Volle Konzentration auf den Bundesligastart

Blick voraus: Für Cheftrainer Robin Dutt zählt ab sofort nur noch die Bundesliga (Foto: nph).
Profis
Montag, 18.08.2014 // 17:36 Uhr

Die erste Pflichtspiel-Hürde ist gemeistert. Mit einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung zog der SV Werder gegen den FV Illertissen in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals ein. Bereits einen Tag nach dem Spiel beim bayrischen Regionalligisten ist der Pokalwettbewerb bei den Werder-Profis aber vorerst von der Agenda. Denn: Ab sofort richtet sich der Blick einzig auf den Saisonauftakt in der Bundesliga.

„Der Pokal ist erstmal abgehakt und interessiert mich erst Ende Oktober wieder", sagt Robin Dutt in Hinblick auf die anstehende Pokalauslosung am kommenden Samstagabend. An jenem Tag, an dem die Grün-Weißen bei Hertha BSC in den Ligabetrieb starten.

'Basti', Franco und 'Ludo' könnten es schaffen

Die Zielsetzung für das erste Match der neuen Spielzeit steht dabei schon fest. „Wir wollen natürlich am liebsten gewinnen. Wie wir das schaffen, ist mir erstmal egal", erklärt Robin Dutt, der dennoch in Zukunft eine spielerische Entwicklung auf dem Platz sehen möchte. „Wir möchten natürlich, dass die Dinge, die wir in der Vorbereitung erarbeitet haben, auch in den Spielen umgesetzt werden. Aber das Ergebnis sollte über allem stehen", ergänzt der Coach.

Während sich der Cheftrainer also bereits seine Gedanken über den bevorstehenden Gegner macht, stand für die Profis am Montag erstmal das Auflaufen auf dem Programm. Bei der etwa einstündigen Trainingseinheit nahmen auch Sebastian Prödl, Franco Di Santo und Ludovic Obraniak teil, die sich auf dem Weg der Besserung befinden. „Die Drei haben heute schon einen ganz guten Eindruck gemacht. Ich hoffe, dass der eine oder andere für den Hertha-Kader zur Verfügung stehen wird", so Dutt.

von Marcel Kuhnt