Fritz: "Belastung gut verkraftet"

Zurück im Mannschaftstraining: Clemens Fritz (Foto: nph).
Profis
Montag, 10.02.2014 // 17:43 Uhr

Das erste Training mit der Mannschaft hat Clemens Fritz hinter sich. Nachdem er bereits am Sonntag mit den Reservespielern trainierte, gab Fritz am Montag im Kreise der ganzen Mannschaft sein Comeback. Ein Comeback, bei dem der Kapitän hinterher ein positives Fazit zog: „Mir geht es gut. Mein Körper hat die Belastung gut verkraftet. Ich hoffe, es geht in dieser Woche so weiter."

Sollte Clemens Fritz die aktuelle Trainingswoche vor dem nächsten Heimspiel gegen Gladbach (Sa, 15.02.2014 um 15.30 Uhr) beschwerdefrei verkraften, so könnte der routinierte Rechtsverteidiger auch wieder ein Thema für den Kader sein. Zuletzt konnte Clemens Fritz, der im Heimspiel gegen Bayern München seit letztes Spiel bestritt, den Kollegen nur von außen zuschauen. Jetzt will der 33-Jährige wieder angreifen und mit seiner Erfahrung der Mannschaft im Abstiegskampf helfen. Wichtig wird es vor allem sein, „positiv in die kommenden Aufgaben zu gehen und nicht zu schauen, was passiert, wenn man verliert, sondern zu gucken, was möglich ist, wenn man gewinnt."

Aaron Hunt und Sebastian Prödl wirkten dagegen am Montag nicht bei den Einheiten mit. Sebastian Prödl war wegen eines privaten Termins entschuldigt, Werders Vize Aaron Hunt musste bereits am Sonntag die Einheit abbrechen, da ihn eine leichte Patellasehnenreizung stoppte. Außerdem laboriert Hunt derzeit an einem grippalen Infekt. Ob der Offensivspieler bei den nächsten Einheiten am Dienstag, wie sein Kollege Prödl, wieder teilnehmen wird, ist bislang unklar.

Einen neuen Stand gibt es hingegen bei Luca Zander. Zwar fehlt der Youngster im Training nach wie vor wegen einer Sehnenentzündung im linken Knie. Dennoch ist der 18-Jährige guter Dinge, bald wieder mitwirken zu können. „Es geht bergauf. Ich hoffe, dass es zeitnah wieder geht", so Zander gegenüber WERDER.DE.