Kurzpässe: Lob für Sternberg, Auszeichnung für Wolf

Janek Sternberg überzeugte gegen Shinji Okazaki und Co. mit viel Ballbesitz und gewonnenen Zweikämpfen (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 07.04.2015 // 13:26 Uhr

+++ Gelobt: Er war einer der Aktivposten im Werder-Spiel. Auf links zeigte Janek Sternberg gegen den 1. FSV Mainz 05 eine starke Leistung: Der Verteidiger gewann die zweitmeisten Zweikämpfe (65 Prozent) und war am ...

+++ Gelobt: Er war einer der Aktivposten im Werder-Spiel. Auf links zeigte Janek Sternberg gegen den 1. FSV Mainz 05 eine starke Leistung: Der Verteidiger gewann die zweitmeisten Zweikämpfe (65 Prozent) und war am häufigsten am Ball (insgesamt 64 Mal). „Ich freue mich, dass Janek so ein gutes Spiel gemacht hat. Er war sicher, zweikampfstark und sehr präsent. Er hat gezeigt, dass man sich auf ihn verlassen kann", lobte Thomas Eichin, Geschäftsführer Sport, die Leistung des 22-Jährigen. Bei der Wahl zum "Man of the Match" auf Facebook wurde Sternberg übrigens Zweiter - den Sieger verrät WERDER.DE weiter unten. +++

+++ Geburtstag: Felicitaciones, Franco Di Santo! Werders Torjäger und Top-Scorer feiert am heutigen Dienstag seinen 26. Geburtstag. Der Argentinier erhielt zu seinem Ehrentag Familien-Besuch aus der Heimat. Mit seinem Vater stattete Di Santo der Bremer Osterwiese einen Besuch ab - natürlich unter großem Andrang zahlreicher Werder-Fans. Di Santo wäre nicht Di Santo, wenn er sich nicht für jeden der Fans Zeit genommen, Fotowünsche erfüllt und sogar hinterher auf der Online-Foto-Plattform Instagram die Bilder der grün-weißen Anhänger geliked hätte. WERDER.DE wünscht dem sympathischen Goalgetter alles Gute zum Geburtstag. +++

+++ Gewählt: Raphael Wolf ist der Volkswagen „Man of the Match" vom Wochenende. Die Werder-Fans wählten den 26 Jahre alten Schlussmann auf dem offiziellen Facebook-Profil des SV Werder zum besten Grün-Weißen aus dem Mainz-Spiel. 45 Prozent der Stimmen konnte Wolf, der mit mehreren Paraden die „Null" hielt, auf sich vereinen. Bereits zum dritten Mal in der Rückrunde hielt der Keeper seinen Kasten sauber - jetzt schon einmal mehr als in der gesamten Hinrunde. Weiter so, Rapha! +++

+++ Gesperrt: Zum achten Mal führte Sebastian Prödl die Teamkollegen am Samstag als Kapitän aufs Feld, zum insgesamt 144-mal trug er in der Bundesliga das Trikot des SV Werder. Auf seinen 145. Einsatz wird der Österreicher allerdings mindestens bis zum Nordderby warten müssen. Gegen den VfB Stuttgart ist Prödl aufgrund der 5. Gelben Karte gesperrt - Resultat seines Fouls in der 58. Minuten gegen Ja-Cheol Koo. +++ 

+++ Gewinner: Keine Pause in der Halbzeit! Während die Mannschaften in die Kabine verschwanden, brachen für die Gewinner des Sky-Gewinnspiels am Samstag unvergessliche Minuten an. Im Halbzeit-Spiel gegen die Traditionsmannschaft des SV Werder durften die Hobbykicker ihren Traum leben und ermöglicht von Sky einmal vor 41.000 Zuschauern im Weser-Stadion gegen Ex-Profis antreten. Unter anderem dabei: Der „Killer" Ivan Klasnic, Frank Ordenewitz und Doublesieger Markus Daun. Trainer Johnny Otten hatte seine Jungs dabei offenbar gut eingestellt, denn am Ende hieß es 4:0 für die Werder-Stars. Aber nach dem Ergebnis fragt bei diesem einmaligen Erlebnis hinterher ja sowieso keiner mehr... +++