Mit Hunt, Obraniak und aller Macht gegen den BVB

Wird wie im Heimspiel gegen Dortmund dabei sein: Aaron Hunt (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 06.02.2014 // 14:40 Uhr

Cheftrainer Robin Dutt hatte am Donnerstagmittag auf der offiziellen Pressekonferenz verraten, was die Werder-Welt nach Aaron Hunts Trainingsrückkehr am Mittwoch am meisten interessierte: Kann der Vizekapitän nach dem Ausfall in Augsburg am Samstag wieder spielen? „Ja", lautete die klare Antwort des Cheftrainers.

„Bei Aaron sieht es gut aus. Er wird heute am Mannschaftstraining teilnehmen und ich gehe auch davon aus, dass er am Samstag zur Verfügung stehen wird. Das gleiche gilt für Ludovic Obraniak, der sich absolut gut in unser Team eingefunden hat und in der intensiven Trainingswoche einen guten Eindruck hinterlassen hat", erklärte Cheftrainer Robin Dutt auf der Pressekonferenz.

Ob die beiden Kreativspieler am Samstag gegen den Champions League-Finalisten in der Startelf stehen werden, ließ Robin Dutt noch offen. Dafür stellte der Coach klar, dass ein Einsatz für Clemens Fritz und Mehmet Ekici noch zu früh kommen würde. „Wenn alles normal läuft werden ‚Memo‘ und Clemens am Sonntag nach dem Spiel wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Wenn das der Fall sein wird, können wir uns nächste Woche darüber unterhalten, ob sie schon ein Thema für den Kader gegen Gladbach sind."

Santiago Garcia wird voraussichtlich durch seine Innenbandreizung noch zwei weitere Wochen nicht am Training teilnehmen können. Der Argentinier wird den Grün-Weißen in den kommenden beiden Heimpartien aber aufgrund der Sperre aus der Partie in Augsburg ohnehin nicht zur Verfügung stehen. „Dass sich das überschneidet, passt uns ganz gut", so Dutt.

Bevor es jedoch am Samstag, 08.02.104, ab 15.30 Uhr gegen Borussia Dortmund geht, stehen noch zwei intensive Trainingseinheiten auf dem Programm. Erst dann heißt es für die Werder-Profis die Devise von Robin Dutt umzusetzen: „Mutig sein, sehr viel laufen, sehr unangenehm sein, selbstbewusst auftreten und mit aller Macht und Entschlossenheit gegen Dortmund auftreten."