8000 Euro Geldstrafe für Werder Bremen

Profis
Dienstag, 09.06.2015 // 18:07 Uhr

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den SV Werder Bremen nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt. Unmittelbar vor Beginn des Bundesligaspiels bei Borussia Dortmund am 23. Mai 2015 wurden im Bremer Zuschauerblock mehrere grüne Rauchbomben und ein Bengalisches Feuer gezündet. Das Urteil ist rechtskräftig.

„Die Verursacher gefährden nicht nur die Gesundheit der Stadionbesucher, sondern schaden auch den Fans und dem Verein. Daher werden wir versuchen, die Täter zu identifizieren und Strafzahlungen weiterzugeben", erklärt Klaus Filbry, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung.