569) und Udo Lattek (522) haben in der Liga mehr Partien auf dem Trainerstuhl absolviert als Schaaf. +++

+++ Nicht nur Fußballer mit Lauf: Während die Skripnik-Elf ihren Siegeszug auch gegen Augsburg fortsetzte, sorgte eine weitere Abteilung des SV Werder für positive Schlagzeilen. Die Leichtathleten Fabian Netzlaff und Philipp Gass erkämpften sich jeweils eine Bronzemedaille bei den nationalen Jugendmeisterschaften in Neubrandenburg. Den kompletten Artikel zum Erfolg der beiden Nachwuchshoffnungen gibt es hier. +++

Von Yannik Cischinsky und Erik Scharf