Kurzpässe: Fünf Nominierte und ein Dauerläufer

Unter anderem Junuzovics Freistoßtor gegen Paderborn wurde zum "Tor der Hinrunde" nominiert (Foto: nph).
Profis
Montag, 05.01.2015 // 12:00 Uhr

+++ Grün-weiße Traumtore: Gleich fünf Werderaner sind für das „Tor der Hinrunde" auf bundesliga.de. Davie Selkes Schlenzer gegen Dortmund, Fin Bartels Vollendung der Eckballvariante gegen Stuttgart und Franco Di Santos ...

+++ Grün-weiße Traumtore: Gleich fünf Werderaner sind für das „Tor der Hinrunde" auf bundesliga.de nominiert. Davie Selkes Schlenzer gegen Dortmund, Fin Bartels Vollendung der Eckballvariante gegen Stuttgart und Franco Di Santos gefühlvoller Lupfer gegen Mainz stehen zur Auswahl. Sogar doppelt dabei ist Freistoßkünstler Zlatko Junuzovic. Neben seinem Standardtreffer gegen Mönchengladbach hat vor allem der sehenswerte Fernschuss gegen Paderborn die größten Siegchancen. Mit aktuell 36 Prozent liegt „Juno" nur knapp hinter dem Frankfurter Lucas Piazon (48 Prozent, Stand: 05.01.2015, 11 Uhr). Um die Chancen auf ein grün-weißes „Tor der Hinrunde" zu maximieren, sollten alle Werder-Fans ihre Stimme hier für Junuzovic abgeben! +++

+++ Laktattest zum Auftakt: Für Fritz, Bartels und Co. erfolgt am frühen Montagnachmittag der Startschuss ins Werder-Jahr 2015. Mit einem öffentlichen Laktattest um 14 Uhr im Stadion "Platz 11" beginnen die Werder-Profis die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde. Am Dienstagmorgen fliegen die Grün-Weißen dann ins Trainingslager nach Belek, Türkei. +++ 

+++ Nachträgliche Ehrung: Das Beste kam für Davie Selke zum Schluss. Beim letzten Heimspiel 2014 gegen Borussia Dortmund war der 19-Jährige mit einem Tor und einem Assist Matchwinner der Partie. „Ein phänomenales Gefühl", jubelte er im Anschluss. Und auch die Fans zeichneten Selke aus: Auf bundesliga.de wurde er mit eindeutigen 93 Prozent zum „Spieler des Spieltags" gekürt, auf Werders offiziellem Facebook-Profil erhielt er den Titel Volkswagen „Man of the Match". +++

+++ Abschiedsbesuch: Bis zum Saisonende ist Nils Petersen an den SC Freiburg ausgeliehen. Da die Breisgauer erst am Mittwoch in die Rückrundenvorbereitung starten, nutzte Petersen die Gelegenheit, um sich vor dem Trainingsstart noch einmal vom Team und einigen Mitarbeitern zu verabschieden sowie sein Fach in der Kabine auzuräumen. „Ich bin schon etwas traurig. Ich fühle mich hier sehr wohl, freue mich aber auch auf die neue Aufgabe in Freiburg", sagte der 26-Jährige. WERDER.DE wünscht alles Gute und viel Erfolg beim SCF. Bis bald, Nils! +++

+++ Kilometerfresser Junuzovic: Nicht nur für seine Freistoßtore, sondern auch für die starken Laufleistungen ist Zlatko Junuzovic bekannt. Das bewies er auch wieder in der Hinrunde. Denn der österreichische Nationalspieler war nicht nur der Dauerläufer seiner Mannschaft, sondern sogar der gesamten Liga. Sagenhafte 197,12 Kilometer spulte der grün-weiße Mittelfeld-Motor in der ersten Saisonhälfte ab - das macht einen Schnitt von 11,6 Kilometern pro Spiel. WERDER.DE meint: Läuft bei Juno! +++

+++ Hess-Grunewald startet in neuer Funktion: Nach dem Abschied von Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer aus der Geschäftsführung zum Jahresende 2014 hat sein Nachfolger, Dr. Hubertus Hess-Grunewald, mit seinen neuen Aufgaben begonnen. Der 55-Jährige, der zudem als Präsident des Sport-Vereins „Werder" v. 1899 fungiert, übernahm am 01. Januar offiziell den Posten als Geschäftsführer der SV Werder GmbH & Co KGaA und wird nun gemeinsam mit Klaus Filbry und Thomas Eichin die Geschicke der Grün-Weißen leiten. „Ich hatte am Freitag bereits meinen ersten Tag hier, habe mein Büro etwas eingerichtet. Jetzt gilt es noch einige administrative Dinge zu erledigen, ehe es dann richtig losgehen kann", so Hess-Grunewald voller Vorfreude. +++

+++ Jung, jünger, Eggestein: Maximilian Eggestein ist der zweitjüngste Profi, der in der Hinrunde zum Einsatz kam. Mit 17 Jahren, 11 Monaten und 21 Tagen schickte Werder-Coach Viktor Skripnik das Nachwuchstalent beim 4:0-Heimsieg gegen den SC Paderborn in der 83. Minute ins Rennen. Nur Gianluca Gaudino vom FC Bayern München war bei seinem Debüt am 1. Spieltag etwas mehr als zwei Monate jünger. Übrigens: Neuzugang Levin Öztunali belegt in dieser Statistik Rang sieben. Der 18-Jährige hatte seinen ersten Saisoneinsatz am 3. Spieltag für Bayer Leverkusen gegen den SV Werder. +++