Kurzpässe: Ziel vor Augen, Ziel erreicht

Training mit Ball: Melvyn Lorenzen könnte in absehbarer Zeit ins Mannschaftstraining zurückkehren (Foto: WERDER.DE).
Profis
Montag, 11.05.2015 // 12:57 Uhr

+++ Lorenzen wieder am Ball: Am Montagmorgen sind die Werder-Profis in die Woche vor dem letzten Heimspiel der Bundesliga-Saison gegen Borussia Mönchengladbach gestartet. Während Fritz, Di Santo und Co. am Weserwehr entlang liefen, absolvierten gleich sieben Spieler ein individuelles Programm. Theodor Gebre Selassie, Philipp Bargfrede, Felix Kroos, Luca Caldirola, Levent Aycicek, Marnon Busch und Melvyn Lorenzen schnürten die Fußball- an Stelle der Laufschuhe. Lorenzen nahm bei der Einheit das Training mit dem Ball wieder auf und hat nach langer Verletzungspause das Comeback vor Augen. Cheftrainer Viktor Skripnik hatte bereits vor dem Spiel in Hannover angedeutet, dass der 20-Jährige voraussichtlich in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren würde. Am morgigen Dienstag haben die Spieler frei, Mittwoch bittet Skripnik zweimal zur Übungseinheit. +++

+++ Comeback nach der Pause: Am Ende habe es ihn schon „ganz schön in den Füßen gejuckt", gab Fin Bartels nach dem Hannover-Spiel zu. Fast genau einen Monat lang war der 28-Jährige zum Zugucken verdammt, gegen die Niedersachsen feierte er - zur Halbzeit eingewechselt - seine Rückkehr. „Ich bin sehr froh, wieder dabei zu sein. Zum Schluss war es echt nervig, den Jungs nicht helfen zu können", so der flexible Offensivspieler, der mit seiner Einwechslung für Belebung im Angriff sorgte. +++

+++ Zauberfuß holt sich den Tagessieg: Es war sein fünfter direkt verwandelter Freistoß, der 18. Werder-Treffer, dem einer seiner Standards voraus ging. Mit dem wunderschönen Freistoßtor eine Viertelstunde vor Schluss rettete Zlatko Junuzovic Werder in Hannover einen Punkt. Die grün-weißen Fans überzeugte er, sie wählten den Österreicher auf dem offiziellen Facebook-Profil des SVW zum Volkswagen „Man of the Match". Und: Es war eine eindeutige Angelegenheit. 70 Prozent der Stimmen konnte „Juno" auf sich vereinen. +++

+++ Auf dem Sprung ins Viertelfinale: Die beiden Werder-Talente Johannes Eggestein und Niklas Schmidt befinden sich derzeit mit der deutschen U 17-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Bulgarien. Nach einem 2:0-Auftaktsieg über Belgien, bei dem Schmidt einen Treffer beisteuerte, konnte die Mannschaft von Christian Wück auch das zweite Spiel in der Gruppenphase gewinnen. Beim 1:0-Sieg gegen Slowenien erzielte Eggestein den entscheidenden Treffer sehenswert per Hacke. Im dritten und letzten Gruppenspiel genügt dem Team am Dienstag gegen Tschechien (18 Uhr, live bei Eurosport) ein Unentschieden zum Erreichen der K.O.-Phase. +++

+++ U 17-Juniorinnen sind Meister: Durch einen 6:1-Erfolg gegen den Hamburger SV haben die U 17-Junorinnen des SV Werder den Meistertitel in der Bundesliga-Staffel Nord/Nordost eingefahren. Damit setzte sich die Mannschaft von Trainer Alexander Kluge vor dem Nachwuchs der Bundesligisten aus Potsdam, Jena und Wolfsburg durch. Mit dem Triumph haben die Juniorinnen allerdings nur ein Zwischenziel erreicht, denn am kommenden Wochenende treffen die jungen Bremerinnen im ersten Halbfinale der deutschen Meisterschaft auf den 1. FFC Frankfurt. Im zweiten Halbfinale stehen sich der FSV Gütersloh 2009 und der 1. FFC Turbine Potsdam gegenüber. +++  

+++ Lauter geht's nicht: Bremen ist die Nummer eins der Tabelle - zumindest wenn es nach der "Mein Stadion Lautstärke-Challenge" geht! Im Vereinsheim bei "Platz 11" wurden ganze 123,4 Dezibel gemessen - damit ist die grün-weiße Gaststätte die lauteste "Mein Stadion"-Kneipe in dieser Bundesliga-Saison und gewinnt klar vor dem "Bricks" in Berlin (120,1 Dezibel) und "Balke" in Dortmund (115,2 Dezibel). +++