Stefan Dömsödi und das geteilte Herz

Als Einzelkämpfer bekannt geworden, versammelt Stefan Dömsödi in der Regel jede Menge Illertissen-Fans hinter sich.
Profis
Freitag, 15.08.2014 // 12:08 Uhr

Das Spiel zwischen der Reserve der SpVgg Greuther Fürth und dem FV Illertissen im Jahr 2013 wird Stefan Dömsödi wohl niemals vergessen. Während sein FVI durch ein 1:0-Erfolg die erste bayrische Amateurmeisterschaft ...

Das Spiel zwischen Greuther Fürths Reserve und dem FV Illertissen wird Stefan Dömsödi niemals vergessen. Während sein FVI durch einen 1:0-Erfolg die erste bayrische Amateurmeisterschaft der Vereinsgeschichte erringen konnte, machte ihn ein YouTube-Video bundesweit berühmt. Vor dem Pokalduell mit Werder schwappt es noch einmal durch das Internet - und das hat gleich mehrere Gründe.

Fast 400.000 Mal wurde das einminütige Video mit dem Titel „Illertissen spielt international" bereits aufgerufen. Zu sehen gibt es dabei auf den ersten Blick nicht viel, abgesehen von Stefan Dömsödi und seiner Trommel. Ganz allein im Gästefanblock schreit er seine Mannschaft nach vorne. Dass er dabei aufgenommen wurde, erfuhr der 30-Jährige erst im Nachhinein. „Ein Freund hat mich auf das Video aufmerksam gemacht, da es zu Anfang gar nicht so berühmt war. Erst nachdem es bei 11Freunde lief, wurde es bekannter", erklärt Dömsödi. Seine unerschütterliche Gesangseinlage wurde zum Internet-Hit.

Grün-Weiß im Herzen

Dass der Edel-Fan überhaupt dem FV Illertissen die Daumen drückt, hat der Verein aus dem Landkreis Neu-Ulm ihrem Abwehrspieler Michael Passer zu verdanken. „Ich kannte einige Spieler wie Michael aus meiner aktiven Zeit beim SSV Ulm. Er sagte, dass ich mal vorbeischauen soll. Da mir gefallen hat, wie offensiv und mit welchem Teamgeist das Team Fußball spielt, bin ich zum Illertissen-Fan geworden", erzählt der Ein-Mann-Fanklub. Als treuer Anhänger nahm Dömsödi auch die Fahrt nach Fürth auf sich ohne mit der Wimper zu zucken.

Während der ehemalige Bundeswehr-Soldat erst vor kurzem Illertissen-Fan geworden ist, schlägt sein Herz seit der Kindheit für einen anderen Verein: die Grün-Weißen von der Weser. „Bereits als Kind war ich Werder-Fan. Meine Kumpels, die ebenfalls Werder mochten, haben mich dazu gebracht" sagt er und ergänzt: „Dabei ist es bis heute geblieben."

Eine besondere Überraschung

Das Pokalduell zwischen den Grün-Weißen und dem Regionalligisten wird für Dömsödi ein Highlight. Um seine Verbundenheit gegenüber beiden Vereinen zu demonstrieren, hat sich der 30-Jährige eine Überraschung einfallen lassen. „An sich schlägt mein Herz für den SV Werder, aber am Sonntag ist es ein geteiltes Herz. Das werde ich demonstrieren, aber wie verrate ich nicht", so Dömsödi lachend.

Zusätzlich zur angekündigten Überraschung entwarf der YouTube-Star das offizielle Spieltags-Shirt, welches am Sonntag am Stadion gekauft werden kann. Den gesamten Erlös will Stefan Dömsödi für einen guten Zweck spenden. Bekanntlich hat Illertissens internationalster Trommler ein sehr großes Herz.

von Marcel Kuhnt