Trainieren für den Derbysieg

Die Fans brachten passend zur Nordderbywoche das Banner für die Profis zur Einstimmung mit.
Profis
Mittwoch, 26.02.2014 // 17:43 Uhr

„Alles für den Derbysieg" - dieser Schriftzug war das Erste, was die Profis beim Betreten des Trainingsplatzes am Mittwoch zu lesen bekamen. Denn die Werder-Fans hingen das „Alles für den Derbysieg"-Banner, welches schon ...

„Alles für den Derbysieg" - dieser Schriftzug war das Erste, was die Profis beim Betreten des Trainingsplatzes am Mittwoch zu lesen bekamen. Denn die Werder-Fans hingen das „Alles für den Derbysieg"-Banner, welches schon im Auswärtsblock in Frankfurt präsent war, an den Zaun am Trainingsplatz. Das Zeichen ist klar: Einstimmen auf das immens wichtige 100. Nordderby. Drei Tage und zwei Trainingseinheiten bleiben den Werder-Profis nun noch, bis es am Samstag um ganz wichtige drei Punkte gegen den Hamburger SV in der Bundesliga geht. Nicht nur die historische Bedeutung dieses 100. Nordderbys ist offensichtlich - die tabellarische Situation sorgt ebenfalls für eine besondere Brisanz. Da passte es ganz gut, dass mit Aaron Hunt eine wichtige Führungspersönlichkeit mit viel Derby-Erfahrung auf den Platz zurückgekehrt ist.


„Ich fühle mich bereit. Körperlich geht es mir auch viel besser. Ich freue mich auf das Spiel. Das wird etwas ganz Besonderes", klärte Aaron Hunt über seine anstehenden Rückkehr auf den Rasen des Weser-Stadions auf. Gut zwei Wochen fehlte der Vize-Kapitän wegen eines Infekts und Knieproblemen. Einen besseren Zeitpunkt für die Rückkehr auf den Platz hätte es gar nicht geben können. Dass Aaron Hunt schon wieder bei nahezu 100 Prozent seiner Leistungsfähigkeit ist, konnten auch die zahlreichen Fans am Mittwoch bei der Trainingseinheit sehen.

„Wir sind alle heiß, das merkt man in der Mannschaft. Außerdem wird man auf der Straße noch viel mehr angesprochen, egal ob Bäcker oder Tankstellen-Angestellter - jeder will einen irgendwie pushen. Ich glaube, es wird ein sehr, sehr gutes Spiel. Aber damit es auch erfolgreich wird, müssen wir Spieler die Ruhe bewahren", nennt Hunt das Erfolgsrezept. Neben dem 27-Jährigen trainierte am Mittwoch ebenfalls U23-Akteur Oliver Hüsing mit der ersten Mannschaft.

Nils Petersen, der Erfolgsgarant des 2:0-Auswärtssiegs aus dem Hinspiel, zeigte sich ebenfalls engagiert in der Enheit am Nachmittag. In der 32. sowie 94. Spielminute war der Angreifer in der Imtech-Arena erfolgreich. Auch damals schon ein wichtiger Sieg, konnten sich die Grün-Weißen damit doch auf fünf Punkten in der Tabelle vom HSV absetzen. Am kommenden Samstag könnte es ebenfalls zu einer ähnlichen Konstellation kommen. „Unser Bonus ist, dass wir noch drei Punkte Vorsprung haben. Die Tabelle zeigt, dass es eine sehr spannende Partie wird, bei der wir unseren Vorsprung ausbauen wollen. Damit das gelingt, müssen wir von Anfang an hellwach sein", äußerte sich Nils Petersen zum Nordderby.

Bis dann endlich am Samstag der Ball im Bremer Weser-Stadion rollt. Doch von Nervosität ist bei Hunt und Petersen keine Spur. Denn auf die Frage der Journalisten in der Mixed Zone, wie es um die Anspannung bis zum Samstag bestellt ist, antworteten beide Werder-Profis im gleichen Tenor: „Die Vorfreude überwiegt, ganz klar."


von Timo Fresen