Petersen: "Ein ganz besonderer Tag"

Nils Petersen absolvierte am Mittwoch das erste Mannschaftstraining nach über fünfwöchiger Pause.
Profis
Mittwoch, 27.11.2013 // 14:36 Uhr

Nils Petersen ist zurück im Mannschaftstraining. Und wie! Der 24-jährige Stürmer machte bei seiner ersten Trainingseinheit, nach über fünf wöchiger Zwangspause durch eine Teilruptur ...

Nils Petersen ist zurück im Mannschaftstraining. Dabei machte der 24-jährige Stürmer bei der ersten Einheit nach über fünf wöchiger Zwangspause wegen einer Teilruptur des Innenbandes im rechten Knie, nicht den Eindruck, als ob die Verletzung noch in seinem Kopf schwirren würde. Er haute sich in jeden Zweikampf und schoss das Leder immer wieder in das Tor, ganz ohne Berührungsängste.

„Für mich ist das ein wunderschönes Gefühl wieder mit der Mannschaft trainieren zu können. Normalerweise ist das ja nichts Besonderes. Aber wenn man wie ich über ein Jahr nicht verletzt ist und dann solange pausieren muss, ist das schon eine ungewohnte Situation, nur zuschauen zu können", erzählte Nils Petersen im Anschluss an die Mittwochseinheit.

Ob Werders Nummer 24 auch im Kader zum Bundesligaspiel gegen 1899 Hoffenheim (Sa, 30.11.2013, 15.30 Uhr, im Liveticker auf WERDER.DE) eine Rolle spielen wird, liegt nun in der Hand von Cheftrainer Robin Dutt. „Ob ich im nächsten Spiel wieder im Kader stehe, ist eine Entscheidung des Trainers. Ich habe jetzt noch maximal drei Einheiten Zeit, um mich zu zeigen und anzubieten. Bis dahin versuche ich mich 100-prozentig fit zu machen." Eigentlich hatte sich der Stürmer als Rückkehr in den Kader das nächste Heimspiel gegen Bayern, am 07.12.2013, als Ziel gesetzt. Dass er überhaupt schon wieder früher einsteigen kann, hat laut Petersen vor allem ein Grund: „Die medizinische Abteilung hat hier wirklich eine super Arbeit geleistet und hat einen großen Anteil daran, dass ich jetzt schon wieder ohne Beschwerden trainieren kann."

Auch nach dem ersten Belastungstest am Mittwochmorgen mit der Mannschaft hatte Nils Petersen im Anschluss keine Probleme. Das Innenband zwickte weder noch schmerzte es. Bereits in der Trainingseinheit am Donnerstag um 10 Uhr geht es für Nils und die Mannschaft weiter.