Garcia vor Werder-Debüt - Dutt: "Er wird spielen"

Santiago Garcia (links) wird am Donnerstagabend das erste Mal in einem Spiel das Werder-Trikot überstreifen. (Foto: nph)
Profis
Mittwoch, 04.09.2013 // 14:46 Uhr

Seit Sonntag offiziell Werderaner, ab Donnerstagabend, 05.09.2013, erstmals für sein neues Team im Testspieleinsatz: Neuzugang Santiago Garcia steht vor seinem ...

Seit Sonntag offiziell Werderaner, ab Donnerstagabend, 05.09.2013, erstmals für sein neues Team im Testspieleinsatz: Neuzugang Santiago Garcia steht vor seinem Spieldebüt in grün-weißen Farben!  Um 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) ist der Argentinier mit seinem neuen Team im Hamburger Stadion „Hohe Luft" zu Gast und trifft dort auf den FC St. Pauli.

"Es sieht ganz gut aus, Santiago wird spielen", äußerte sich Cheftrainer Robin Dutt zum ersten Einsatz des 'Gauchos'. Während Garcia nun zu Werder-Spielminuten kommen wird, fällt Kapitän Clemens Fritz gegen das Team von Michael Frontzeck sicher aus. „Er absolviert diese Woche ein spezielles und gesondertes Aufbauprogramm. Das ist aber nach seinen muskulären Problemen eher eine Vorsichtsmaßnahme als ein Rückschlag", so Dutt über seinen Spielführer, der bereits am Dienstag im Training fehlte.

2011 standen sich Gerald Asamoah und Torsten Frings noch in der Bundesliga gegenüber. Heute ist Frings Coach-Trainee bei Werders U23, Asamoah spielt in Schalkes U23. (Foto: nph)

Da sich außerdem sechs Werder-Profis auf Reise mit der Nationalmannschaft befinden, wird der 48 Jahre alte Werder-Coach auch zwei Spielern aus Werders U23 die Chance geben, sich zu beweisen. Julian von Haacke und Oliver Hüsing werden das erste Mal im Kader der ersten Mannschaft dabei sein. Melvyn Lorenzen, der am Dienstag noch mittrainiert hatte, ist aufgrund eines Muskelfaserrisses nicht mit von der Partie.

Trotz der vielen Ausfälle, bedingt durch die Länderspielpause, ist der Test zwischen dem SVW und dem aktuell Zwölftplatzierten der 2. Fußball-Bundesliga alles andere als nebensächlich. Nach dem Saisonauftakt mit sechs Punkten aus vier Spielen bietet die Partie die Möglichkeit, weiter Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu sammeln. Auch wenn der Fokus sicherlich erstmals auf die Angriffsarbeit gelegt wird, weiß aber auch Robin Dutt, dass nicht unbedingt mit einem Offensivspektakel zu rechnen ist: „Ich hoffe, dass wir gut zum Spielen kommen, denn am Mittwochmorgen waren die Jungs schon ganz schön platt nach den letzten intensiven Trainingseinheiten. Und es ist erst der halbe Tag rum."

Für eine torreiche Partie stehen die Chancen aber trotzdem alles andere als schlecht. Die letzten drei Aufeinandertreffen beider Teams charakterisierten sich bislang durch ihre vielen Treffer. Jedes Mal konnte dabei der SV Werder als Sieger vom Platz gehen. Zuletzt gewannen die Mannen von der Weser 2011 nach einem offenen Schlagabtausch mit 5:4 am Millerntor. Die letzten beiden Bundesligaduelle endeten 3:0 (2010) und 3:1 (2011) für die Grün-Weißen.

von Marcel Schmidt