Hunt und Obraniak melden sich rechtzeitig fit - und Fritz?

Trainierten am Donnerstag wieder: Ludovic Obraniak und Aaron Hunt (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 13.02.2014 // 18:19 Uhr

Zu Beginn der Woche fehlten die beiden noch, am Donnerstagnachmittag trainierten Aaron Hunt und Ludovic Obraniak schon wieder mit der Mannschaft. Bis zum Bundesligaheimspiel Samstag ...

Zu Beginn der Woche fehlten die beiden noch, am Donnerstagnachmittag trainierten Aaron Hunt (Infekt) und Ludovic Obraniak (muskuläre Probleme) schon wieder mit der Mannschaft. Bis zum Bundesligaheimspiel Samstag steht morgen noch eine letzte nicht-öffentliche Trainingseinheit an. Verläuft diese problemlos, so werden Hunt und Obraniak am Samstag im Kader stehen und spielbereit sein. Auch Kapitän Clemens Fritz könnte nach zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback geben. "Clemens gibt mir das Signal, ob er spielen kann oder nicht", nährte Cheftrainer Robin Dutt die Hoffnungen auf eine Kadernominierung.

Zuvor äußerte er sich auf der offiziellen Pressekonferenz zu seinen Offensivakteuren Hunt und Obraniak. Und das noch vor ihrer ersten Einheit. „Es ist das erste Training in der Woche für die beiden. Wir gehen davon aus, dass sie im Vollbesitz ihrer Kräfte sein werden", erklärte Dutt. Am Nachmittag standen die beiden Linksfüßler dann tatsächlich auf dem Platz. Die ersten 20 Minuten verliefen für die Offensivakteure reibungslos, danach verließen alle Medienvertreter und Fans den Trainingsplatz.

Denn das Trainerteam hatte sich kurzfristig dazu entschieden, am Donnerstag und Freitag, jeweils unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu trainieren und sich nur in der Aufwärmphase den Fans und der Presse zu präsentieren.

Diese Maßnahme hat einen einfachen Grund, den Robin Dutt auf der Pressekonferenz offen aussprach: „Wir haben gestern am freien Tag gemerkt, dass wir noch Inhalte trainieren wollen, die wir nicht in einer einzigen nicht-öffentlichen Einheit schaffen. Da es Inhalte betrifft, die der Gegner nicht mitbekommen soll, haben wir es jetzt auf zwei Tage aufgesplittet."

Gesagt, getan! Ein letztes Mal in dieser Woche wird also am morgigen Freitag um 14.30 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert, bis es am Samstag um 15.30 Uhr zum nächsten Duell in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach kommt. Mit Clemens Fritz? "Er ist erfahren genug, um selbst entscheiden zu können, ob er wieder spielen kann. Clemens ist ein wichtiger Faktor für das Team. Ich hoffe, dass es für Samstag reicht", sagte Dutt am Donnerstag.