Mit Leidenschaft und Aggressivität ins Nordderby

Viktor Skripnik schwor seine Mannschaft beim Abschlusstraining noch einmal auf die Partie gegen den HSV ein (Foto: nph).
Profis
Samstag, 18.04.2015 // 17:44 Uhr

Bereits zum 20. Mal in seiner Karriere trifft Clemens Fritz am Sonntag auf den Hamburger SV. Werders Kapitän ist damit der Akteur, der von beiden Mannschaften die meisten Einsätze in den Nordderbys verzeichnet. Man könnte annehmen, dass Spiele gegen den großen Rivalen für ihn mittlerweile zur Routine geworden sind. Doch der 34-jährige findet, dass jedes Derby gegen die „Rothosen" ein „ganz besonderes Erlebnis" ist. „Der HSV steht mit dem Rücken zur Wand. Ich denke, dass sie bis zum letzten Atemzug fighten werden", sagt Clemens Fritz. Dass die Hamburger mit einem neuen Trainer ins Weser-Stadion kommen, sieht Fritz als Motivation für die Spieler von Bruno Labbadia: „Vermutlich werden wir eine andere Hamburger Mannschaft als in den letzten Wochen sehen. Durch den neuen Trainer soll im Saison-Endspurt nochmal ein Impuls gesetzt werden." Dennoch glaubt der Kapitän des SV Werder ganz fest an drei Punkte: „Wir wollen den Fans unbedingt einen Sieg schenken. Wir werden mit Leidenschaft, Engagement und Aggressivität ins Nordderby gehen. In der ganzen Mannschaft herrscht Vorfreude auf die Partie!"

Derby-Zeit im Weser-Stadion! Am Sonntag, 15.30 Uhr, empfängt der SV Werder den Hamburger SV zum 102. Aufeinandertreffen beider Teams. Sebastian Prödl ist nach seiner Gelbsperre erwartungsgemäß wieder zurück. Besonders erfreulich: Özkan Yildirim steht erstmals in dieser Saison im Kader der Grün-Weißen.

Cheftrainer Viktor Skripnik verlangt von Fritz und Co., dass die Mannschaft gegen den HSV 100 Prozent Einsatz zeigt: „Wir haben bereits in der vergangenen Woche gegen einen Tabellenletzten verloren und wissen, wie schwierig das Spiel gegen Hamburg wird. Sie werden uns alles abverlangen. Wir werden unser Bestes zeigen und unsere Stärken ausspielen", sagte der Ukrainer im Vorfeld der Partie.

Skripnik muss im Nordderby auf die Langzeitverletzten Fin Bartels und Santi Garcia verzichten. Auch Luca Caldirola fehlt weiterhin aufgrund einer Verletzung am Fußgelenk. Dafür ist Sebastian Prödl nach einer Gelbsperre in Stuttgart gegen Hamburg wieder dabei. Besonders erfreulich ist, dass Özkan Yildirim erstmals in dieser Saison im Profi-Kader steht. Der 22-Jährige fiel aufgrund von Leistenproblemen rund ein Jahr aus, feierte vergangene Woche bei der U23 sein Comeback auf dem Platz.

Mit diesem 18-köpfigen Kader geht der SV Werder am Sonntag (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker - präsentiert von Tipico) in das Spiel gegen den Hamburger SV:

Wolf, Casteels - Vestergaard, Aycicek, Sternberg, Makiadi, Lukimya, Junuzovic, Gebre Selassie, Selke, Öztunali, Gálvez, Di Santo, Kroos, Bargfrede, Fritz, Yildirim, Prödl

Von Michael Runge